Wie lange...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von anscha1 26.09.08 - 12:06 Uhr

...... haben eure Kinder Eingewöhnungszeit in den Kindergarten gebraucht? Und wie alt waren sie da?

Adrian soll nach seinem 1. Geburtstag in den Kindergarten. Laut der Erzieherin ist wohl 1 Woche normal, zum daran gewöhnen. Nun habe ich aber gerade gelesen, das die Kleinen 4 Wochen brauchen um damit zu recht zu kommen und so lange sollte auch die Eingewöhnungsphase sein! Was habt ihr für Erfahrungen? Und was ratet ihr mir?

LG Anja

Beitrag von ilka24 26.09.08 - 12:17 Uhr

Hallo Anja,

unser Sohn ist mit 14 M. in die Krippe gekommen, es sollten 3 Wochen Eingewöhnung werden, wovon er leider fast 10 Tage krank war. Dadurch hatte er nur 1 Woche und er war auf keinen Fall eingewöhnt als die Krippe begann. Er hat fast das ganze 1 Jahr noch beim Abschied und auch zwischen durch viel geweint. Heute würde ich anders handeln. Unser Sohn ist aber auch sehr schüchtern und traut sich selbst heute 8 Wochen vor seinem 5 Geb. nicht allein zum Probetraining zum Fußball (also ich würde am Feldrand stehen).


Meine Tochter ist mit 18 Monate in die Krippe gekommenm, sie hatte 2 Wochen Eingewöhnung und es hat super geklappt. Allerdings ist sie durch ihren großen Bruder und das tgl. Abholen im Kindergarten auch viele Kinder gewöhnt gewesen. Sie hat auch ein sehr offenes Wesen und geht daher sehr, sehr gern. Bei ihr ist alles optimal gelaufen.

Meine kleine Nichte ist mit 1 Jahr zur Krippe gekommen und bei ihr waren 2 Wochen Eingewöhnung zu wenig. Sie aß und schlief die erste Zeit nicht in der Krippe, sondern weinte bei diesem Anlass.

LG

Ilka

Beitrag von knitschie 26.09.08 - 12:18 Uhr

hallo,

also ich denke man kann das nicht so pauschal sagen.
wir haben uns als mein sohn (12monate alt) in die krippe kam 4 wochen eingewöhnung in der krippe vorgenommen. er ging dann eine woche lang ca. 1-3 std. und war nach der woche krank. dann kam das weihnachtsfest dazwischen und im nu waren die 4 wochen rum, ich musste wieder arbeiten und er gleich 7 std. in die krippe. es gab morgens viele tränen, aber das alles gb sich von tag zu tag. heute ist er 22 monate und weint - aber nur wenn ich ihn abholen komme;-)

lg
nadin

Beitrag von peachii 26.09.08 - 12:23 Uhr

Hallo!

Mia ist auch ab ihrem 1. Geburtsatg zur Tagesmutter gegangen (also sind 3 TM und 15 Kinder, wie eine Kita eigentlich).
Wir hatten vier Wochen eingewöhnung, kürzer ist es bei uns schon vom Amt nicht möglich und das finde ich auch sehr gut!!!

Gruß
Peachii

Beitrag von katinchen 26.09.08 - 12:50 Uhr

Hallo Anja,

Elisabeth war 19 Monate und wir haben 3 Wochen gebraucht. Mit wir meine ich nicht nur sie hat die Zeit gebraucht, ich habe länger damit gehadert. Nach drei Wochen Beobachtung und höchstens 3 Stunden im Nebenraum sitzen, hatte ich genug und es klappte auch super. Einen Tag später haben wir es auch versucht sie über Mittag(mit Mittagsschlaf) da zu lassen. Der erste Mittagsschlaf hat zwar nicht geklappt, aber ab nächsten Tag hat sie auch dort Mittagsschlaf gemacht.

Bei meiner Freundin hat es nur eine Woche gedauert und sie hatte mehr damit Probleme als ihr Sohn.

Also ergo: es hängt vom Kind und von Dir ab. Die meisten brauchen 1-3 Wochen. Und je jünger, desto besser klappts.

LG und viel Glück bei der Eingewöhnung.
Tanja mit Elisabeth 21 Monate