Brauche Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von jannis-007 25.09.08 - 21:33 Uhr

Ich heiße Jannis studiere Medizin und bin seit 5 Jahren mit meinem Schatz Leni zusammen! Sie ist Schwanger im 4 Monat wir wissen es erst seit kurzem. Habe einen sehr reichen Papa meine mami ist tot! Meine Freundin ist knapp 17! Sie wohnt bei meinem Papa und mir in einem großen Haus (WILL WIRKLICH NICHT RUMPROTZEN-WILL NUR DAS IHR DIE UMSTÄNDE VERSTEHT) er bezahlt meiner Freundin alles liebt sie wie eine Tochter. Er zahlt ihr wirklich alles ihr fehlt es an nichts im gegenteil und sie nimmt es auch gerne an! Sie ist noch in der Schule 11 Klasse! Wir könnten eine Super Zukunft haben mein Vater freut sich total er würde uns eine Wohnung kaufen oder wir könnten im Haus wohen bleiben! Er würde uns unterstützen wo es nur geht, finanziell und auch so! Doch jetzt zu unserem Prob:

Sie will das BABY nicht:-( Für eine Abtreibung ist es aber zu spät, habe erst gedacht es ist der erste Schock aber jetzt kommt das Schlimme: Ich hab sie erwischt wie sie sich stock besoffen hat, und nicht nur das sie hat alles getan um UNSER Baby zu verlieren. Ich habe sie gleich in die Klinik zu meinem Papi gebracht. Ihr geht es besser und dem Baby geht es GOTTSEDANK gut! Aber sie hat gesagt sie würde es wieder tun sie hat gesagt sie ist sooo verzweifelt und wenn sie es nicht verliert will sie es weg geben! Mein Vater meint das das SS depris sind aber wie Krass. Ich liebe dieses Baby ich liebe meine Freundin!!!! Ich will unser Baby ich will eine Familie mit ihr! Sie sagt sie liebt mich über alles sie will nur das kInd nicht:-(:-(:-(:-(:-(:-(

Ich habe ANGST wie soll das weiter gehen???
Leni ist kein schlechter Mensch ich habe sie so noch nie erlebt ihr das nie zugetraut sie ist mein ein und alles aber sie kann doch unserem #baby nicht so wehtun:-[:-(

Könnt ihr mir sagen was ich tun soll? Was ist den mit ihr los? Hatte jemand von euch SS depris geht das vorbei???


WAS SOLL ICH BLOß TUN!!! HILFE#schrei:-(:-(:-(

DANKE SCHONMAL GRU? Janni!

Beitrag von salida-del-sol 25.09.08 - 22:25 Uhr

Hallo Janni,
ich finde es total klasse, daß Du Dir Sorgen machst um Deine Freundin und Euer Kind.
Vielleicht kannst Du im Gespäch mit Deiner Freundin herausfinden was sie so zur Verzweiflung treibt.
Vielleicht ist es die Angst, vor der Verantwortung mit einem Kind. Denn sie ist ja noch sehr jung.
Vielleicht hat sie Angst, daß sie dann etwas vom Leben verpaßt, weil sie dann mehr zuhause sein muß, und sich um das Kind zu kümmern.
Vielleicht würde sie gerne erst ihre Schule fertig machen und dann auch studieren.
An meinen vielen Vielleichts, merkst Du, daß ich nichts weiß. Und genau das ist Deine Aufgabe herauszufinden, wo Deine Freundin der Schuh drückt. Nur so kannst Du ihr wirkungsvoll helfen.
z.B. Wenn sie Angst hat daß sie dann keine Schule und Studium fertig machen kann, vielleicht kann dann Dein Vater für die Zeit, wo Deine Freundin an der Uni ist eine Au-Pair oder eine Haushaltshilfe einstellen oder ähnliches....
Laß sie spüren, daß Du bereit bist Dich als Vater einzubringen, Dir das Kind etwas kosten zu lassen und nachher nicht alles an ihr hängt.
Ich hoffe ich konnte Dir ein bißchen weiterhelfen.
Sei ganz lieb gegrüßt von
salida-del-sol

Beitrag von chris1902 25.09.08 - 22:27 Uhr

Hallo!

