Ab wann...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schmigi 26.09.08 - 10:08 Uhr

Hallo,

ich bin noch eine ganz frische Mami. :-)

Ich weiß, es ist noch etwas früh, aber ich wollte mal fragen, wie ihr das geschafft habt, dass eure Babys durchschlafen.

Ab wann war das?

Haben bestimmte Rituale geholfen?

Liebe Grüße
schmigi

Beitrag von beatrix71 26.09.08 - 10:17 Uhr

hallo,
also unsere maus ist jetzt 8,5 wochen alt. ich stille nicht sondern pumpe ab und sie bekommt fläschchen.
anfangs ist sie natürlich bei uns im zimmer gelegen. ich wurde von jedem lauteren atmen wach. habe ihr alle 4 stunden gefüttert. dann hab ich mich gewundert, warum sie in der nacht nur die hälfte oder manchmal auch weniger von der tagesration trinkt. mit 6,5 wochen kam sie dann ins wohnzimmer in ihren stubenkorb - und was soll ich sagen - seither schläft sie ihre 9-11 stunden durch. anscheinend haben ihr auch unsere nächtlichen geräusche gestört. und sie hatte in der nacht keinen hunger sondern ist von uns wach geworden. jetzt hör ich sie morgens wenn sie wirklich wach ist, mach ihr die flasche und dann schläft sie nochmal gute 3 stunden.
hoffe, konnte dir helfen.
lg
beatrix

Beitrag von schmigi 26.09.08 - 10:26 Uhr

Wow! :-) das hört sich ja toll an.

Also unser Liebling schläft auch bei uns. Er wird ja erst am Montag 3 Wochen. Leider ist er ein Flaschenkind. Mit dem Stillen hat bei mir nicht geklappt.
komisch ist, dass er nachts auch nicht so viel trinkt.
Meinst du, ich soll in 3 Wochen ihn auch mal in seinem Zimmer schlafen lassen?

lg

Beitrag von beatrix71 26.09.08 - 10:55 Uhr

naja, ein versuch wärs wert denk ich. ich habs deshalb gemacht, weil ich net schlafen konnte (klingt egoistisch, ich weiss), aber ich denke für sarah war es genauso gut.
ich leg sie auch von anfang an wach ins bett, damit sie lernt alleine einzuschlafen. das klappt auch ganz gut.
bei mir hat das mit dem stillen auch net geklappt. sie hat den busen regelrecht angeschrien. jetzt pump ich halt ab. bin grade dabei die pumpabstände in der nacht in die breite zu ziehen, damit ich auch länger als 3 stunden am stück schlafen kann. letzte nacht wars ok, bin um 9 ins bett und um 4 aufgestanden weil die sarah hunger hatte. muss dazusagen, dass sie gestern schon um 7 eingeschlafen ist. aber sie hat trotzdem 9 stunden geschlafen.
ich wünsch dir auf alle fälle viel glück.
lg

Beitrag von mama1408 26.09.08 - 10:25 Uhr

Erst mal Glückwunsch zum Baby.

Es gibt für das Durchschlafen keinen bestimmten Zeitpunkt. Das hängt von der Reifung des Gehirns ab. (glaub ich doch).

Bei uns gibt es schon von Anfang ein Ritual. Ronja wird abends immer gewaschen. Außerdem versuchen wir, den Nachmittag nicht so aufregend zu gestalten. Ich lasse sie am späten nachmittag, so gegen 17 Uhr nochmal eine halbe Stunde schlafen. Dann geht sie gegen halb acht, acht ins Bett. Und ich habe auch gemerkt, das Wachhalten absolut das Gegenteil bewirkt. Sie ist dann so überdreht und findet gar nicht in den Schlaf.

Das Schlafverhalten ändert sich eh immer mal wieder. Das habe ich gemerkt. Bei der großen und bei der kleinen war es gleich: Anfangs super gut durchgeschlafen. Und sobald die Zähne kommen, kannst Du das mit dem Durchschlafen knicken. Oder wenn sie mal krank sind. Ich bin froh, wenn Ronja mal vier oder fünf Stunden am Stück schläft. Meistens lege ich mich dann auch gleich hin, damit ich einigermaßen Schlaf finde.

Versteif Dich also nicht zu sehr aufs Durchschlafen. Du kannst eh nichts ändern.

Aber ein Ritual abends hilft den kleinen ganz gut, damit sie wissen, dass der Tag jetzt zu Ende geht. #gaehn

LG Mellie



Beitrag von schmigi 26.09.08 - 10:33 Uhr

Hallo,

danke für deine nette Antwort! #herzlich

Ich habe nur gemerkt, wenn er tagsüber lange schläft (und das kommt oft vor) dann ist er in der Nacht aktiv.

Auch wenn ich mit dem Kinderwagen raus gehe, schläft er wie ein Stein. Leider konnte ich das die letzten 2 Tage nicht. Hat ja nur geregnet. . .

Heute Nacht war es total schlimm. Er war von halb1 bis halb 4 wach und hat sehr oft geweint. Ich war total fertig.
Dazu muss ich sagen, dass er gestern Abend sehr schön geschlafen hat. (Bei meinem Mann auf dem Arm)

Meinst du, ich soll ihn vielleicht doch mal "wach halten"?
Wie soll ich das machen?

