*herzausschütt* nächstes Jahr wieder arbeiten...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von biszummond 25.09.08 - 19:50 Uhr

Hallo,

ich muss es mal loswerden. Im Dezember wird Matti 1 Jahr und ab Januar ist meine Elternzeit vorbei. Ich hab jetzt schon ewig hin und her überlegt ob ich nicht doch noch ein Jahr dran hänge, wir dachten auch immer dass eine TM mein Gehalt quasi auffressen würde.
Dem ist jetzt (leider?!) doch nicht so, ich war heute bei einer und unser Steuerberater hat das Ganze durchgerechnet mit dem Fazit dass es sich doch lohnt. #schmoll Wenn jetzt also noch mein Arbeitgeber mitmacht werde ich ab Januar wieder 12 Stunden wöchentlich arbeiten. Ich meine, eigentlich ist das ja ein Witz, früher hab ich an schlimmen Tagen sowas an einem Tag gearbeitet, aber jetzt ist jede Minute ohne Matti vergeudet. #baby Mein kleiner lieber Schnupsel, den soll ich zu ner fremden Frau geben! Ok, die ist lieb aber das macht es auch nicht besser, nachher hat die womöglich lieber als mich. Oder er macht bei ihr seine ersten Schritte und ich bin nicht dabei! Es zerreisst mich, ehrlich!
Mein Mann sagt schon dass ich dann doch noch verlängern soll, aber es spricht ja auch einiges dagegen - so rein vernunftsmässig. Von der Knete mal abgesehen, wenn er 2 Jahre alt ist fällt es mir sicher auch nicht leichter und vielleicht wollen wir dann ein 2. Kind. Und was macht man dann mit dem AG? Nee, Leute, so hin und her gerissen war ich schon ewig nicht mehr. Ich hab schon echte Bauchschmerzen, und dabei hab ich noch nicht mal der TM zugesagt. Das steht dann morgen an.
Hilfe, bitte baut mich auf, wer hat das vielleicht schon durch?

LG Carina

Beitrag von rosamondenkind 25.09.08 - 19:58 Uhr

oh, ich kann dich sooooo gut verstehen...
malia ist zwar erst drei monate und ich hab auch noch zeit bis juni 09, aber wenn ich dran denke,sie dann zur betreuung wohin zu geben, da könnt ich jetzt schon losheulen.

sei tapfer... und fäll die richtige entscheidung mit der du keine bauchschmerzen hast. dann ist es das beste...

liebste grüsse, claudi

Beitrag von tonip34 25.09.08 - 19:59 Uhr

Hi, der Liebe Deines Sohnes kannst Du dir sicher sein , da muss man echt keine Angst haben . Ich habe schon recht frueh wieder gearbeitet und mir persoenlich tat es sehr gut , aber man muss es erst tun um es zu wissen . 12 Stunden ist doch echt wenig , udn Du wirst sehen das Dein Kind es mag , besonders wenn andere Kinder da sind .

lg toni

Beitrag von maxi_tiger 25.09.08 - 20:24 Uhr

Hallo Carina,

also ich habe 3 Jahre Elternzeit beantragt! Ich dachte, ich bin jetzt VOLLZEIT-MAMA.
Als Johanna 5 Monate alt war und alles gut lief, dachte ich: "UND JETZT?" Hmmh, ich sprach mit meinem AG und seit 1.9. arbeite ich 16 Std./Woche an 2 Tagen. Ein Tag hat mein Mann frei und am anderen Tag ist sie bei Oma und Opa. Anfangs viel es mir sehr schwer und als sie mir zum Abschied winkte, stiegen mir die Tränen in die Augen. Aber ich bin auch stolz, dass sie mich gehen lässt.
Seither bin ich viel ausgelassener, genieße die Zeit mir Johanna und meinem Mann sehr intensiv.

Also du brauchst kein schlechtes Gewissen haben! Ich denke, es profitieren alle davon. Du, dein Mann und dein Hosenscheißerle.

Also ich kann dich nur aufbauen, ab Januar wieder zu arbeiten. Für die Kleinen ist es leichter, der Mama fällt es oft schwer.

LG
Kristina#herzlich

PS: Das Strahlen in JOhanna´s Augen, wenn sie mich nach einem Arbeitstag sieht und wie sie mir abends einen "kuss" vor dem Schlafen gibt, entschädigt alles!!!

Beitrag von karambolage 25.09.08 - 21:36 Uhr

Hallo,

ich kann dich so gut verstehen. Kerem ist Anfang Januar geboren und ich werde auch ab Januar wieder arbeiten gehen. So wie du, nur 12 Stunden in der Woche, aber trotzdem. Leider haben wir erst ab September einen Krippenplatz für ihn, deshalb wird mein Mann in der Zeit auf ihn aufpassen. Das macht es mir doch etwas leichter.
Schon komisch, einerseits freu ich mich wie blöd auf die Arbeit (auch wenn es nur Frühstücksservice in einem Hotel ist), aber andererseits fällt es mir schon schwer. Aber ich denke, nach ein paar Malen fällt es uns nicht mehr ganz so schwer.

Ich wünsche euch alles Liebe, ihr schafft das.

Liebe Grüße

Sandra