wie würdet ihr das deuten??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ciciotella 25.09.08 - 20:23 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich hatte ja gestern mal gepostet, dass ich zur Zeit seelischen Belastungen auf der Arbeit ausgesetzt bin, bedingt durch Krieg unter Kollegen etc..

Nun habe ich bei einer andern website mal einen Gynäkologen gefragt, ob sich diese seelische Belastung negativ auf die Entwicklung des Embryos auswirken kann (bin 8. SSW). Muss dazu sagen, dass es "nur" gestern richtig Ärger gab, und ich mich extrem aufgeregt habe. Vorgestern und heute ist schon wieder so gut wie alles im Lot, und ich fühle mich schon sehr viel ausgeglichener.

Jedenfalls sagte mir dieser Gyn auf der website, dass sich das schon negativ auswirken kann auf den Verlauf, und ich das dann durch Beschwerden etc. merke...#kratz
???? ja aber meine Frage war doch, ob sich das AUF DEN EMBRYO negativ auswirkt. Hab heute sogar gelesen, dass man damit Fehlgeburten auslösen kann #schock Das war eher meine Frage....

ich hab jetzt irgendwie schrecklich Angst.

Könnt ihr mich trösten? Hat das jemand von euch auch schon mal erlebt, und hat alles gut überstanden, bzw. euer Baby??

Danke schon mal für eure Antworten.
LG
Cicio + Chiara (*21.03.05) + #ei 8. SSW

Beitrag von gretchen1981 25.09.08 - 20:31 Uhr

also ich bin mir sicher, du machst dir da zu viele sorgen! wenn du dich aufregst, spürt das dein baby zwar, aber das ist sicher kein grund für eine fehlgeburt. eine fg hast du nur, wenn die ss nicht sein soll dh wenn dein körper beschließt, diese aus irgendeinem wichtigen grund abzubrechen, aber sonst ist nichts für eine fg verantwortlich!

lg & genieß die schöne zeit der ss!

Beitrag von ...ramona... 25.09.08 - 20:34 Uhr

Hallo... :-)

Du darfst dich nur nicht zu doll aufregen.
Das schlägt natürlich auf den Bauch,
aber eine FG? Nee, das kann ich mir nicht vorstellen,
und ansonsten lass dich doch wegen seelischer
Belastung vorzeitig von der Arbeit befreien...
Das hab ich schon öfter gehört, das das geht,
gut ist es ja nämlich mit Sicherheit nicht,
wenn man sich ständig ärgern muss...
Red doch am besten mit deiner FÄ darüber,
die wird dich schon verstehen.

Mach dir nicht zu viele Sorgen! #liebdrueck

Lieben Gruß
Ramona 12+0 und #ei

Beitrag von sunshine696969 25.09.08 - 20:35 Uhr

Hi,

also meine FÄ hat so mein BV begründet. Sie meinte, es gäbe ganz neue Studien, wo Embryonen, die bereits im Mutterleib Stress ausgesetzt sind, später öfter an sogenannten "Volkskrankheiten" leiden. Aber von Fehlgeburt stand da nichts drin.

lg

Beitrag von widowwadman 25.09.08 - 20:36 Uhr

Ich würd das Gruselgeschichten googlen sein lassen...

Jetzt mal im Ernst, Stress ist natürlich nicht toll, aber wenn man sich da reinsteigert ist es noch schlimmer. Und du schreibst ja selbst dass es heut schon wieder besser geht.

Im grossen und ganzen ist ne intakte Schwangerschaft fast unkapputtbar, während ne nicht intakte Schwangerschaft endet egal wie sehr man geschont wird.

Beitrag von widowwadman 25.09.08 - 20:38 Uhr

War ja mal wieder klar, dass sofort wieder zum BV geraten wird....:-[

Beitrag von ciciotella 25.09.08 - 20:44 Uhr

ehrlich...ich weiß gar nicht was mit BV gemeint ist #kratz

Beitrag von widowwadman 25.09.08 - 20:46 Uhr

BV = Beschäftigungsverbot. Oder auch vollbezahlter Langzeiturlaub für Schwangere (bei medizinischer Indikation)

Beitrag von sunshine696969 26.09.08 - 01:06 Uhr

Ich habe ihr nicht zum BV geraten und auch nicht gesagt, dass es weder schlecht noch gut sei für die SS. Ich habe nur erzählt, was mir passiert ist und dass das BV so begründet wurde.

lg

Beitrag von nimi-84 25.09.08 - 20:41 Uhr

Hallo Cacio,#blume

Ja, psychicher und seelischer Druck kann sich negativ auf die Schwangerschaft auswirken. Bei meiner Mutter ist eine Schwangerschaft schonmal in einem frühen Stadium abgegangen zu dem Zeitpunkt als ihr Oma starb. Das hatte sie sehr mitgenommen und belastet. Ich kenne solche Geschichten auch von anderen Frauen.

Ich persönlich würde eine zu hohe psychische Belastung aufjedenfall als Gefährdung sehen und langsam machen. Zuviele Sorgen kannst du dir da nicht machen. Wenns dir psychisch nicht gut, geht gehts dir nicht gut!

Ich will dich nicht beunruhigen, sondern dir nur sagen, dass du mit Vorsicht an solche Sachen rangehst. Auch die Psyche kann körperliche Auswirkungen haben.

Rede am besten mit deinem FA darüber,

alles Liebe Dir und dem Baby

#liebdrueck

Nina mit Prinzesschen im Bauch (ab Morgen 35. Woche #huepf)