Was tun? Wie würdet ihr reagieren?+++lang

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von kati-catie 26.09.08 - 12:38 Uhr

Ich habe ein problem.
Dazu muss ich aber etwas ausholen.

Vor einem Jahr sind wir(mein Freund und ich ) zusammen gezogen. Unsere Nachbarin über uns, hat ihren Sohn(ca. 45 Jahre oder älter) bei sich aufgenommen weil er seine Wohnung verloren hat. Er wohnte schon dort als wir eingezogen sind. Ich verstehe mich mit der Mutter ganz gut daher fragte sie mich ca 3 bis 4 Wochen nach unserem Einzug ob wir ein paar Dinge von ihrem Sohn in unseren Keller stellen können da er sich eine neue Wohnung sucht und keine Platz dafür hat.
Das wären: 5-6 Umzugskisten und eine Waschmachiene(oder sowas).

Jetzt ist fast ein ganzes Jahr vergangen(nächsten Dienstag wohnen wir ein Jahr hier). Und er hat immer noch keine Wohnung gefunden.
Langsam möchten wir aber unseren Keller wieder haben, der nicht besonders groß ist. Vor ca. 2 Monaten fragte ich den Sohn wie weit denn die Wohnugnsuche wäre und das wir unseren keller gern wieder haben würden.
Weil wir auch langsam selber mal was reinstellen würden.
Ich sagte zu ihm das er 2 Monate Zeit hat die Sachen aus dem Keller zu räumen. Seine Mutter fand 2 Monate auch völlig ausreichend.
Nun...
Jetzt sind schon knapp 6 Wochen um und es tut sich einfach nichts.
Ich habe schon 1x gefragt wie weit die denn sind und ich bekam nur als Antwort, das sie morgen eine Wohnungsbesichtung haben.
(Das war nicht meine Frage#kratz)

Naja am 10.10 sind zumindest die 2 Monate um.
Und jetzt kommt meine eigendliche Frage.

Was soll ich eurer Meinung nach tun?


Mein Freund und ich halten nicht besonders viel von dem Sohn mittlerweile. Er sucht eine Wohnung unter Hart4 bedinungen und mit Hund. Klar ist es schwierig aber nicht unmöglich.
Wir haben auch unter hartz4bedinugen gesucht(da mein Freund damals noch für 3 monate alg2 bekommen hat) und nach einem halben Jahr haben wir eine Wohnung gefunden(und ich habe auch einen Hund).

Und selbst wir wissen das es beim Jobcenter die Möglichkeit gibt das die bei der Wohnungssuche helfen können. Er hatte damals die Wohnung aufgeben müssen weil die laut alg2 zu teuer war. Deshalb musste er raus.
Ich an seiner stellte, hätte gesagt. "Ok, ich soll ne neue Wohnung finden, dann helf tmir doch dabei."
Da gibs extra beim JC eine Abteilung für.

Nun gut. Was machen wir jetzt wenn die Frist abgelaufen ist und er einfach seine Sachen nicht raushohlt?

Wir haben schon gegrübelt und haben uns überlegt:
1. die sachen einfach in den Kellergang stellen und einen Zettel hinterlassen das sie sich drum kümmern sollten sonst ist die Vermiterin sicher stink sauer.

oder 2. das wir ihm noch 2 Tage zusätzlich geben(ihm das natürlich dann auch sagen) und wenn die dann immer noch nicht draußen sind, gehen seine Sachen eben on unseren Besitz über.
Wir würden sie dann an einen Trödler weiterverkaufen.#kratz

Habt ihr vielleicht noch ne bessere Idee?

Wir sind ja ganz stark der Meinung das die uns nur ausnutzen und er gar nicht wirklich sich bemüht ne wohnugn zu finden.
Ps. Der Keller seiner Mutter ist bis oben hin voll mit Müll und alten kaputten Möbelstücken und Hölzern.

Ich finds sehr unverschämt von ihm denn es wird ja wohl irgendwer aus seinem Umfeld(familie, freunde, Bekannte) seine Sachen lagern können. Er kann mir also nicht erzählen das er nicht weiß wohin damit.

Und Mietnomaden sind es nicht auch wenn die Wohnung der beiden sehr chaotisch aussieht. Die Mutter lebt selber von hartz4 und hat nebenbei nen Minijob.

Beitrag von litha 26.09.08 - 12:56 Uhr

Ich würde ihn jetzt schriftlich!!! noch einmal auf den Termin (10.10.08) hinweisen und ganz deutlich klarstellen, dass seine Sachen am 11.10. im Kellergang stehen, wenn er nicht reagiert.

