Betriebsrätin rutscht nach-Ist das zulässig?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von anja9002000 26.09.08 - 12:46 Uhr

Hallo,

bei uns in der Firma sind zwei Leute des Betriebsrates gegangen. Nun ist noch eine Vorsitzende da und jemand auf der Ersatzliste rutscht jetzt nach an die zweite Stelle. Ist sowas zulässig oder müsste es nicht eine Neuwahl geben, wenn 2/3 des Betriebsrats gegangen (haben gekündigt) sind? Diese Nachrückerin ist nämlich ne ziemlich linke Bazille und wir sind nicht drauf scharf, dass die uns vertritt, zumal sie dafür verantwortlich ist, dass zwei Kolleginen rausgemobbt wurden durch sie.
Kennt sich da jemand aus?

LG A

Beitrag von cat_t 26.09.08 - 14:47 Uhr

Hallo #blume

eigentlich ist die Ersatzliste genau für solche Fälle da.

Ob es Neuwahlen geben muß, wenn 2/3 des BR gehen und nach der Nachrückung nur 2 statt 3 BR-Mitglieder da sind, weiß ich jetzt spontan nicht.

Hm, hat jetzt auch nicht viel weitergeholfen.... sorry.

Zur Not frag die Vorsitzende des BR oder les Dich im BetrVG schlau;-)


#liebdrueck
Sanne #sonne

Beitrag von atarimaus 26.09.08 - 16:19 Uhr

Hi,

ich kanns dir ziemlich genau sagen.

Ist der BR nicht mehr mit ausreichend Mitgliedern ausgestattet, hat unverzüglich Neuwahl zu erfolgen.

ABER:
Macht der BR dies nicht, kann nur ein Amtsenthebungsverfahren eingeleitet werden, aufgrund grober Verletzung seiner gesetzlichen Pflichten.
http://www.gesetze-im-internet.de/betrvg/__23.html

Dieses Verfahren kann eigeleitet werden druch :
- Mindestens ein Viertel der wahlberechtigten Arbeitnehmer, - der Arbeitgeber oder
- eine im Betrieb vertretene Gewerkschaft

Gruß
Beate