Ambulante Pflege = BV?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von yozevin 26.09.08 - 09:48 Uhr

Guten morgen ihr lieben!

Habe grade von einer bekannten erfahren, dass man schwanger in der ambulanten pflege gar nicht arbeiten darf? sie hatte wohl mehrere bekannte im pflegedienst, die nach bekanntgabe der schwangerschaft gleich ein BV erhalten haben.... allerdings klingt das so, als wäre das betriebsintern passiert und nicht durch den FA! Mein betriebsrat weiß über sowas auch nicht bescheid!
Kennt ihr das? gibt es da irgendein gesetz oder so?

schonmal lieben dank für eure antworten

LG Yoze

Beitrag von zene23 26.09.08 - 10:00 Uhr

Das passiert nicht automatisch.
Arbeitete bis vor 4 Wochen auch noch in der ambulanten pflege.
Es muß eine Gefahr für dich und dein Baby bestehen.
Wenn dein Arbeitgeber dir aber einen Büroplatz oder leichtere und ungefährliche Tätigkeiten geben kann, kannst du theoretisch bis zum MuSchu arbeiten.
Wenn nicht gibt entweder dein AG das BV oder du mußt mit deiner FÄ drüber sprechen.

LG Anne 19.SSW

Beitrag von ana-maria 26.09.08 - 11:25 Uhr

Hallo!
Ich habe bis zur 32. Woche im ambulanten Dienst gearbeitet, auch in der Pflege. Mein AG konnte meine Touren so umplanen dass sie schwangerengerecht wurden, musste also nicht schwer heben oder tragen, nicht spritzen, keine Keime und was halt noch alles so anfällt (steht aber alles gesammelt im MuSchuGesetz).

Wenn dein AG dir den Arbeitsplatz allerdings nicht anpassen kann, kanns schon sein dass ein BV ausgestellt werden muss.

LG!

Ana, 39 SSW. #schwitz