Fragt ihr euch manchmal

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ?? 25.09.08 - 18:29 Uhr

ob Euer Partner bisher wirklich immer treu war????

Klar redet man innerhalb einer Beziehung mal über Treue und so, aber kein Mann würde wohl auf die Frage, ob er bisher immer treu gewesen ist, ehrlich antworten ;-)
Also ich bin mit meinem Freund seit neun Jahren zusammen und manchmal frage ich mich das schon, obwohl es bisher nie Anzeichen gegeben hat.
Wie sieht es bei euch aus? Gemeint sind die jenigen die schon einige Jahre zusammen sind, also nicht erst ein paar Monate.

Beitrag von codie 25.09.08 - 18:29 Uhr

Fragt ihr euch manchmal ob Euer Partner bisher wirklich immer treu war????


Nein.

Beitrag von friendlyfire 25.09.08 - 18:35 Uhr

ob Euer Partner bisher wirklich immer treu war????

--> Nein, denn ich setze Ehrlichkeit voraus. Als ich mich gefragt habe ob er treu war, war die Beziehung schon in Brüchen und ich hab recht behalten... ;-) Wir waren laaaang zusammen!

Beitrag von clazwi 25.09.08 - 18:46 Uhr

Wir sind seit 19 Jahren zusammen und seit 17 Jahren verheiratet - wenn jemand fremdgehen will, tut er es sowieso. Ob ich mich jetzt frage oder nicht...

Solche Gedanken lasse ich erst gar nicht entstehen - bringt mir nichts.

Claudia

Beitrag von gh1954 25.09.08 - 19:00 Uhr

Nein, ich habe mich das nie gefragt, Untreue hatte keinen Raum bei uns, das war überhaupt kein Thema.

Beitrag von galeia 25.09.08 - 19:12 Uhr

Wir sind seit 10 Jahren zusammen und auch ohne ihn zu fragen, WEISS ich, dass er mir immer treu war! ;-)

Beitrag von silkstockings 25.09.08 - 20:02 Uhr

>>Fragt ihr euch manchmal ob Euer Partner bisher wirklich immer treu war????<<

Akut NIE. Im Nachhinein schon.

Mein letzter Partner hat mich belogen, warum nicht auch in dem Bereich? Aber das ist mir so was von Schnuppe. Hätte er es, täte mir die Frau leid.


>>aber kein Mann würde wohl auf die Frage, ob er bisher immer treu gewesen ist, ehrlich antworten<<

WARUM? NICHT?

Deine Einstellung ist .. fragwürdig.

Beitrag von asimbonanga 25.09.08 - 20:32 Uhr

Nein - das frage ich mich nicht.
Habe ich noch nie getan - bin aus allen Wolken gefallen,als ich feststellte, das mein Ex - Mann fremdging. Bin wohl etwas naiv und nicht mißtrauisch genug was " Treue" angeht.

Beitrag von sandra7.12.75 25.09.08 - 21:01 Uhr

Hallo

Und frag ihn doch mal ob er nicht selbiges gedacht hat oder sich gefragt hat .Ich bin jetzt fast 12 Jahre mit meinem Mann zusammen und habe mir die Frage nie gestellt und umgekehrt auch nicht.Chancen zum Fremdgehen hätten beide gehabt :-pEr war sogar schon alleine auf der Reeperbahn,aber ich vertraue ihn.

lg

Beitrag von agostea 25.09.08 - 21:02 Uhr

Nein. Denn: Reisende soll man nicht aufhalten.

Gruss
agostea

Beitrag von codie 25.09.08 - 21:41 Uhr

ich muss mich korrigieren:
Du bist nicht unromantisch, du bist nüchtern :)

Beitrag von agostea 25.09.08 - 22:00 Uhr

Selten. #cool

Beitrag von codie 25.09.08 - 23:07 Uhr

:-)

Beitrag von jodo 26.09.08 - 00:05 Uhr

was ändert dieses wissen an den dingen???

ich lebe in einer partnerschaft, die nicht nur schon 35 jahre "hält" , nein sie ist erfüllt mit prallem leben, aktiv und intensiv, uns gehts in jeder hinsicht saugut.

unsere vereinbarung war und ist: wir werden uns nie trennen, wir klammern nicht und wir sind nicht gegenseitiges eigentum.

jeder tut das bestmögliche um die lebenslust des anderen zu fördern und zu mehren....

tja, und zum nachtisch mal die eine oder andere affäre, warum nicht??


..war bestimmt nicht immer treu, doch ich hab dich nie betrogen

und zum thema "es" wissen wollen:

wenn das böse die wurzel aller geheimnisse ist, dann ist schmerz die wurzel allen wissens

üb dich doch mal an der auflösung der formel


Beitrag von lbunny 27.09.08 - 07:37 Uhr

"tja, und zum nachtisch mal die eine oder andere affäre, warum nicht?? "

...weil es dem anderen weh tun könnte...?!

