hochbegabung

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von monikahazrah 26.09.08 - 11:01 Uhr

Wie soll ich Ihn richtig fördern?

Mein Sohn ist 2,5 Jahre seit 4 Monaten Sauber, kann das abc rechnen bis 5 zählen bis 20
wie kann ich ihn fördern?

Beitrag von eumele76 26.09.08 - 11:03 Uhr

Hi,

lt. einem Artikel den ich mal über Hochbegabung gelesen habe, ist das in dem Alter noch garnicht aussagekräftig.

Auch alle Tests sind nicht für dieses Alter ausgelegt.

Wenn dann würde ich mal nach Hochbegabung googeln, aber ob das was dein kleiner Mann kann, wirklich Hochbegabung ist, kann wohl niemand beurteilen.

Lg,
Nina mit Samuel 15 Monate

Beitrag von biene21083 26.09.08 - 11:11 Uhr

HAllo,

google lieber mal nach Seiten speziell für Hochbegabte.

Hier ist das Thema hochbegabte leider nicht gerne gesehen, warum auch immer.

Mit dem zählen und trocken sein find ich jetzt nicht ungewöhnlich.
Aber rechnet er wirklich bis 5 oder ist das auswendig gelernt.

In diesem Alter ist es sehr schwer zu beurteilen, ob sie wirklich hochbegabt sind.


Lg Maja

Beitrag von monikahazrah 26.09.08 - 11:14 Uhr

er sagte zu mir er möchte 5 trauben dann sagte ich holer dir welche aber gebe mir 3 ab dann sagte er dann habe ich nur 2

Beitrag von tokessaw 26.09.08 - 11:19 Uhr

hallo,
also das kann lily auch,und ich würd sie nicht als hioch begabt einstufen.
und in diesem alter kann es kein seröser arzt fest stellen.
lg
tokessaw

Beitrag von thea21 26.09.08 - 12:53 Uhr

Sophia kann das auch und als hochbegabt stufe ich sie nicht ein!

Ebenso sagt sie mir das eine Katze mit K anfängt, ein Hund mit H....usw.

Beitrag von creni 26.09.08 - 11:16 Uhr

Ich find das was du geschrieben hast jetzt auch nicht sooooo außergewöhnlich, würde sagen, pfiffiges Kerlchen...

Fördern kannst du ihn genau wie jedes andere Kleinkind: spiel viel mit ihm, bastel, macht Puzzles, lest Bücher etc...es gibt diese Mini-LÜKs, aber auch ganz normale Legosteine oder Handpuppen fördern Kleinkinder ungemein!

Falls er wirklich hochbegabt sein sollte, ist es auch wichtig, dass ihr den sozialen Faktor nicht vergesst, viele Hochbegabte kommen mit anderen Menschen nicht so gut klar. Also lass ihn so oft es geht mit Gleichaltrigen spielen.

#blume

Beitrag von steinchen80 26.09.08 - 11:18 Uhr

Hallo,

fördern sollte man ein Kind immer, egal wie begabt es ist ;-)

Zählen ist nicht so ein aussagekäftiges Merkmal, meist lernen die Kleinen das nur auswenig.

Mein Sohn wir d im Dez. 3 Jahre alt und kann bis 20 zählen - auswenig gelernt. Aber er kann mit 1 oder 2 ode3 oder 4 oder 5 Bausteine etc geben - das ist nicht auswenig gelernt ;-)

Ich denke jedes Kind ist in diesem Alter auf seine Weise sehr fit / clever / intellegent / weit/ begabt oder was auch immer.

Sei für dein Kind da, erklär ihm die Welt, beantworte seine Fragen und fördere seine Fantasie - ob er hoichbegat ist oder nicht, wird sich dann noch früh genug herrausstellen.

Liebe Grüsse und alles Gute für euch !

