Frage zur Geburt

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von floz83 26.09.08 - 08:07 Uhr

Hallo ihr Lieben,

eure Berichte zu lesen, kann einen wirklich zu Tränen rühren. Solch ein Gefühl kann man glaub ich nur beschreiben, wenn man es selbst miterlebt hat!

Ich wünsche mir auch ein Kind, habe aber ehrlich gesagt solche Angst vor den Schmerzen:-[#heul. Ich weiss, dass gehört dazu, aber könnt ihr mir sagen, ob es wirklich soooo schlimm ist und man sich fühlt, dass man zerissen wird, dass es so furchtbar ist??? Wie empfindet ihr nach der Geburt, sagt ihr, immer wieder oder niemals mehr??

Über Antworten von Mami´s wäre ich wirklich dankbar.#blume
LG

Beitrag von willow19 26.09.08 - 09:12 Uhr

Ich hatte zwei nicht wirklich sehr schöne Geburten. Beide Kinder waren Sternengucker und blieben deshalb am Schluss stecken und mussten mit der Saugglocke geholt werden. Ich wollte keine PDA, weil ich im Bekanntenkreis nen ganz schlimmen Fall wegen der PDA habe. Die erste Geburt dauerte 24 Stunden, die zweite nur 2,5 Stunden.
Ja, es tat höllisch weh und ehrlich gesagt, kann man diesen Schmerz nicht beschreiben. Es ist unfassbar, was man aushalten kann. ABER: Wie Du siehst, hab ich so gesehen nach meiner 1. "Horrorgeburt" noch ein Kind bekommen. Haben sogar gleich weiter geübt, weil wir 2 Kinder in einen geringen Altersabstand haben wollten. Und als die kleinen dann erstmal geboren waren, waren die Schmerzen vergessen. Gut, bei der Großen nähte man mich gute 45 Minuten ohne Betäubung, aber das würde mir nicht mehr passieren. Wichtig ist, dass Du auf alle Fälle sagst, was Dir nicht gefällt, Du musst Dich wohl fühlen.
Ich bin kein Freund von Wunschkaiserschnitten und als ich unser 1. Kind bekam, lag mit mir im Zimmer eine Frau, die nen KS hatte. Sie konnte sich eine Woche nach dem KS noch nicht richtig um ihr Baby kümmern. Ich half ihr immer und wickelten den kleinen Wurm auch immer mit. Sie krümte sich vor Schmerzen und ich saß im Schneidersitz da, wenige Stunden nach der Geburt, mit meinem Schnitt/Riss 3. Grades und machte gemütlich Frühstück. *lol*
Mach Dich nicht verrückt. Schließlich gibts die PDA, auch wenn ich kein Freund davon bin. (Bin immer so ein "Glückskind" und ohne Risiko ist sie halt doch nicht)

Liebe Grüße

Beitrag von gemababba 26.09.08 - 09:31 Uhr

Guten morgen .

ich war 20 bei meinem ersten!
Und eine hatte eine super geburt !
Natürlich schmerzhaft aber ohne schmerzmittel !
Mein Kleiner war so süß.
Und er war noch nicht mal abgenabelt und dann sagte ich zu meinem Mann ich hätte jetzt gern ein Mädchen ;-)

Es war ein erlebnis und ich hoffe das meine 2te geburt auch wieder so super verläuft !!

Eine Geburt ist sehr schmerzhaft aber danach ist alles vergessen !