Machen und durchziehen. Fertig.

Beitrag von silkstockings 26.09.08 - 13:00 Uhr

Wenn du die Sachen verkaufst, machst du dich strafbar. Gib ihm eine Frist und räum dann den Keller leer.

Beitrag von kati-catie 26.09.08 - 13:04 Uhr

Kann es dann nicht sein das die vermieterin(die auch im haus wohnt) sagt, das es in unserem keller stand und deswegen wir dafür verantwortlich sind? Oder man uns dabei beobachtet wie wir die sachen in den gang stellen?

Beitrag von silkstockings 26.09.08 - 13:36 Uhr

Warum fragst du sie nicht, was sie davon hält bzw. was du machen sollst?

Beitrag von kati-catie 26.09.08 - 14:36 Uhr

weil sie ein #drache ist und keiner sie mag weil sie jeden hier im haus schon mal schriftlich wegen belanglosen dingen ermahnt hat. Mir hat sie vorgeworfen das ich das Kloh durch Tampos verstopft habe. (lange geschichte)
ich hab ihm jetzt einen Zettel geschrieben und ihm noch zusätzlich 2 tage eingeräumt, aber wenn sich am 13.10 nichts getan hat kommen die sachen in den gang und gut ist. hab ich das natürlich auch geschrieben.

Beitrag von raptor 26.09.08 - 17:12 Uhr

Hallo Katie!

Das scheint dich ja sehr zu beschäftigen.

Vielleicht hättest du ihm einfach nochmal schriftlich den 10.10. als letzten Termin mitteilen sollen und deiner Vermieterin das erklären sollen, das du das nur kurz zwischenlagern wolltest, aber jetzt schon ein JAhr und #bla.

Dabei natürlich auch, das die Sachen dann am 11.10. aus dem Keller rausfliegen. Dann wird sie dir schon sagen wie sie das gern hätte.

Also erstmal soweit...
Lg RAptor

Beitrag von suncreme 26.09.08 - 16:26 Uhr

hi,
die idee
-oder 2. das wir ihm noch 2 Tage zusätzlich geben(ihm das natürlich dann auch sagen) und wenn die dann immer noch nicht draußen sind, gehen seine Sachen eben on unseren Besitz über.
Wir würden sie dann an einen Trödler weiterverkaufen-

ist totaler schwachsinn,dass man auf SO EINEN SCH*** draufkommt..
einfach behalten und weiterverkaufen--echt da kann ich nur#augen
NAIV UND KINDSICH UND KRIMINELL...
dass ihr einfach die sachen nicht vor der tür abstellt..
ganz einfach und easy..
sollen die sich drum kümmern-feierabend-

Beitrag von raptor 26.09.08 - 17:06 Uhr

Wer bist du denn eigentlich?

"Naiv und kindisch" ist ja wohl etwas anderes!

Da will manseinem Nachbarn was Gutes tun und wird dann so verarscht!? Da wär ich namch einem Jahr aber auch mal angefressen.

Natürlich darf man die Sachen nicht einfach weiter verkaufen, aber deswegen muß man sich bestimmt nicht so selten bl*** von der Seite anmachen lassen.

Wenn du etwas konstruktives zu sagen hast dann mach es einfach, aber quatsch nicht so klug!#wolke

Raptor

Beitrag von kati-catie 26.09.08 - 17:24 Uhr

Dein Einfall, es einfach vor die Tür zu stellen wäre keine schlechte Idee.









Aber nur





wenn du mir hilfst die sachen in den 4. Stock zu tragen, ohne Aufzug.:-p

Beitrag von raptor 26.09.08 - 18:12 Uhr

Hm, wo wohnst du nochmal?:-)

Also bei sowas krieg ich mal ganz schön Hals.
Wenn man die Gutmütigkeit ausnutzt, dann muss man sich auch nicht wundern wenn man aus der Wohnung kommt und über seine Waschmaschine fällt.#schock:-p

Lg Raptor

Beitrag von kati-catie 26.09.08 - 19:24 Uhr

ich komm aus berlin,wieso? Bist du mein Nachbar?:-p

Beitrag von raptor 26.09.08 - 20:09 Uhr

Jetzt weiß ich auch wo meine Waschmascine und meine Kartons geblieben sind.#schwitz

Die such ich schon seit fast m Jahr!:-D

Beitrag von suncreme 26.09.08 - 20:36 Uhr

ja das erklärt dann auch einiges...