Steinchen mit c.(Dez.05) und C.(Jan.08)

Beitrag von torby2002 26.09.08 - 11:40 Uhr

mein sohn ist 24monate, seit 4 monaten trocken, zählt auch bis fünf und kann auch sonst die dollsten sachen. ich glaub er wird albert einstein #augen

Beitrag von knitschie 26.09.08 - 11:44 Uhr

hallo,

also von hochbegabung würe ich in keinem fall sprechen.

meine tochter war mit 1,5 jahren ohne windel, mit 2 jahren zählte sie bis 10 (da wir immer morgens die stufen zum kindergarten zählten;-)) mit 3 hatte sie bereits ein wortschatz einer 4jähriges und auch die wortwahl war ausgereifter (aussage lt. ka) dennoch wurde da nie von hochbegabung gesprochen. soweit hätte ich auch nicht gedacht, weil ich mir immer sage das eine kind früher das andere später.

bei uns werden von der klassenlehrerin in der 2. klasse kinder mit "speziellen Tendenzen" zu einem Begabtentest geschickt und wenn dieser sehr gut ausfällt erhalten die kinder eine begabtenförderung

Beitrag von michi0512 26.09.08 - 12:03 Uhr

hallöle

also mag auch was dazu sagen :-)

mein sohn ist genau 2,5. seit 3 monaten trocken. er kann auch das abc, zählen bis 20, "rechnen" bis 5 und er kann "lesen". aus o m und a ist eben oma. basta. er spricht 8 wortsätze und das total deutlich. aber er ist noch lange nicht hochbegabt.

ich habe mit dem kia drüber geredet. er sagt: wenn er fragt antworten. wenn er rechnet oder "liest" sagen dass es toll war. aber wir sollen ihn nicht zwangsläufig animieren. außerdem soll er in die kita. entweder erledigt es sich so von selbst oder eben nicht. entweder haben wir jetzt probleme oder später. hochbegabung ist erst im shculalter festellbar.


also, wenn dein sohn etwas will oder macht, lob ihn. animier ihn nicht ständig und lass den dingen freien lauf.

sry wegen fehler, hab kleine aufn arm :-)

Beitrag von lumi1980 26.09.08 - 12:06 Uhr

Hallo,

vielleicht solltest Du Dir zunächst einmal ordentliche Umgangsformen (Anrede und Verabschiedung wären als Anfang nicht zu verachten) und einen vernünftigen Satzbau, inklusive Gross- und Kleinschreibung und Interpunktion, zulegen! Denn auch soziale Kompetenz ist enorm wichtig und Dir wäre es bestimmt auch peinlich, wenn Dein Sohn später Deine Rechtschreibung verbessert!

Sorry, aber das konnte ich mir beim Lesen dieses Textfetzens nicht verkneifen!

Liebe Grüße

Lina

Beitrag von knitschie 26.09.08 - 12:15 Uhr

also sorry, muss denn immer gleich so losgekeift werden?;-)
es vergeht einem wirklich irgendwann die lust hier mitzuschreiben!

schade eigentlich!

Beitrag von lumi1980 26.09.08 - 12:21 Uhr

Hallo,

ich habe nicht losgekeift, aber man kann doch eine gewisse Grundhöflichkeit verlangen.

Und hoch die einfachsten Regeln der deutschen Grammatik und Rechtaschreibung sind nicht so schwer.

Liebe Grüße

Lina

Beitrag von knitschie 26.09.08 - 12:25 Uhr

;-) du meinst sicher Rechtschreibung statt Rechtaschreibung;-)

Beitrag von annalenchen 26.09.08 - 13:41 Uhr

#huepf

Beitrag von lumi1980 26.09.08 - 14:24 Uhr

Hallo,

oh toll hast einen Fehler gefunden - darfst ihn behalten!

Naja wehe man wagt es hier mal auf die immer mehr verrohenden Anstandsformen hinzuweisen (Ja und dazu gehört nun mal eine Anrede und auch ein halbwegs vernünftiger Ausdruck, so dass man nicht dreimal hinschauen muss, um zu verstehen was gemeint ist), da gilt man gleich als hysterische Hyäne.

