Jetzt schon Mittagsschlaf streichen oder nur eine Phase ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tekelek 25.09.08 - 20:10 Uhr

Hallo !
Nevio ist vor 3 Wochen 2 Jahre alt geworden. Nun haben wir seit einigen Tagen ein Problem.
Er steht zwischen 5 und 6 Uhr morgens auf. Dann rödelt er den ganzen Vormittag mit seiner Schwester herum, nach dem Mittagessen lege ich ihn dann gegen 13 Uhr hin, da er deutliche Müdigkeitserscheinungen zeigt, sich die Augen reibt und quengelig wird.
Gegen 14 Uhr steht er dann wieder auf der Matte und weiter gehts #schwitz
Das Problem ist nun, daß er abends kaum zur Ruhe kommt, vor 20 Uhr schafft er es nicht einzuschlafen.
Er quasselt und quatscht, giggelt herum und kullert durchs Bett, sobald wir aus dem Zimmer gehen wollen, fängt er aber an zu schreien und möchte, daß wir weiter zuhören.
Was meint Ihr ? Nur eine Phase, oder ist es schon an der Zeit, den Mittagsschlaf zu streichen ? Sonst ist er nämlich immer gegen 19 Uhr eingeschlafen und das fanden wir irgendwie besser #schein
Gestern und heute hat er nach dem Mittagessen auch herumgeheult und meinte "Nich schlafen, aufdehn !!", deshalb überlege ich eben ihn wachzulassen, obwohl er wirklich hundemüde aussieht und auch meist nach etwas Jammern dann schnell einschläft #kratz
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (3,8 Jahre) und Nevio (2 Jahre), der sich benimmt wie ein Duracellhäschen ;-)

Beitrag von knutschkugel4 25.09.08 - 20:20 Uhr

na wie du ja beschreibst ist er ja mittags müde-dann soll er wenigstens ne runde abmatten#freu
wenn du denn mittagsschlaf streichst kann es passieren ,das du nachmittags ne total knatziges Kind vor Augen hast



Liebe grüße dany

Beitrag von tekelek 25.09.08 - 21:00 Uhr

Hallo Dany !
Ausruhen ist bei ihm leider nicht drin, entweder er schläft richtig oder er hüpft in der Gegend herum.
Wenn ich schon so früh aufstehen muß hätte ich gerne wenigstens am Abend früh Ruhe #schein
Meinst Du es reicht ihm, wenn ich ihn nach einer halben Stunde wecke ?
Emilia hat mit 2,5 Jahren den Mittagsschlaf komplett abgeschafft, sie wollte einfach nicht mehr tagsüber schlafen und war dann aber ein halbes Jahr lang jeden Nachmittag unausstehlich #augen
Seit dem dritten Geburtstag ist es wesentlich besser geworden, da steckt sie es gut weg, auch mal 14 Stunden am Stück wach zu sein.
Ich beobachte das vielleicht noch ein paar Tage und versuche dann, ihn nach 20-30 Minuten zu wecken, vielleicht hilfts ...
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von knutschkugel4 25.09.08 - 21:11 Uhr

probier es einfach aus#freu
mein großer hat zu seinem zweitem Lj auch keinen Mittagschlaf mehr gebraucht
Meine tochter hingegen hat bist zum 5 lJ noch mittags freiwillig geschlafen
ja und wie die kleien werden - ich hoffe sie haben das schlafbeürfniss der Großen geerbt#schwitz;-)



kann dich verstehen-bin auch abends froh wenn hier ruhe einkehrt und ich mal alle viere von mir schmeißen kann

Beitrag von mickychrisi 25.09.08 - 20:26 Uhr

Hey Katrin

Hab auch ein NEVIO allerdings 14 Monate, er hat diese Woche auch 2 Tage Theater gemacht beim Mittagschlaf und heute hat er wieder fast 3 Stunden geschlafen.

Ich denke die probieren einfach aus, würde nicht aufgeben und den Mittagschlaf weglassen, denn meiner Meinung nach braucht er ihn noch.
Die Phase geht bestimmt wieder vorbei.

