5. ss woche

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sabbel1988 25.09.08 - 17:53 Uhr

Hallo Ihr lieben,

Ich habe vor drei Tagen Positiv getestet.#schwanger

Ich bin jetzt 4+4.
Meine Anzeichen sind soweit nur brustschmerzen, aber nur wenn ich sie auf der Seite eindrücke.

Muss ich mir sorgen machen, dass ich keine Anzeichen habe oder kommen die noch?

Ich bin oder war Raucherin. Da meine Frage ist es so extreme gefährlich wenn ich insgesamt 2 Zigaretten am Tag rauche?

Habe so angst um eine Fehlgeburt.
Es ist ein Wunschkind seit 1 1/2 Jahre.

Liebe Grüße

Beitrag von hasilein1980 25.09.08 - 17:56 Uhr

Herzlichen Glückwunsch!!!
Wusstest du, dass nur jede 2. raucherin in der ss aufhört? nur gibts halt keine zu.....
Fehlgeburt kannst wegen dem rauchen nicht haben, ist halt die gefahr, dass es später mal Asthma, usw. bekommen kann.
Lg Anja

Beitrag von kleenerdrachen 25.09.08 - 17:57 Uhr

hallo sabbel,
erstmal herzlichen glückwunsch!
du musst dir keine sorgen machen, wenn du keine anzeichen hast- das muss man nicht haben, man kann nur.
aber auf das rauchen würde ich komplett verzichten- für das würmchen kann schon eine zigarette zuviel sein, wenn sie denn schaden "soll". sicherlich hört man immer wieder, dass eine frau während der ss geraucht hat und das kind war kerngesund, aber gut ist es für das kind keineswegs. außerdem leidet das kind nach der entbindung unter heftigen entzugserscheinungen.
also lass es- dir und deinem kind zuliebe!!!
#liebdrueck

Beitrag von madcat 25.09.08 - 18:02 Uhr

Herzlichen Glückwunsch!

Freu Dich, dass DU keine Anzeichen hast, die können noch früh genug kommen. Genieß die Freude, und dass es Dir gut geht.

Ich war selbst Raucherin, hab dann nachdem ich positiv getestet habe, reduziert, aber nachdem ich gelesen habe, was alles passieren kann, und das Herz zum ersten Mal schlagen sehen habe, habe ich aufgehört und es hat mir nichts ausgemacht.

Jetzt bin ich in der 33. Woche, muss wegen vorzeitigen Wehen liegen und Gebärmutterhalsverkürzung. Bei mir besteht die Gefahr auf Frühgeburt und ich bin jetzt sehr froh, dass der Zwerg so super und sogar weiter entwickelt ist. Denn wenn ich noch rauchen würde, wäre die Gefahr groß, dass er nicht so gut versorgt wäre, zu klein und zu leicht usw.

Du schaffst das schon, versuch es einfach!

LG

Beitrag von tanala1977 25.09.08 - 18:03 Uhr

Hallo, auch von mir erstmal einen herzlichen Glückwunsch! Ich hab die ersten drei Schwangerschaften garnichts gehabt! Keine Übelkeit, kein Ziehen und auch keine Brustschmerzen! Aber das heisst jetzt auch nicht das das nicht noch kommen kann.
Also Rauchen ist ja Streitthema Nummer 1 unter Müttern und ich bin seit meiner ersten Tochter strikte Nichtraucherin. Es ist nicht nur gut für´s Baby sonder ganz klar auch gut für dich! Baby´s von Raucherinen müssen ja nicht zwangsweise Mangelerscheinungen bei der Geburt haben, oft zeigt sich erst viel später eine Auswirkung! Klar ist es am Ende deine Entscheidung. LG und alles Gute für euch.

Beitrag von mietzi75 25.09.08 - 18:22 Uhr

erstmal herzlichen Glückwunsch ;-)

und dann lies Dir mal meinen tread von gestern durch:


http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=1684723

und vor allem folge mal den Links, die dort angegeben sind... also ich werd definitiv meinem Vorsatz folgen und ab Montag Nichtraucherin wegen des Krümels und wenn es Dein Wunschkind ist, dann solltest Du das glaube auch. Wir können uns ja gegenseitig bestärken, austauschen und Mut machen #huepf

LG
mietzi

Beitrag von katharina7 25.09.08 - 18:30 Uhr

Hallo habe es auch fast geschafft mit dem rauchen aufzu hören, das mit dem ab Montag höre ich auf hilft nicht, habe ich auch immer gesagt.
Ich habe einfach mal 1 und 2 Tage keine geraucht, also mir quasi ein Ziel gesetzt, aber so einmal die Woche überkommt mich die Sucht, da ziehe ich ein oder zwei mal an der Zigarette und dann reicht das wieder für die nächsten Wochen, meistens wird mir total schlecht danach:-(

Aber das schaffst du schon hätte ich auch nicht gedacht

lg

Beitrag von mietzi75 25.09.08 - 18:46 Uhr

also ich hab den Tip mit dem Stop-tag aus so einer rauch-frei-Broschüre von meiner FÄ und fand das ganz gut, dass man sich so einen tag setzt und sich somit langsam dran gewöhnen kann, demnächst ganz aufzuhören (bin jetzt schon bei "nur" 3 Zigaretten täglich von ursprünglich um die 20/Tag) ... also ich versuch dass einfach mal ab Montag von 3 auf 0 zu gehen und falls es nicht klappt, heul ich mich bei Dir aus #freu

Beitrag von katharina7 25.09.08 - 19:22 Uhr

Bei mir hat es nicht geklappt, habe immer einen Tag verschoben;-) aber muss ja bei dir nicht so sein, meine Schulter ist immer da, falls du dich aus heulen willst:-D

lg und #klee

Beitrag von sabbel1988 25.09.08 - 18:58 Uhr

Danke für die schnellen und hilfreichen Antworten.
Noch eine schöne Kugelzeit

Beitrag von delirium 26.09.08 - 20:07 Uhr

erstmal herzlichen glückwunsch!

ach quatsch, was die zigaretten angeht,
habe in der ersten ss im 6. monat aufgehört und vorher
5 zigaretten am tag geraucht,
aber am besten ist wenn du gleich aufhörst,
ich meine zwei zigaretten am tag könnte man ja auch sein lassen;-)

und ich habe auch keine üblichen ss-anzeichen gehabt,
ausser rückenschmerzen so ab der 6. woche,
das ist bei jedem anders

also viel glück und alles gute
wirst eine spannende zeit haben;-)

lg jenny+tamara(*25.08.05) + bauchzwerg 36ssw