Dieser Thread barg nun mal eine gewisse Ironie - aber die hat sich Dir eben nicht erschlossen!

Liebe Grüße

Lina

Beitrag von michi0512 26.09.08 - 14:53 Uhr

Du meinst sicher dieser Posting, und nicht Thread. :-P

Scherzle ^^

Beitrag von knitschie 26.09.08 - 20:22 Uhr

also das gewisse anstandsregeln verloren gehen in der heutigen gesellschaft da stimme ich dir vollkommen zu. aber in einem forum denke ich kann man auch eher etwas salopp mal ein paar zeilen schreiben;-)

als hysterische hyäne allerdings habe ich dich nicht betitelt, find ich aber lustig das du dich so siehst;-):-p

nein, war auch nicht bös gemeint, also nimm es nicht so ernst

liebe grüße
nadin

Beitrag von daviecooper 26.09.08 - 13:11 Uhr

#pro

Beitrag von streifenhoernchen76 26.09.08 - 12:20 Uhr

Ich glaube das es nichts mit Hochbegabung zu tun hat wenn ein Kind mit 20 Monaten trocken ist!
Wie sind dennn die U untersuchungen ausgefallen???

Der Arzt muss ja auch was zu dem Thema gesagt haben, denn als Felix zur U 7 War hieß es vom KIA das er (er war zum Datum 22 Monate) auf dem Entwicklungsstand eines 3-3,5 Jahre alten Kindes sei und das ich einen Termin beim SPZ machen soll!
Also ich denke du solltest den Kia drauf anspechen und mal hören was er dazu sagt!

Beitrag von qayw 26.09.08 - 12:56 Uhr

Hallo,

ich denke, sauber werden hat überhaupt nichts mit Intelligenz zu tun, sondern mit Körpergefühl.

Zu den anderen Fähigkeiten: Dein Kind ist sicherlich intelligent, aber ob es hochbegabt ist, kann man in diesem Alter meines Wissens nach, noch gar nicht feststellen.

Ansonsten machst Du das schon richtig, wenn Dein Kind schon so gut entwickelt ist. Mach' einfach so weiter. :-)

LG
Heike und Merle (16 Monate)




Beitrag von kaltesherz0907 26.09.08 - 13:12 Uhr

als Hochbegabung würde ich das auch nicht sehen , sorry.

Dein Sohn nimmt sich, was er braucht, förder ihn mit Spielen etc.

mich würd emal interessieren, wie er das gelernt hat, rechnen zB. das hat ihm doch jemand vorgemacht???



Beitrag von dia111 26.09.08 - 13:42 Uhr

Hallole,

als ich hochbegabt gelesen habe mußte ich doch mal reinschauen.
Gerade weil meine Tante immer meint das meine Kleine ziemlich weit ist für ihr Alter und dazu kommt noch das meine Maus 2mon zu früh kam.

Meine Maus kann auch das ABC und sie kann bis 15zählen, gut rechnen ist so eine Sache.Sie kann die Farben alle.
Ich fördere sie nicht wirklich.
Auch meine Maus ist trocken seid sie 25mon ist.

Aber ich finde es normal in diesem Alter.

Sei doch froh das er alles so toll macht, aber überforder dein Kind nicht- wenn es wissenshungrig ist, kannst du ihn natürlich ab und an fördern.

LG
Diana mit Chiara Michelle 29mon+Alessia Sophie 13,5mon

Beitrag von dia111 26.09.08 - 13:45 Uhr

das mit dem zählen wenn du gesagt hast mit dem Trauben.

ich sagte meine Tochter, an dem Wohnwagen sind Häschen drauf und wieviel und sie zählte
eins zwei drei,
dachte nur super

aber zählt das schon als zählen?

Na dann.

Aber ein pfiffiger Kerlchen ist er ja schon

Lg
Diana

  • 1
  • 2