Lg chrisi mit Emily und Nevio

Beitrag von tekelek 25.09.08 - 21:03 Uhr

Hallo Chrisi !
Bei meiner Tochter war es keine Phase, sie hat mit 2,5 Jahren den Mittagsschlaf komplett gestrichen und seitdem nie wieder einen gemacht.
Er ist auch am Abend definitiv nicht richtig müde und das nervt ein wenig, da wir schon so früh aufstehen müssen (Nevio schläft allerhöchstens bis 6 Uhr) und dann erst spät Zeit für uns haben.
Geht Dein Sohn denn dann wenigstens abends auch zur gewohnten Zeit schlafen ? Oder ist er abends länger wach wenn er so lange mittags schläft ?
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von mickychrisi 25.09.08 - 21:08 Uhr

Ja ist schon schwierig kann dich verstehen. Also ich muss sagen meine Tochter war eine totale Schläferin, was Nevio gar nicht ist bzw. war.
Er hat 8 Monate nur geschrien, war echt anstrengend, deshalb bin ich froh das er nun so einen schönen Rhythmus hat.

Also er steht morgens zw. 7-7.30 Uhr auf, schläft dann in der Regel von 12/12.15 Uhr- 14.30/15.00 Uhr und geht abends um 19 Uhr ins Bett ohne ein Gemäcker oder Geweine. Also 19.30 Uhr schafft er fast nicht egal wie lange er mittags geschlafen hat.

Ist schon schwer die richtige Entscheidung zu treffen, aber wenn du das Gefühl hast er ist sehr müde und dann auch sehr anstrengend würde ich es vielleicht doch noch ein paar Tage versuchen.

Also Emily hat bis sie 3 Jahre alt war jeden Mittag geschlafen.

Lg Chrisi

Beitrag von zenaluca 25.09.08 - 20:58 Uhr

Hi Katrin!

Probier's doch einfach mal aus. Marta hat diese Woche einmal ganz kurz ein Mittagsschläfchen gemacht und das, obwohl sie nachts so schlecht/wenig schläft. Ganz ohne geht es noch nicht, aber so lange nachmittags "Action" angesagt ist, muss sie keinen Mittagsschlaf machen. Ich habe ehrlich gesagt auch keinen Nerv, sie eine Stunde lang - meist erfolglos - zum Mittagsschlaf zu zwingen - dann lieber einen frühen Feierabend!

Ich muss allerdings sagen, dass Marta auch müde noch recht umgänglich ist - kein Vergleich zu Eliano früher. Daher fällt die Entscheidung zu Kein Mittagsschlaf auch wesentlich leichter ;-) Und Marta schläft dann abends auch nicht vor 21:30 Uhr ein, wenn sie mittags schläft.

Liebe Grüße,
Larissa + Marta (31.10.06) + Eliano (15.09.04)

Beitrag von tekelek 25.09.08 - 21:11 Uhr

Hallo Larissa !
Schön von Dir zu hören :-)
Ja, ich denke es ist an der Zeit, den Mittagsschlaf wenigstens ein bißchen zu kürzen, ich werde einfach die Zimmertüre aufmachen und dann herumlärmen #schein
21:30 Uhr wäre mir viel zu spät #schock
Mir reicht schon 20 Uhr #schein
Muß mal wieder auf Eurer Seite vorbeischauen und sehen, was so passiert ist in den letzten Wochen ;-)
Nevio entwickelt sich raketenmäßig, seit letzter Woche rast er nun alleine mit dem Dreirad herum, diskutiert mich an die Wand wie damals Emilia und macht grundsätzlich das Gegenteil von dem was ich ihm auftrage #augen #schein
Nevio ist so lala wenn er müde ist, er ähnelt ein wenig Emilia, die dann total überdreht war (und immer noch ab und zu ist), manchmal jammert er nur ein wenig herum (meist wenn er keine Action und Ablenkung hat).
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von ally720 25.09.08 - 21:38 Uhr

Hallo!