Liebe Grüße

Beitrag von mama1408 26.09.08 - 11:23 Uhr

Wie alt war dein kleiner? 3 Wochen? Da würde ich noch nichts drauf geben. Er hat doch in Deinem Bauch auch nicht Tag und Nacht gehabt. Da war es immer gleich "dunkel" Er macht das schon. Mit der Zeit begreift er es. Wir haben es immer so gemacht: tagsüber war immer normale Lautstärke, also richtig Alltag. Mit schimpfen mit der großen Schwester, lachen, Musik und so. Natürlich normale Zimmerlautstärke. Und abends so am späten Nachmittag wurde es dann immer ruhiger. Kein Schimpfen mehr, auch die große musste dann leiser spielen. Und wenn es dann ans Waschen ging, habe ich gar nicht mehr mit ihr gesprochen. Wenn sie geweint hat, habe ich sie gestreichelt und auf den Arm genommen, aber kein Wort gesagt. Und wenn sie dann im Bett war, war es still. Die große sollte dann auch ruhig sein, damit sie selbst zur Ruhe kommt. Und wenn die Kurze dann nachts wach wird, gar nicht er großes Theater machen. Kein helles Licht (nur kleines Nachtlicht evtl.) und nichts sagen. sonst werden die Zwerge erst richtig wach. Ich stille Ronja dann im Dunkeln, lege sie wieder ins Bett und meist schläft sie dann weiter.

Wenn Du ihn wachhälst, riskierst Du eine Übermüdung und -reizung. Und dann schlafen sie total schwer ein. Glaub mir, ich weiß wovon ich rede. #schwitz

Im Moment braucht er noch eure Nähe. Gebt sie ihm. Und mit der Zeit regelt sich das von ganz allein. Wenn Dein kleiner schläft, leg dich mit hin. Die erste Zeit hat Ronja viel bei mir auf dem Bauch geschlafen. Dann bekam als Ronja zwei Wochen alt war ein Tragetuch und das hat mir super geholfen. Die Kurze hat geschlafen und ich konnte auch mal zu Hause was machen.

Wenn du mal reden willst, schreib mir über meine VK.

LG Mellie

Beitrag von saskia33 26.09.08 - 10:29 Uhr

Mein erster Sohn hat mit 4 Monaten schon durchgeschlafen ( 19.00-5.00 uhr) #freu

Hoffe mein zweiter schläft auch schon so zeitig durch #schein


lg sas

Beitrag von c18 26.09.08 - 10:31 Uhr

Hallo!
Bei uns haben die Tipps im Geburtsvorbereitungskurs sehr geholfen. Wir haben in der Nacht beim Stillen bzw. Flasche geben kein großes Tamtam gemacht, sprich nur gedämpftes Licht, nur Flüsterton, nicht Spielen o.Ä....Wickeln nur wenn notwendig. Habe mir, als sie dann Falsche bekam, alles in einem Körberl hergerichtet, heißes Wasser, Pulver für Milch, usw....damit ich mit ihr nicht in die Küche laufen muss. Bald erkennen Babys den Unterschied zw. Nacht und Tag, das ist aber sicherlich von Baby zu Baby verschieden.
Unsere hat es ca. mit 4 Mon. geschafft durchzuschlafen, und das macht sie halbwegs gut bis heute, außer sie hat Bauchweh, Schmerzen o.Ä. oder unsere NAchbarn sind mal wieder sehr laut.... sie verliert zwar in der NAcht oft den Schnulli und raunzt, aber dadurch, dass ihr Betterl neben meinem steht, geb ich ihn ihr schnell wieder und sie wacht nicht wirklich auf.
LG und gutes Durchhaltevermögen!
M#blume
LG M

Beitrag von frjuja 26.09.08 - 10:34 Uhr

;-) Mein großer mit 6 Monaten und meine kleine mit 4 Wochen. Wobei ich sagen muss das sie jetzt immer Nachts auschreit wenn der Nuckel raus fällt.

Beitrag von schmigi 26.09.08 - 10:39 Uhr

Hallo,

ja, diese Tipps halte ich auch ein. Trotzdem hat er heute Nacht sehr viel geweint.
Aber ich denke mal, er braucht einfach Zeit.

Beitrag von c18 26.09.08 - 10:45 Uhr

Hallo!
Wenn du konsequent bist, zahlt es sich wahrscheinlich aus! Es ist oft sehr mühsam gewesen, aber mein Mann und ich haben versucht echt ganz gedämpft in der ANcht zu sein. Irgendwann wurden wir dann belohnt. Die Zeit vergeht so schnell!
Schönen Tag noch, LG M

Beitrag von emmy06 26.09.08 - 11:56 Uhr

Hallo...

Tom hat das erste halbe Jahr quasi durchgeschlafen, richtig komplett vom 4.-6. Monat.
Geschafft habe ich garnix, gemacht habe ich garnix... das hat er allein gelernt.

Mittlerweile schläft er schlechter denn je zuvor. Naja, die Zähne quälen ihn zur Zeit extrem.


LG Yvonne

Beitrag von liebguck 26.09.08 - 11:57 Uhr

Hallo mein sohn schläft jetzt gute 2 wochen durch. #huepfD.h. von 19.30 bis 6 halbsieben früh. Hab vorher ihm immer die letzte flasche gegeben und ihn auf mir einschlafen lassen und ihn ins bett aber ist alle 3 std gekommen und wollt #mampf
Jetzt geb ich ihn flasche und sobald er aufgestossen hat leg ich ihn ins bett wünsch ihn gute nacht mach seine spieluhr an und auch wenn er noch nicht ganz müde ist er ist brav und schläft dann ein. Glaub der fernseher und unser #bla hat ihn eher gestört.
LG Dani + #babyChris 10 Wochen