2 Kind?..ja nein.. Schwere Frage ween Erkrankung

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sabrina-b 26.09.08 - 09:09 Uhr

HAllo ihr lieben,

im Dezember letzten JAhres habe ich unseren Sohn per Not-Ks in Vollnarkose nach einen Krampfanfall(23+3SSW) und einem drohenden zweiten Anfall (präeklampsie mit Ekleptischenanfall und schwerem HELLP-Syndrom) in der 24+4 SSW zur Welt bringen müssen.

Es folgenten schwere Zeiten und wir sind auch erst jetzt mit Noah zu Hause angekommen nach zich Kh aufenthalten.
Noah ist Gesund und ein aufgewecktes Kerlchen...#freu

Nun zu meinem Problem...#kratz

In Münster sagte man mir während einer Beratung das das Risiko für ein nochmaliges auftreten dieser Krankheit bei weit über 50% liegt#schwitz vielleicht auch noch früher#schock

Das war für mich ein riesiger Schock da wir uns schon immer 2 Kinder Gewünscht haben.
Wir wollen nicht jetzt sofort ein 2 wenn dann in 1-2 Jahren aber mir lässt es einfach keine Ruhe.

Ist hier jemand der ähnliches erlebt hat? HAt hier jemand vielleicht trotzdem ein 2 Kind bekommen?

Wir sind froh, Dankbar und Glücklich darüber das alles so glimpflich verlaufen ist..Und ich weiß manch einer wird sagen wir sollen uns mit Noah zu frieden geben....Wir sind auch wie gesagt Glücklich und zufrieden aber dieser Wunsch schlummert so tief in mir


Sorry das es so lang gewrden ist..
Ich hoffe ich bekomme die ein oder andere Antwort.

Liebe Grüße

Sabrina

Beitrag von jecca 26.09.08 - 09:30 Uhr

Hallo Sabrina!
Lass dich erstmal knuddeln#liebdrueck. Ich kann dich da sehr gut verstehen, unsere "Geschichte" ist zwar nicht so heftig aber als Hanna im dezember geboren wurde musste sie auch 8 Tage auf der Intensivstation liegen.....Sie hatte Verdacht auf Blutvergiftung und sehr hohes Fieber und die ersten Tage wussten wir nicht ob sie es schafft.

Aber genau wie bei euch ist sie munter und kern gesund:-D und auch wir werden ein zweites bekommen. Deine Erkrankungen während der #schwangerschaft sind natürlich nicht ohne. Ich würde in aller Ruhe noch mal mit meinem Fa sprechen und vielleicht auch schon mit meiner Hebi. Die wissen bestimmt Rat und können euch dabei unterstützen.

Glg Jecca und Hanna-Marie

Beitrag von klebea 26.09.08 - 10:40 Uhr

Hallo Sabrina.

Ich kann dich gut verstehen. Wir hatten in der ersten Schwangerschaft eine Blutgruppenunverträglichkeit. Unter anderem kommen da Blutgaben, Fototherapie usw. auf einen zu. Wenn es zu spät oder nicht erkannt wird, kann das Baby im Mutterleib auch sterben. Also alles in allem auch eine sehr gefährliche Sache, die ganze Geschichte würde hier zu weit führen.
Jedenfalls sagte man uns nach der Entbindung wir sollten wegen des hohen Risikos einer Todgeburt oder auch wegen möglicher Behinderungen auf ein zweites Baby verzichten. Mit dieser Diagnose lief ich ein ganzes Jahr wie Falschgeld rum. Ich wollte immer mindestens zwei Kinder haben. Daraufhin habe ich zwei Spezialisten aufgesucht und mich beraten lassen. Man sagte mir, dass dieses Problem zwar da sei, aber bei guter Überwachung nichts gegen ein zweites Kind sprechen würde. Ich müsse mich allerdings auf eine strenge SS-Kontrolle, auf intrautinäre Blutgaben und auf eine Frühgeburt mit entsprechenden möglichen Folgen einstellen.
Was soll ich sagen. Wir habens einfach probiert, haben Zwillinge bekommen, die kein Blut brauchten und auch nach einer Woche schon zu Hause waren. Jetzt liegen die beiden friedlich schlummernd und kerngesund in ihrem Laufställchen und schlafen.
Es ist eine schwere Entscheidung. Laß dich beraten und dann hör auf dein Herz. Wir hatten großes Glück und ich das wünsche ich dir auch von ganzem Herzen.

LG Bea mit Lennox 3 und Divia und Nevio 4 Monate