LG jenny 23 SSW

Beitrag von juleska 26.09.08 - 10:07 Uhr

ich steh jetzt ein paar wochen vor der 2. geburt und es wäre gelogen wenn ich sagen würde ich hätte keinen schiss...

die erste geburt wurde eingeleitet und hat sich länger hingezogen.
meine ersten gefühle nach der geburt waren eigentlich nur`es ist vorbei`, aber auch nur weil ich so erschöpft war. also nicht die megamäßigen glücksgefühle.
was aber überhaupt nicht heißen soll dass ich mir schon damals keine weitere geburt hätte vorstellen können.

ich denke der körper stellt sich schon auf die geburt ein, und es ist ja auch ein `erlebnis`. ich würd es nicht mit einem geplantem KS tauschen wollen, wenns nicht auch anders geht.


lg jule

Beitrag von inesk 26.09.08 - 14:19 Uhr

Hallo,

ich selbst erwarte mein erstes Kind und habe (noch) überhaupt keine Angst. Meine Mutter hat drei Kinder, meine Tante ebenfalls 3 Kinder, meine Schwiegermutter hat 4 Kinder, meine Stiefmutter hat sogar 5 Kinder. Ich denke also, wenns tatsächlich sooo schlimm wäre, hätte jeder nur maximal ein einziges Kind ;-)

LG, Ines
ET-6

Beitrag von elanor 27.09.08 - 23:33 Uhr



hallo,

ich habe im Geburtshaus entbunden - es war also von Anfang an klar, dass es da nicht PDA etc. gibt

hatte dort eine wunderschöne Wassergeburt

dauerte 12 Std. mit heftigen Wehen und natürlich tat es weh

aber nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt hatte, nicht stechend oder zerreißend, eher ein krasser Druckschmerz vor allem auf den Po

was ich besonders fand: die Geburt fegt wirklich wie so ein Sturm über dich hinweg, du wirst so richtig durchgeschüttelt
in der Eröffnungsphase musste ich einfach aushalten, da konnte ich nicht viel machen, da kommt dein Kind und du musst aushalten und dich trotz der Schmerzen "öffnen"

das konnte ich zuerst nicht gut, war sehr verkrampft - und das ist wahrscheinlich auch der Punkt, an dem viele die PDA nehmen

und die Erfahrung: bei jeder Prüfung, jeder unangenehmen Sache könntest du rein theoretisch einfach heim gehen, die Sache abbrechen

eine Geburt nicht! die läuft dann einfach ab und du bist mitten drin und es gibt kein weggehen, es ist so unausweichlich

so habe ich das empfunden, hatte kurz auch Angst und fühlte mich auch allein

am Tag drauf hatte ich heftige Schmerzen, konnte nicht gerade stehen - und dann vergisst man es sofort wieder

ich hätte sofort ein Zweites bekommen!!!

ich fand die Geburt ein irres Erlebnis, bin seitdem irgendwie auch noch geerdeter, selbstbewusster

und das Kind ist einfach das Allerallerschönste!

wünsche Dir auch ein so schönes Erlebnis!

LG Elanor

Beitrag von gipsygirl3 29.09.08 - 19:35 Uhr

hi floz83,

also ich habe schon 5 kinder zur welt gebracht und habe schon viele schwangeschaften in der familie mit erlebt. ich würde echt behaupten das es darauf ankommt wie du schmerzen aushälst!!!
ich habe bei meinen letzten 2 geburten immer nach einem ks geschrien, obwohl ich im nachhinein sagen muss das es nicht so schlimm ist. meine schwester(ich muss dazu sagen das sie echt früh schwanger geworden ist, und das mit 16 )hatte eine 12 std geburt. sie hatte die schmerzen echt gut weg gesteckt, nicht mal wirklich geschrien hat sie. sie wollte geine schmerzmittel.
und wenn ich dann an meine geburten denke :-))))
es liegt echt darin wie du schmerzen empfindest.
ich wünsche dir alles leibe und das es bald mit der #schwanger klappt

lg maria

Beitrag von floz83 02.10.08 - 07:34 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten.
Ich konnte mir jetzt schonmal ein Bild davon machen.
Ich denke auch, wenn es so schlimm wäre, für jeden, dann wäre die Welt irgendwann ausgestorben.

LG,
floz83 - mit hoffentlich bald dickem Bäuchlein ;-)