Es kommt öfter vor, dass Mädchen und Frauen, die ungewollt schwanger wurden, versuchen, die Schwangerschaft auf eigene Faust zu beenden. Und es kommt auch oft bei Frauen vor, die in sehr guten wirtschaftlicen verhältnissen leben, bei denen aber der Druck z. B. seitens der familie sehr groß ist. Das ist bei Euch offenbar nicht der Fall.

Warum sie das Kind so vehement ablehnt, ob sie Angst vor der gebirt hat o. ä., darüber kann man nur spekulieren.

Abtreibung geht nicht mehr, also bleibt ihr nur der Weg, das Kind auszutragen. Das muss aber nicht heißen, dass irgendjemand sie zwingt, das Kind auch zu behalten. Wenn sie das Kind austrägt und weiß, sie muss es danach nicht behalten, würde ihr das evtl. jetzt helfen. Euch beidne gibt es Zeit, in Ruhe und bitte ohne Zwang von irgendeiner seite zu überlegen, was Ihr tun wollt.

Wenn die Lage wirklich so dramatisch an, dann ruf‘ hier an:

0800 456 0 789

Das ist der Notruf für schwangere Mädchen und Frauen in Not.

Vielleicht kannst Du Deine Freundin bewegen, ebenfalls mit den Frauen dort zu sprechen. Sie bleibt anonym und es wird auch niemand versuchen, sie zu irgendetwas zu zwingen. Es geht darum, ihr die Angst zu nehmen und zu verhindern, dass sie sich selbst und dem Kind schadet.

Sag‘ ihr: Es gibt einen Weg, ganz bestimmt! Aber sie muss wenigstens den ersten kleinen Schritt schaffen!

Niemand wird sie zu irgendetwas zwingen! Sie entscheidet alles allein, aber sie gefährdet sich selbst und das Baby ganz erheblich, wenn sie das wieder versucht!

Bitte halte unbedingt zu ihr. Was immer die Ursache ist - sie braucht Hilfe, nicht Vorwürfe.



LG

Beitrag von jannis-007 25.09.08 - 22:47 Uhr

Danke für eure lieben Antworten!
Ich werde versuchen mit ihr zureden aber ich will auf keinen Fall das mein Kind wo anderst aufwachsen muss als bei uns/mir! Was ich bis jetzt rausgehört habe ist das sie angst hat in der Schule fertiggemacht zu werden das andere über ihre frühe SS lästern könnten aber ich muss einfach noch mehr mit ihr reden! Ich werde immer zu ihr stehen und ihr nie Vorwürfe machen ich liebe sie ja über alles, aber wenn mein baby sterben würde ich weiß nicht was dann währe oder wegen dem alkohol eine behinderung hätte....

Ich werde mich bald nochmal bei euch melden vielen vielen DANK erst mal, Grüße Janni

Beitrag von salida-del-sol 26.09.08 - 06:08 Uhr

Hallo, lieber Janni,
genau solche äußeren Einflüsse, wie Klassenkameraden können Deine Freundin sehr fertig machen. Da ist es wichtig, daß Du ihr den Rücken stärkst. Gerade im 4. Monat wird der Bauch ja langsam sichtbar. Sie ist ihren Klassenkameraden keine Rechenschaft schuldig, aber dauendes Gehänsel kann einen Menschen sehr unter Druck bringen.
Wie stehen den die Eltern von ihr zu der Schwangerschaft?
Wünscht sie sich mehr Kontakt zu ihren Eltern?
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von my... 25.09.08 - 22:52 Uhr

So ein gefühlvoller Mann mit so vielen Smileys #gruebel
Erst in 1 h ist Freitag!

Beitrag von v-o-n 25.09.08 - 23:27 Uhr

Wer's glaubt wird selig ...

Beitrag von jannis-007 26.09.08 - 00:16 Uhr

Wer was glaubt?:-(

Beitrag von pinocchiokroete 26.09.08 - 08:40 Uhr

echt, ich glaub´s nicht - so was von feige - so nen blöden Kommentar zu machen und dann auch noch anonym...
Wenn du nicht zu deinen Kommentaren stehen kannst, dann lass es doch besser sein, oder?

Und Jannis - viel Glück bei deinem Unterfangen - glaub an dich und eure Liebe! Du schaffst das!

Lg
Claudia