Hilfe! Baby verweigert seit Tagen die Milch!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von 3ag 25.09.08 - 20:04 Uhr

Hi ihr lieben!

ich brauche mal eure hilfe: mein schatz (gerade 5 monate) verweigert seit ein paar tagen KOMPLETT die milch-flasche. es gibt jedes mal ein riesen theater, er biegt sich durch wie ne brezel und schreit sich hysterisch ein. ich habe schon alles versucht...

tee trinkt er zum glück, aber das sind ja eher kleinere mengen, ich mach mir da echt sorgen.

mittags bekommt er (auf anraten der hebi) karotte, die putzt er munter weg und verträgt sie auch bestens. abends dann schmelzflocken mit 1er milch angerührt, die isst er auch.

die hebi meinte, ich soll ihn (und mich) nicht weiter quälen, "dann will er hat einfach keine milch mehr", meint sie.

Aber das kann es doch nicht sein??????????????

bitte helft mir, ich bin echt ratlos.
zähnchen/schmerzen schließe ich mal aus, denn tee trinkt er ja einwandfrei (auch kalte milch verweigert er).

er bekommt schon seit ca 6 wochen die 1er milch von babylove, die hat ihm immer gut geschmeckt, er hat immer völlig problemlos und gerne getrunken, dann irgendwann vor ca. 10 tagen fing das an..... bis er dann seit montag gar keine milchflasche mehr wollte. er wird schon hysterisch, wenn er die weiße flasche nur sieht.
anderes milchpluver hab ich auch schon probiert, keine chance, er "probiert" ja nicht mal.

milch mit schmelzflocken (und breisauger) verweigert er auch. Milch mit einem schuss karotte oder apfel auch.

was soll ich tun? kann ein baby denn mit 5 monaten schon von tee und brei alleine leben? das kann doch nicht sein! er trinkt ca. 300 ml tee über den tag verteilt, das kann doch nicht die ganzen fläschchen ersetzten!

Help!

tausend dank schonmal, lg, die ratlose 3ag

Beitrag von pichumichu 25.09.08 - 20:08 Uhr

juhu

genau dasselbe hatten wir vor kurzem, ich bin dann verzweifelt in die klinik mit ihm und was war

mundsoor, ich habe es nicht gesehen, gibt aber verschiedene pilze, nach der salbe und einer nacht, trnak er die milch wieder

komisch tee hat er auch getrunken

brei durfte er noch nicht,

aber lass da lieber mal schauen

Beitrag von 3ag 25.09.08 - 20:10 Uhr

oh, okay. das ist mal ein guter tipp. konntest du denn - als du es dann wusstest - was im mund erkennen? haben die babies dann nicht so eine weiß belegte zunge?

ich lass das mal beim arzt prüfen, danke dir!!

lg, 3ag

Beitrag von maschm2579 25.09.08 - 20:38 Uhr

Hallo,

wir hatten das problem jetzt ganze zwei Wochen. Sie hat komplett die Milch verweigert und super wenig gegessen.

Jetzt ist es so das sie z.B.
03.00 Uhr 50 ml 1er
08.00 Uhr 90 ml 1er
12.00 Uhr ein Gläschen
16.00 Uhr ein halbes Glas Obst
20.00 Uhr evlt 150 ml 1er

Dazu kommen nur 150 ml Saft. Tee gebe ich nicht da es es ein Heilmittel ist und nicht ohne Grund gegeben wird. Es sei denn zB. diese Granulat von Bebivita oder Hipp Säfte.

Jetzt seit zwei Tagen wird es bißl besser. Zwischendurch noch die andere Hälfte vom Obstglas und gegen 17 Uhr nochmal 50-100 ml Milch. Na immerhin etwas

Ich würde mir an Deiner STelle kein streß machen. Hauptsache Flüssigkeit. Nachdem ich locker gelssen habe, wurde es besser. Biete es ihm an, und wenn er nicht will dann Pech gehabt. Irgendwann ist das Spielchen blöd und er trinkt wieder.

ODER er will wirklich nie mehr und bleibt beim Brei. Na klar kann er überleben udn groß werden. Viele Babys vor allem in anderen Ländern werden so ernährt.

lg Maren und Hannah 6 Monate

Beitrag von 3ag 25.09.08 - 20:58 Uhr

hallo maren,

vielen dank für deine liebe, ausführliche antwort. du hast recht, ich stresse mich wahrscheinlich mehr als nötig. er hat ein gutes gewicht und ist putzmunter.
ich werde mal versuchen, etwas locker zu lassen, mal sehen wie es sich entwickelt.

lg, 3ag

Beitrag von corinna1986 26.09.08 - 08:22 Uhr

Hallo,

Ich würde in der nächsten Zeit komplett auf Beikost umstellen.
Deutlicher kann er es dir ja nicht zeigen, oder?
Sprich vielleicht nochmal mit deinem Kia darüber...

Alles Gute Corinna

Beitrag von c18 26.09.08 - 10:24 Uhr

Hallo!
Meine Maus hat das ungefähr in diesem Alter auch gemacht, sie hat Zähne bekommen! Obwohl sie aus der Trinklernflasche trank, hat sie die Milch verweigert.....
habe dann von alnatura Reisflocken mit Milch angerührt und ihr den Brei gefüttert, den sie auch aß. Nach einiger Zeit war der Spuk vorbei. Momentan (fast 10 Mon.) macht sie genau das selbe. Sie bekommt schon wieder Zähne und verweigert sehr oft, dann gibts halt Milchbrei vom Löffel. Es kann aber auch sein, dass deine Maus wirklich zahnt und ihr die milch zu warm ist, dann versuch doch mal vorher mit eher kühlerer Milch, bevor du Brei gibst....
LG M
Viel Glück!