Rauchend am Wehenhemmertropf - zum Kotzen!! *Silopo*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hasengesicht 26.09.08 - 01:13 Uhr

War grad ein paar tage im krankenhaus wg gestoseverdacht. hat sich gott sei dank nicht bestätigt. Hatte aber in der klinik begegnung der dritten art: als ich ins zimmer reinkam dachte ich "das ist doch ne wochenstation, was will denn die alte frau hier?". Optisch 50+! Bekam dann mit: knapp über 40, will ihr kind noch 12 Wochen drinbehalten und hat bettruhe verordnet bekommen. War aber mit ihrem infusionsständer immer unterwegs- wie angestochen. Immer schön raus zum ketterauchen! Schwarze zähne und ungepflegt.#schock

War echt schwer für mich, das anzugucken. Habe Kiwu behandlung hinter mir, mit einer #stern, habe 1,5 jahre zuvor rauchen aufgegeben (jetzt 3 jahre rauchfrei, nach 15 jahren rauchen). trinke keinen alkohol, mache sport und ernähre mit halbwegs vernünftig. UND habe beruflich auch viel mit o.g. menschenschlag zu tun. Habe mir jetzt einfach mal gegönnt, die professionelle distanz wegzulassen und o.g. einfach nur scheiße und ungerecht zu finden.
War sehr froh, dass ich nach 2 tagen in ein anderes zimmer konnte. die im krankenhaus hatten echt super antennen dafür und haben es mir angeboten....

Beitrag von -sasa- 26.09.08 - 06:55 Uhr

Immer wieder erstaunlich, dass es solche Menschen gibt. Für alles muss man Führerscheine, Linzenzen oder was weiß ich nicht haben, aber Kinder kriegen darf jeder, egal wie verantwortungslos. Aber leider sieht man sowas immer wieder, nicht nur bei Schwangeren. Schön ist auch die Sorte, denen wegen Diabetes schon etwas amputiert wurde und dann in der Cafeteria sitzen und sich Torte reinziehen. Sollte man der Frau nicht mal das Jugendamt vorbeischicken? Also sowas regt mich ja auf. Grrr.

Beitrag von erstes-huhn 26.09.08 - 08:20 Uhr

Ich kann dir alles soooo nachfühlen...

Ich hatte nach der Geburt meines ersten Kindes das zweifelhafte Vergnügen mir das Zimmer mit einer 18jährigen teilen zu dürfen.

Sie war in der 32 SSW., hatte vorzeitige Wehen, zum wiederholten Male und hoffte jetzt darauf, das die Geburt eingeleitet wurde. Sie war mehr draußen zum rauchen, als in ihrem Zimmer.
Dann kam eine Schwester und sagte ihr, jetzt wird eingeleitet, da mußte erst noch eine geraucht werden.

Ihr Kind wog knapp 2kg, sah ganz schrecklich mager aus und und schrie den ganzen Tag. Aufgrund der Größe seines Magens haben die Ärzte dem Kind alle zwei Stunden eine Milchmahlzeit verschrieben, da sie nicht stillen wollte. Sie konnte nicht verstehen, warum ihr Sohn nicht mal eine richtige Mahlzeit bekam, sondern immer nur so kleine Happen. Der Vater des Kindes, der älter war als der Vater der Mutter, konnte das auch nicht verstehen.

Mal ganz davon ab, das sie nur mit ihren Freundinnen am Telefon darüber sprach, dass sie jetzt schon wieder in Größe 32 passte. So schnell nach der Geburt.

Auch ich habe beruflich mit genau diesem Klientel zu tun und ich hätte die Zeit im KH nur kotzen können, wenn ich das Elend und die Perspektivlosigkeit im Nachbarbett sah.
Ich bin so schnell wie möglich gegangen. Aber nur der Gedanke daran läßt mich würgen.
Als frisch gebackene Mama hatte ich keinen professionellen Abstand.