Hilfe, Streß mit Nachbarn :( TEIL 2 lang

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von manu0376 25.09.08 - 22:34 Uhr

Hallo ihr Lieben,

vor einigen Tagen habe ich diese Thread eröffnet und um Hilfe gebeten:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=46&tid=1680221

danke Euch nochmal dafür #danke

so... nun wollte ich Euch mal den jetzigen Stand mitteilen - falls es jemanden interessiert ;-)

Gestern hatte ich Besuch von einer Freundin mit ihrer Tochter, die Kleine ist genauso alt wie meine, nämlich 2 1/2 Jahre.
Selbstverständlich haben die beiden zusammen gespielt. Sind mal ins Kinderzimmer, dann wieder zu uns ins Wohnzimmer um uns was zu zeigen usw... wie kleine Mäuse eben so sind.
Diesmal habe ich auch nichts gesagt von wegen leise sein, weil ich ehrlich gesagt einfach keine Lust mehr habe IMMER Rücksicht nehmen zu müssen..
Ach so, meine Freundin war knapp 2 Stunden hier, ab 16.30 Uhr... also nicht spätnachts oder sonstwann...

Nach nichtmal 20 Minuten klopfte es schon von unten...
bisher dachte ich immer sie hammern mit irgendwas gegen die Wand...naja...

Mir wurde es echt zu blöd und wir haben einfach weiter gemacht wie vorher :-p

Heute nun habe ich aus dem Internet Urteile über Kinderlärm und über Schallbrücken (hat vielleicht mit dem "Lärm" den sie hören zu tun) ausgedruckt und das Gespräch gesucht.

Ich bin nach unten, und wollte mir das mal anhören - was man da denn so hören sollte.. habe zuvor meine Kinder extra noch ins Kinderzimmer zum Spielen geschickt, weil das über deren Wohnzimmer liegt.

Komischerweise hörte man.. tadaa.. GAR NIX...

Naja irgendwann meinten sie dann, so tagsüber hören sie uns nicht reden, schreien (was Kinder eben machen) oder sowas... nur Nachts die Kleine meckern.. (ihr Schlafzimmer liegt auch unterm Kinderzimmer)..
Muß dazusagen das die Kleine JEDE Nacht nachts kommt, und ich sie dann immer sofort zu mir ins Bett hole. Also ich lasse sie nicht stundenlang schreien oder so.

Die Nachbarn unten hören NUR die Schritte der Kleinen, oder wenn sie hinfällt, läuft.. sowas eben.
Desweiteren hören sie wenn wir Baden, Duschen oder auf die Toilette gehen.. (da hören sie angeblich alles #schock).

Aber normale Sachen wie Fernsehen, sich unterhalten hören sie nicht (mehr? sie haben das mal behauptet)

So.. da ich und auch sie heute NICHTS von oben gehört haben, haben wir nun ausgemacht das ich Sonntags, wenn die Kinder von Papa wieder hier sind runtergehe (Papa bleibt dann solange da) und er dann eben mit der Kleinen über den Flur läuft und sowas.. damit ich höre (meinten sie) das sie nicht lügen würden.

Sollte (s)ich aber in Zukunft nichts daran ändern, werden sie aber wohl ausziehen.
Zur Vermieterin haben sie gesagt "Wenn wir ausziehen, dann NUR wegen Frau X.. weil die so laut sind!"

Hammer, oder?

Ach so, sie hauen von unten immer wenn "laut" ist mit einer Eisenstange gegen die Decke... #kratz

Tja und nu? Meine Kleine hat eine sehr starke Fussschiefstellung was die auch wissen, das meine Maus dadurch eben "anders" läuft wie ander Kinder.
Sie fällt noch oft hin... bleibt auch mal einfach stehen und wenn ihr was nicht passt dann hüpft sie halt einmal (kommt aber höchstens 5 cm über den Boden)...
ist das soooo schlimm?

Anscheinend ja, weil ACHTUNG ...
wenn die Nachbarn gegen 16 Uhr von der Arbeit nach Hause kommen wollen sie schlafen und ihre Ruhe haben!
Und auch am Wochenende möchten sie vormittags doch bitte ausschlafen und nicht um 8 Uhr Kindergetrampel (!) hören.

Ich verstehs echt, wenn es Nachts wäre oder morgens um 5... aber dies Zeiten die die verlangen, können sie das?

Vor allem gehen meine Kinder BEIDE (der Große wird 8) um 19.15 Uhr ins Bett... also Ruhe haben sie doch sicherlich genug.

Ich verstehs einfach nicht, aber es nervt mich ungemein... und mir geht das nahe, weil ich einfach meine Ruhe haben möchte..

Vielleicht kann ja der Eine oder Andere nochmal ein paar Erfahrungen berichten..

Liebe Grüße
Manu

und Danke fürs Ausheulen..