Bei euch wohl nicht, da ihr das so abgemacht habt.
Wie sieht das bei euch aus, könnt ihr euch darüber unterhalten...? Zum Beipeil beim Kaffeetrinken?
"Aach , Schatz, du, mit der Monika habe ich das und das gemacht, sollen wir das nicht auch mal machen, es war sooooooo schön...."
Wenn das nicht so oder so ähnlich besprochen werden kann, macht ihr euch was vor...naja, funktioniert ja trotzdem seit Jahrzehnten.
Hatte deine Frau auch Affären? oder ist die Geschichte nur einseitig?

Es geht hier selten um Beziehungen in denen Affären abgemachte Sache ist.
....und dann, sorry, ist es Betrug! Übergriffig!


Aus deiner "Formel" heraus kann man deine Aussagen, aber auch so interpretieren, dass deine Frau davon nie etwas wußte und dies keine offene Abmachung ist.
Ist es nicht eher so, dass deine Frau deine Affären in "Kauf" nimmt?

"unsere vereinbarung war und ist: wir werden uns nie trennen, wir klammern nicht und wir sind nicht gegenseitiges eigentum."

Hm, dies bedeutet dann den Freifahrtsschein fürs fremdgehen? Wir haben den gleichen Grundsatz, der beeinhaltet aber nicht automatisch fremdpoppen. Damit ist eher gemeint, das wir dem anderen Raum für ein eigenes Leben lassen. Nicht zusammen glucken. oder ist das dann bei Männern immer gleichbedeutend mit anderen Frauen ins Bett hüpfen zu "dürfen"?

Ich habe noch eine nette "Formel " für dich:

Wenn Treue Spaß macht, dann ist es Liebe



Beitrag von jodo 29.09.08 - 01:22 Uhr

werde glücklich mit deinem kleingeist und deinen ansprüchen:-)

Beitrag von lbunny 30.09.08 - 09:23 Uhr

:-)

...und ? Sind deiner Frau deine " Leckereien" bekannt?
oder würde dann der Haussegen schief hängen?

...und "durfte" deine Frau auch mal naschen? Oder schwingst du dann die Keule?

Da du darauf nicht antworten kannst oder willst, gehe ich davon aus, dass deine angebliche "Offenheit" für die einzig lohnende Lebenseinstellung, eher deine eigene zuammengebastelte Lebensart ist und wenig mit den Bedürfnissen deiner Frau übereinstimmt.

Mit " Ansprüchen" und "Kleingeist" ankommen, sich aber weder mit dem Thema auseinandersetzten wollen, noch mit den Gefühlen anderer Menschen, nenne ich überheblich und zeugt von purem Egoismus...ich hoffe du hast noch was anderes zu bieten.

Mit den Ansprüchen hast du wohl recht, denn ich leg mich nicht mit einem dahergelaufenen, kleinen Gockel ins Bett und ertrage seine Launen. :-D

Nix gegen wirklich offene Beziehungen, denn dort ist man sich einig und so sollte es nun mal sein.
Bei dir ist mir aber einfach zu unklar, was deine Frau darüber denkt.

Beitrag von jodo 30.09.08 - 18:43 Uhr

und ich bleib dabei: es ist dein kleingeist, der dich daran hindert zu verstehen, dein text ist geprägt von deinen fehlenden erfahrungen...neid ...entzugserscheinungen #schmollund anspuchslosigkeit

sei zufrieden damit:-)

Beitrag von lbunny 01.10.08 - 07:31 Uhr

*g*
Hattest du mir nicht vorher Ansprüchlichkeit vorgeworfen?

Fehlende Erfahrung ist etwas, was Menschen mit mir eher nicht verbinden.

Neid und Entzugserscheinungen fallen weg, da ich mein Leben so aufgebaut habe, dass es mir an nix fehlt, nicht mal Erfahrungen.

Da du bereit bist nur über deine Libido zu sprechen (wie ein kleiner, selbstverliebter Gockel), ist mir das Schreiben mit dir echt zu müßig.
:-D

Sei es drum: Machs gut und mit jeder, die deinen Bauch pinselt, ich lebe weiterhin meinen Traum und alles ist bunt. #ole

Beitrag von jodo 02.10.08 - 13:46 Uhr

du kannst es nicht lassen, gut, wie du willst!!

mal Kartext, sachlich und wohlwollend

ich hab keinerlei Interesse daran, weder mit dir zu reden noch mit dir zu schreiben, ist nun mal so , auch wenn du es nicht verstehst !!!!!. Bitte erspar mir die detaillierte Begründung , könnte sein , dass deine Betroffenheit dich dann gänzlich überfordert.

doch soviel:

bei erster, flüchtiger Betrachtung hatte ich wenigstens noch ein bescheidenes Mitgefühl dir gegenüber empfunden, aber selbst dieses Mitleid ist mittlerweile zu einem lapidaren, zur Gleichgültigkeit neigenden Bedauern verflacht…

es gibt viele wunderbare und liebenswerte Frauen, dann gibt es zickige widernatürliche, weibliche Kreaturen - und letztlich Subjekte wie dich. Die Welt muss damit eben, wo Licht ist, gibt’s auch schatten und Unkraut vergeht nicht.

und wenn ich mir dann deine VK mal näher betrachte: hm

wie sagt man doch: jedem das seine, jeder bekommt das, was er verdient???
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm??

und nu träum deine bunten Träume weiter und lass es dir gut gehen.