Nicht benutzter Name beim zweiten?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von snoopster 26.09.08 - 12:01 Uhr

Hallo,

ich hab mal ne Frage: Und zwar war meine Paula lange ein Junge. Für ihn haben wir uns den Namen Linus ausgesucht. Ist Papas Favorit und ich komm mit keinem Namen dagegen an :-(
Aber er ist schon okay, als Kind wollte ich immer nen Linus, daher passt das schon.

Naja, wie gesagt ist Linus dann ne Paula geworden. Für sie standen aber auch noch andere Namen zur Auswahl, eben auch Linda.

Da ich jetzt wieder schwanger bin, und wir uns überraschen lassen wollen, haben wir uns jetzt eben diese beiden Namen ausgesucht.

Wie findet Ihr das? Ist das doof, wenn wir unserem Jungen sagen, dass auch Paula schon Linus geheißen hätte, wenn sie ein Junge geworden wär?? Oder ist das egal.
Die in der Krabbelgruppe meinten, egal, wenn der Name schön ist und noch gefällt, dann kann man ihn schon noch mal nehmen.

#danke für Eure Antworten

LG Karin

Beitrag von matschilein1711 26.09.08 - 12:06 Uhr

Hallo,

wir sind 1 Junge und 3 Mädels. Der Junge (mittlerweile fast 30) heißt Christian. Meine Eltern wussten auch nicht was wir werden. Also haben sie einen Mädchennamen und einen Jungennamen ausgesucht. Dann bin ich geboren, Mädchen. Das 3. hätte dann den Jungennamen bekommen den ich hätten bekommen sollen. Wurde aber auch ein Mädchen. Und beim 4. war es genauso. Also haben wir jetzt einen Christian, Magdalena, Linda, Elisabeth aber keinen Michael.

LG Matschilein

Beitrag von caja0305 26.09.08 - 12:25 Uhr

Hallo Karin.

Ich find das nicht doof, im gegenteil wen ihr die Namen doch mögt dann nimmt diese, ich werd es auch so machen.

Wen es nach mir gegangen währe würde meine große Stina heißen, der Papa wollte aber Jaimee, hab mich dann breitschlagen lassen. Aber wen das Baby jetzt wieder ein Mädchen wird, werden wir sie Stina nennen, find ich persönlich nicht schlimm.

LG
Catrin mit #sonneJaimee(2J.)+#babyinside26ssw

Beitrag von kleinerlevin 26.09.08 - 12:42 Uhr

Hi!
ich finde das auch absolut nicht schlimm!
Ganz im Gegenteil ich finde es sogar richtig gut!
Das zeigt doch das ihr die Namen mit Liebe ausgesucht habt und wenn ihr ihn immernoch am liebsten hört wäre es doch absolut falsch etwas anderes zu suchen!
Deinem ersten Kind wurde dadurch schließlich nichts weggenommen! :-)
Gruß Annette

Beitrag von anyca 26.09.08 - 12:59 Uhr

Ihr nehmt den Namen doch nicht "noch mal", sondern zum ersten Mal!

Beitrag von njkroete 26.09.08 - 13:50 Uhr

Na, is doch prima, wenn Euch der Name immer noch gefällt...
Wir hatten lange das Problem, daß nach einiger Zeit immer einer von uns gezweifelt hat, ob der Name richtig ist. Zum Glück haben wir jetzt einen, der uns schon seit Wochen beiden gefällt #huepf#ole
Linus war übrigens auch bei uns in der engeren Auswahl- find ihn auch immer noch echt schön, da war mein Schatz der Zweifler.
Also, ich bin dafür- entscheiden müßt ihr natürlich selbst;-)
Gruß, Nathalie ET23.11.

Beitrag von haseundmaus 26.09.08 - 15:00 Uhr

Hallo!

Also ich find daran nun gar nichts problematisch. Ist doch ganz normal, dass man für Jungs und Mädchen so seine Favoriten hat. Nun habt ihr erst den Mädchennamen verwendet, weil nun mal Mädchen und wenn ihr nun einen Jungen bekommt dann nehmt ihr euren ausgewählten Jungennamen. Das hat ja mit dem ersten Kind nichts zu tun.

LG,
Manja

Beitrag von elanor 26.09.08 - 17:31 Uhr



hallo,

ganz im Gegenteil!!!

das war doch dann der Lieblingsname - und den bekommt nun das zweite Kind

wir haben bei unserem ersten lange nach dem Mädchennamen gesucht - es wurde dann ein Junge

wenn wir noch einmal eine Tochter bekommen, wird sie höchstwahrscheinlich diesen Namen bekommen, einfach, weil wir den am schönsten finden (es sei denn, es fällt uns bis dahin noch etwas besseres ein...)

LG Elanor

Beitrag von gussymaus 26.09.08 - 18:40 Uhr

wenn das kind das weiß würde ich den namen glaub ich nicht nehmen... kann ich aber nicht wirklich nachempfinden... wir haben beide male nicht vorher nach dem geschlecht fahnden lassen und daher immer schon zwei namen da gehabt. wir haben den mädchennamen, den wir ja beide male nicht gebraucht haben, aber niemandem erzählt, von daher weiß auch keiner der jungs wie er heißen würde, wäre er ein mädchen... später können sie sich das sicher denken, aber wenn es ejtzt schon gesprächsthema wäre wäre das für den jungen sicher doof... bzw bei euch für das mädchen...

also im prinzip finde ich es normal den übriggebliebenen namen dem nächsten kind zu geben, aber ich finde es auch ebenso normal die nciht vergebenen namen nicht zu diskutieren, vor allem nicht mit den kindern...

Beitrag von jurbs 26.09.08 - 18:47 Uhr

wir wissen die namen für den ersten jungen und da serste mädchen - wer immer zuerts kommt ....

Beitrag von dekabrista 26.09.08 - 22:10 Uhr

Ich finde es normal. Wir haben eine ganze Namensliste, die wir "abarbeiten" wollen ;-)

Beitrag von heaven2 26.09.08 - 23:05 Uhr

Hallo!

NEIN, ich finde das nicht doof!

Wir hatten bei unserem Sohn auch Larissa zur Auswahl für ein Mädchen, so heisst jetzt unsere kleine!

Das ist völlig ok!

Ihr habt 2 super schöne Namen, bleibt dabei!#pro

LG

Beitrag von maletera 27.09.08 - 00:31 Uhr

Wäre ich ein Junge geworden, hätte ich "Johannes" geheißen....jetzt heißt eben mein kleiner Bruder so!
Das stand für meine Eltern von vornherein fest und ich fand es immer toll und völlig selbstverständlich!
Nehmt den Namen, da ist überhaupt kein Problem dabei und wie schon gesagt, ihr nehmt den Namen nicht nochmal, sondern zum ersten Mal nur für DIESES eine Kind und nicht noch für 5 andere.....