austausch...

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von majs 26.09.08 - 08:25 Uhr

hallo, geselle mich mit zum frühchen-forum. unser kleiner sohn musste in der 28+1 ssw geholt werden. seitdem liegt er im kh im inkubator. ihm gehts soweit ganz gut. er kann selbstständig atmen, brauch keinen zusätzlichen sauerstoff, und die ärzte sind sehr zufrieden mit ihm.
wollte fragen, ob sich jemand austauschen mag, kennenlernen. habe leider noch keine erfahrungen mit frühchen, da meine anderen kinder normal auf die welt kamen. wie geht ihr mit der ganzen situation um? ängste, besuche im kh, familie....? würde mich über mails freuen. danke schon mal. lg. majs.

Beitrag von turbokristel 26.09.08 - 09:00 Uhr

Hallo Majs,

erstmal Herzlichen Glückwunsch!

Mein Sohn musste bei 26+0 geholt werden. Er wog nur 520g und war 27cm groß. Ich fand das alles nur schrecklich. Ich konnte mich nicht über ihn freuen, denn er tat mir so leid, wie er da in seinem Inkubator lag, überall Katheter, Schläuche, Kabel... Bei uns war es anfangs sehr kritisch, niemand konnte uns sagen, ob er überlebt. Aber er hat sich durchgekämpft, ist heute 12 Wochen alt, wiegt 2400g und liegt im normalen Bettchen. In 2 Wochen wäre unser ET...mal sehen, wie lang wir noch im KH bleiben müssen. Er braucht immernoch Sauerstoff, da seine Lunge nicht so OK ist...Er wurde insgesamt 13 Tage beatmet.

Ich kann mir gut vorstellen, wie du dich fühlst. Man ist so hilflos...aber es wird besser. Bald findest du dich mit dieser Situation zurecht und die Zeit vergeht wie im Flug. Es wird immer mal wieder kleine Rückschläge geben, aber das gehört dazu.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du mir gern über VK schreiben. Wie groß und wie schwer war denn dein Sohn? Warum musste er geholt werden? Ich hatte eine Plazentainsuffiziens und eine Plazentaablösung.

LG

Kristin und Lukas *01.07.2008 bei 26+0 (520g)

Beitrag von togram 26.09.08 - 12:01 Uhr

Hallo,

unsere Kleine ist schon etwas älter aber auch ein extreme Frühchen(26 SSw,575g geb Nov.06)wir waren fast 6 Monate im Krankenhaus hat aber halt alles mitgenommen was ein Frühchen mitnehmen kann.wurde fast 4 Wochen beatmetdurch die lange Beatmungszeit wurde sie mit 3 Monate an den Augen gelaesert wegen Ablösung durch die Netzhaut.
Unsere Kleine ist auch ein extrem Fall wurde ja später noch festgestellt das sie einen Herzfehler hat deshalb auch der lange Krankenhausaufenthalt.
Was bei uns sicher ein Vorteil war das sie unser einziges Kind ist so konnte ich mich voll auf sie konzentrieren und wenn noch andere Kinder da sind stelle ich mir das halt schwerer vor das alles gerecht zu werden.Ich bin jeden Tag nachmittags bis zum abend bei ihr im Krankenhaus gewesen als sie dann in die Uni Klinik verlegt wurde90 km weg von unserem Wohnort nahm ich mir dort ein Zimmer um den ganzen Tag bei ihr zu sein auch wegen Versorgung Muttermich etc.und die Schwestern waren froh das die Mütter da waren auch wegen wickeln und so.....
Stillst Du???
Wenn du noch weitere Fragen hast kannst du mir sie gerne auch über Vk stellen ansonsten wünsche ich Dir und Deinem Kleinen alles Gute und geniess die Zeit mit Deinem Kleinen mit dem Kängeruhen das hat mir sehr gut getan.

Liebe Grüsse Togram

Beitrag von mama-von-niklas 26.09.08 - 12:01 Uhr

Hallo Majs,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Deines Sohnes.

Mein Junior mußte nach 5 Wochen stationäre Überwachung wegen Plazentainsuffizienz geholt werden. Das war am 16.09.2005 in der SSW 28+6 und er wog nur 497 Gramm.

Nach einigen Höhen und Tiefen wurde Niklas nach 12 Wochen KH Aufenthalt fast genau zum ET entlassen.

Wenn Du Fragen hast, kannst Du Dich gerne an mich wenden.

Viele Grüße
Gabi mit Niklas (*16.09.2005, SSW 28+6, 497 Gramm)