Frage wegen meiner anstehenden Karpaltunnel-OP am Montag

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von mystery2726 25.09.08 - 21:42 Uhr

Hallo,
ich muß am Montag an meiner rechten hand wegen Karpaltunnelsyndrom operiert werden. Ich quäl mich seit einem halben Jahr mit den Schmerzen nach einer sehnenscheidenentzündung rum und werd jetzt operiert da sonst keine Behandlung half. ich arbeite in einer Getränkefirma und muß viel mit beiden Händen arbeiten( Flaschen heben, Kisten heben, maschinenteile heben und auch mit scharfen Reinigungsmitteln muß ich arbeiten).
Jetzt meine Frage: die ärzte sagen daß ich zuerst mal 14 Tage krankgeschrieben bin und man dann weitersieht. Sie operieren die offene Methode. Wie lange denkt ihr daß ich insgesamt krankgeschrieben bin?
Ich denke 14 Tage sind etwas kurz bis ich wieder arbeiten kann.
LG Dani

Beitrag von kruemelchen1806 25.09.08 - 22:19 Uhr

Hallo Dani,

ich glaub ich bin damals auch nach zwei Wochen wieder arbeiten gegangen. ABER von mir aus und nicht vom Arzt aus. Ich denke also, dass du erstmal zwei Wochen krankgeschrieben bist und dann wird geschaut wie es verheilt ist und wie es mit den Schmerzen ist.

Mir ist es schon recht schwer gefallen und im nachhinein war es definitiv zu früh. Ich denke, dass du im gesamten länger krank bist.

Lg
Tanja

Beitrag von t3campi 25.09.08 - 22:50 Uhr

Hallo Dani!

Ich arbeite u.a. im pflegerischen Bereich und konnte auch nach 14 Tagen wieder arbeiten und normal heben und tragen. Sofern bei der OP alles reibungslos läuft ist das machbar.
Alles Gute #klee

LG, Katrin

Beitrag von sassi31 25.09.08 - 23:22 Uhr

Hallo,

bei mir hat es damals knapp 4 Wochen gedauert.

Aber ich habe leider das Problem, dass Wunden recht schlecht verheilen.

Meine Schwester hat nach 3 Wochen wieder arbeiten können, obwohl der Schnitt bei ihr ca. 2,5 mal so lang war wie bei mir.

Ich denke, es ist bei jedem anders.

LG
Sassi

Beitrag von hondalogo 27.09.08 - 01:46 Uhr

14 Tage sind für solche arbeiten zu kurz. Bis zu einem Monat wirst du mind. rechnen müssen, bevor du einigermaßen wieder richtig loslegen kannst.

Habe schon in Praxen gearbeitet, wo diese Ops durchgeführt wurden und ich sie versorgt habe.