Mein Sohn hat auch mit 2 Jahren angefangen, den Mittagsschlaf auszulassen. Wenn ich ihn mittags hingelegt habe, hat er oft protestiert und ist einfach nicht eingeschlafen.. Ist er doch mal eingeschlafen, war er dann abends immer länger munter (bis 22 Uhr!)

Irgendwann habe ich den Mittagsschlaf einfach weggelassen. In der ersten Zeit war er natürlich nachmittags oft quengelig oder ist auf Autofahrten dann doch eingeschlafen, aber inzwischen (er ist nun 2,5 Jahre alt) hat er sich gut daran gewöhnt.

Ich muß dazu aber noch sagen, daß er morgens immer bis 8 Uhr mindestens schläft. So ist sein Tag dann nicht so lang - er geht gegen 19.30 Uhr zu Bett.

In Deinem Fall, also wenn Dein Sohn schon um 5 oder 6 Uhr aufwacht, wird es wohl schwieriger mit der Umgewöhnung. Da fällt er Dir bestimmt schon um 17 Uhr todmüde ins Bett. Mußt Du mal sehen, ob und wie sich das Ganze einpendelt.

Bei meinem Sohn kann es gut sein, daß er, wenn er mal in den Kindergarten geht und morgens zwischen 6 und 7 Uhr aufstehen muß, mittags doch wieder gerne schläft. Wer weiß..

Probier's aus, wie's am besten geht! Das ist eben jetzt die Übergangsphase, wo die Kleinen entweder abends länger wach sind oder eben keinen Mittagsschlaf mehr machen...

Grüße
Ally

Beitrag von klytus 26.09.08 - 20:09 Uhr

hallo!

Kara hat auch vor ca. 6 Wochen ihren Mittagsschlaf abgeschafft (mit knapp 23 Monaten).
Davor sah es so aus, dass sie morgens um 6.00 - 6.30 Uhr aufgestanden ist, dann von ca. 13.00 - 14.00 Uhr Mittagsschlaf gemacht hat und abends absolut nicht ins Bett wollte (meist hat es dann so gegen 21.00 - 21.30 Uhr geklappt).
Das hat uns auch sehr genervt und ich hab den Mittagsschlaf wohl oder übel gecancelt, wobei sie von selber auch nicht mehr schlafen gehen wollte.

Die Umstellung ist bei uns ziemlich hart, weil sie hier den ganzen Tag ohne Ruhepause rumwuselt, sehr viel beschäftigt werden will und totla launisch ist. Man merkt auch das "Mittagstief" und abends ist sie total geschafft.

Letztendlich läuft es für uns aber so besser, auch wenn es anstrengend ist sie über den Tag zu bringen.
Mittlererweile geht sie spätestens um 19:30 Uhr ins Bett und schafft fast 11 - 12 Std. am Stück.

Ich würd es bei Nevio einfach versuchen, er hat ja durch seine Schwester ein bißchen Ablenkung.

Sorry, dass es so lang geworden ist

lg ena+kara(heute 2)+#baby (34.ssw)

Beitrag von tekelek 27.09.08 - 20:15 Uhr

Hallo Ena !
Tröstet mich, daß es anderen auch so geht. Nevio ist nun schon den zweiten Tag ohne Mittagsschlaf ausgekommen und es läuft erstaunlich gut. Meist macht er dann ein kleines Nickerchen im Auto, das ca. 15-20 Minuten dauert, gegen 16 Uhr schläft er dann fast im Stehen ein, hält dann aber noch bis 18:30 Uhr durch #pro
Morgens steht er nun gegen 6:30 Uhr auf, das wird aber bestimmt noch später, wenn er mal seinen Rhythmus umgestellt hat.
Ich denke es ist wirklich an der Zeit, mit dem Mittagsschlaf aufzuhören, zumindest solange er nicht schlafen möchte.
Liebe Grüße,

Katrin mit Nevio, der heute Abend so richtig fertig war :-p