Chancen einer Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von dania86 25.09.08 - 18:13 Uhr

Hi, mich würde mal interessieren ob die Chance schwanger zu werden tatsächlich nur so gering ist wenn man sicher weiß, einen Eisprung gehabt zu haben und um diese Zeit auch #sex hatte. Ich lese immer, dass es tatsächlich klappt 25% beträgt. Nun hatte ich 1-2 Tage vor meinem Eisprung (der mit ziemlicher Sicherheit stattgefunden hat-->Persona zeigte es an) #sex. Ich bin 21 Jahre und ich glaube soweit ganz gesund körperlich. Die Eizelle müsste doch definitiv befruchtet werden oder? Ist dann die Gefahr so groß, dass was bei der Teilung der Zellen und der Wanderung in die Gebärmutter was schief geht? Oder wie kommt es,dass die Chance nur 25% beträgt? Mich wundert das grad total und ich finde es fast wie ein Wunder wenn Frauen schwanger werden, hatten sie doch bloß eine Chance von 1:4. Und da skann ja immer und immer wieder schief gehen...#kratz

Beitrag von mosmuzel 25.09.08 - 18:17 Uhr

stimmt leider

der weg vom #schwimmer zum #ei ist schon ziemlich lang

und selbst wenn befruchtet kanns schief gehen

ist leider so

lg

Beitrag von spruin 25.09.08 - 18:21 Uhr

Die Frage hat mich heute auch beschäftigt. Bei den Tieren klappt es doch auch so zuverlässig.

Sabrina

Beitrag von dania86 25.09.08 - 18:24 Uhr

ja...das versteh ich gar nicht.wieso hat die natur es nicht was unkomplizierter eingerichtet?..ich überlege dann auch immer wieso die wissenschaftler darauf kommen, dass die chancen nur so gering sein sollen. haben sie vllt viele ältere frauen in der statistik dabei?oder welche die nur eingeschränkt fruchtbar sind? sich nicht gesund genug ernähren?...schon komisch das alles

Beitrag von masupilami84 25.09.08 - 18:36 Uhr

also, 25% höre ich zum ersten mal. ich kenne die version mit 50%. also dass sich 50% aller befruchteten eier nicht richtig einnisten und mit der mens abgehen. dann aht jede frau ein 20%iges risiko eine frühe fehlgeburt zu haben. so erklärte es mir die FÄ. dies gilt allerdings nur bei normalen bedingungen. es gibt also noch erblich und anatomische faktoren, die es zusätzlich noch beeinflussen können

Beitrag von dania86 25.09.08 - 18:40 Uhr

hm..das kann natürlich sein. vielleicht gelten die 25% nur, wenn man noch nicht weiß ob die eizelle befruchtet wird, und die 50% eben dann, wenn sie bereits befruchtet wurde...

Beitrag von masupilami84 25.09.08 - 18:48 Uhr

das kann natürlich auch sein, ergibt ja sinn. warum werden dann all die weiber ss, die nach der dicko ohne verhütung rumvögeln - tschuldigung- und dann sowieso abtreiben oder weiter saufen und rauchen und dasnn ein entwicklungsverzögertes kind bekommen, das nur, weil sie die fluppe und das bier nicht weglassen konnten?? sorry, aber darüber könnt ich mich so aufregen, das ist doch unfair:-[

Beitrag von dania86 25.09.08 - 18:51 Uhr

das ist es auch! regt mich auch auf! und ungerecht ist es in jede fall....echt bescheuert