Beitrag von oldma 25.09.08 - 22:53 Uhr

...hier mal mein mietbericht. meine unterpartei hatte es auch sehr schwer. meine kinder sind glatt auch am wochenende um 6.30 aufgestanden und habe normal!!! gespielt. da haben sich die herrschaften auch immer mal beschwert. :-( ich habe dann auch mal genauer hingehört. wenn es in meiner wohnung absolut still war, habe ich alles aber auch wirklich alles von unten und oben!!!! gehört. wörtlich, wie unter mir die tochter zur schnecke gemacht wurde, weil sie nicht abgewaschen hatte und über mir, hat der haus-herr immer so gern auf klo und in der badewanne #schock gefurzt. ich wusste schließlich genau, wer auf dem klo war, oder wer geduscht oder gebadet hat. #klatsch ich wusste auch genau, wessen waschmaschine gerade lief. ich habe das 5 jahre ausgehalten,seitdem bin ich eigenheimbesitzer, freistehend ---versteht sich und mit mehr als 3 meter abstand zum nachbarzaun :-). damit mich die nachbarn nicht hören :-p l.g.c.

Beitrag von carrie23 25.09.08 - 23:09 Uhr

Wenn sie Kinderlärm nicht aushalten dann lege ihnen Nahe, ungeachtet wie alt die beiden sind, sich in ein Altersheim zu verziehen.

Sorry aber was du beschreibst sind ganz normale Alltagsgeräusche und es wäre extrem wenn ihr in eurer Wohnung, in welcher du ja auch Miete zahlen musst, nicht einmal normale Geräusche von euch geben dürft.

Frag sie doch einfach ob ihr zum kacken auf die Tankstelle gehen sollt, vielleicht stört sie ja die Klospühlung auch#kratz, oder ob duschen eh noch erlaubt ist?

Hol dir doch mal den Vermieter, soll dieser doch den "Hörtest" machen und fertig.

lg carrie

Beitrag von muemelkronster 26.09.08 - 08:41 Uhr

"Wenn sie Kinderlärm nicht aushalten dann lege ihnen Nahe, ungeachtet wie alt die beiden sind, sich in ein Altersheim zu verziehen."

Oje, die "Alten" sind aber nicht unbedingt leiser. Wir wohnen in unmittelbarer Nachbarschaft eines Senioren- und Pflegeheims. Was man da - auch nachts - manchmal zu hören bekommt... Ich sag nur: ein laut gestellter Fernseher bei offenen Fenster ist da noch harmlos. ;-)

muemel

Beitrag von carrie23 26.09.08 - 16:49 Uhr

Ja das kenne ich, liegt aber oft daran dass man in einem gewissen Alter zur Schwerhörigkeit neigt.

Aber die Nachbarn der TE beschweren sich ja über KINDERLÄRM und den haben sie in nem Altersheim sicher nicht;-)

Beitrag von muemelkronster 26.09.08 - 08:54 Uhr

Sag ihnen, dass, wenn sie sich zwischen 22 und 6 Uhr beschweren würden, Du sie verstehen würdest. Aber so nicht. Wann sollen die Kinder denn sonst spielen?

Und dass Deine Kleine nachts munter wird und bißchen "meckert". Auch damit müssen sie leben. Und Du sagst ja, dass es nur für nen Moment ist.


Vielleicht suchen sie auch nur nen Grund auszuziehen ohne die Kündigungsfrist einhalten zu müssen? Man weiß es ja nicht.

Ich würde auf jeden Fall auch den Vermieter bitten, sich das mal anzuhören oder ein Lärmmessgerät aufzustellen.

Hatte sich eigentlich der vorherige Mieter der Wohnung unter Euch beschwert?

LG Senta

Beitrag von manu0376 26.09.08 - 09:15 Uhr

hallo zusammen,

und vielen lieben dank für die bisherigen antworten :-D

ich habe ihnen gesten ja gesagt das ichs verstehen würde wenn hier nachts terror wäre..
aber dann kommt nur immer "ja aber du mußt uns auch verstehen, wir wollen einfach unsere ruhe haben wenn wir von der arbeit kommen"..und vormittags auch mal ausschlafen am wochenende, wenn wir unter der woche schon um 5 zur arbeit müssen...
aber ich kann doch mein leben nicht nach ihnen planen.. erst recht nicht mit kindern.
was soll das?!?

habe ihnen auch gesagt das sie rein gesetzlich absolut keinen grund zum beschweren haben und sie mir gar nix können...

naja, mit der vermieterin haben sie ausgemacht, das diese mal "heimlich" kommt ohne das ich es mitkrieg, und sie sich das mal anhört...

aber wißt ihr, ich hab einfach keine lust mehr... es geht zwar erst ca 3 monate so das sich beschwert wird, (vorher wollten sie nicht gleich ärger machen, haha)
aber mir geht das sooo auf die nerven.

ich bin ja auch noch nicht so lange in der wohnung (fast 2 jahre) und mit mir zog ein alleinstehender mann unten ein, der aber nach 3 monaten wieder weg war, seitdem stand die wohnung dann leer.
und meine kleine lief da ja auch noch nicht.

aber ich hab halt irgendwie das gefühl, ich soll mich absolut nach ihnen richten (ab 16 uhr und am wochenende vormittags mucksmäuschenstill)
und bei uns wird keine rücksicht genommen..

rasen mähen um 12.30 uhr mittags, abends ab 20 uhr draußen laut telefoniern (die kinder wurden da schon einige male geweckt) und um 19.30 wurde auch schon ein hasenstall zusammengenagelt..
wißt ihr was ich meine?

bin halt schon etwas naja... hab halt nicht die kraft mich da ewig rumzustreiten.

liebe grüße
manuela

Beitrag von muemelkronster 26.09.08 - 09:38 Uhr

Natürlich musst Du/müsst Ihr als Familie Dein/Euer Leben nicht nach Deinen Nachbarn ausrichten.
Wo kämen wir denn da hin?

Sag ihnen, für Dich ist das Thema durch. Ihr benehmt Euch ganz normal in Eurer Wohnung und wenn ihnen das zu viel ist, sollen sie in eine einsame Berghütte ziehen. Schluss aus.

Und ich bleibe bei meinen Vorschlag mit den Ohropacks ;-).

LG muemel

Beitrag von carrie23 26.09.08 - 16:52 Uhr

Sag ihnen einfach sie sollen dich in Ruhe lassen und wenn sie was gegen Kinderlärm haben sollen sie nicht in ein Wohnhaus ziehen wo Kinder sind.

Klar ist es verständlich das man ausschlafen will, aber deshalb kannst du deinen Kindern ja nicht den Mund zukleben.
Was du beschreibst ist nicht einmal normaler Kinderlärm sondern eh schon sehr sehr ruhig, klar weil ihr euch nicht mal mehr zu husten traut.
Ignoriere sie und fertig, lass dich nicht anmeckern und sag ihnen sie sollen sich halt Ohrenstöpsel kaufen.

lg carrie

Beitrag von tannenbaum1 26.09.08 - 20:09 Uhr

Hallo,
du kannst ihnen ja ne Runde Ohrenstöpsel ausgeben, damit wäre das Thema für mich dann durch!
Gruß
Tanni

Beitrag von hoeppy 26.09.08 - 21:22 Uhr

Hallo Manu,

heute platze ich nicht :-p versprochen.

Ich finde es toll, dass Du Dich jetzt langsam mal wehrst.

Deine Nachbarn können Dir gar nichts. Dein Vermieter auch nicht. Wenn sie merken, dass Du Dich verunsichern lässt, dann werden sie als weitermachen.
Was soll denn passieren?

Angenommen ihr macht so weiter wie jetzt begonnen. Die Kinder dürfen bis sie zu Bett gehen ganz normal spielen, auch mal hüpfen oder laufen und hinfallen,....

Dann klopfen sie. Lass sie klopfen. Irgendwann haben sie ihre Decke beschädigt und da sind nur sie alleine schuld.
Selbst wenn sich der Vermieter zu denen gesellt- was will er machen? Euch abmahnen? Dann wende Dich an den Mieterschutzbund.
Vielleicht solltest Du das schon früher tun. Das kostet bei uns hier nur 55 Euro für ein Jahr und man wird beraten und anwaltlich vertreten.

Natürlich kommt es darauf an wie wohl Du Dich da fühlst. Hast Du sowieso vor da früher oder später auszuziehen, dann würde ich diese Strapazen nicht auf mich nehmen.

Dann würde ich ausziehen und am letzten Tag einige Infobroschüren von Altenheimen bei den lieben Nachbarn in den Briefkasten werfen und dazu schreiben: " falls wieder Familien mit Kindern hier einziehen wäre DAS eine Lösung".

Aber wenn Du weiter dort wohnen bleiben willst, dann lass Dich nicht unterkriegen.
Nutzt die Wohnung-ihr bezahlt schließlich dafür.
Auch gegen nächtliches "gebrüll" kann keiner was machen. Es sind Kinder und da ist fast alles erlaubt.

LG...

Mona

Beitrag von susanne85 27.09.08 - 01:19 Uhr

hallo,

die leute haben wirklich einen an der waffel. sollst du sie festbinden?

ich bin richtig fies gewesen, hatte ähnliche probleme. der vermieter hatte laminat gelegt ohne dämmung. klasse. ausbessern wollte er nicht.

auch beschwerden wegen jedem scheiss

hol die fussbälle raus und spielt mal ein wenig ball lol