Antrag Elternzeit und Teilzeit in Elternzeit... sowie Fragen dazu????

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von chi2110 26.09.08 - 14:36 Uhr

Juhu Mädels,

ich bin grad dabei im I-Net zu googeln... hab ja nicht mehr allzu lange dann muss auch ich meine Elternzeit beim AG anmelden... hab bisher folgenden Text zusammen gestellt:
""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""
Antrag auf Elternzeit und auf Teilzeit während der Elternzeit


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich beantrage Elternzeit für mein Kind (Vorname ggf. Name) geboren am (Geburtsdatum) im unmittelbaren Anschluss an das Ende der Mutterschutzfrist bis zum vollendeten Zweiten Lebensjahr am (Datum).

Ich möchte in meiner Elternzeit meinen Beruf in Teilzeit und zwar vom (Datum) bis (Datum) mit 30 Wochenstunden ausüben und beantrage hiermit Ihre Zustimmung.

Ich bestätige, dass mein Kind mit mir in einem Haushalt lebt und von mir selbst betreut und erzogen wird.

Ich bitte um schriftliche Bestätigung meines Antrags.

Mit freundlichen Grüßen
""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""

Was meint ihr kann ich das so schreiben??? Ich möchte gern das 1. Jahr komplett zuhause bleiben und dann im 2. Jahr aber nicht genau zum Geburtstag meines Kindes mit Teilzeit während der Elternzeit wieder arbeiten... kann ich irgendein Datum für den Beginn der Teilzeitarbeit auswählen oder muss das dann genau das 2. Jahr Elternzeit sein???

Außerdem habe ich gesehen das in dem Antrag auf Teilzeit in der Elternzeit auch die wünsche der Aufteilung meiner Arbeitszeit angegeben werden können... meint ihr das das so sinnvoll ist??? Ich weiß ja selbst noch gar nicht wie das mit der Betreuung am besten klappt und möchte mich da nun auch nicht so genau festlegen....

Mal ganz davon abgesehen das ich sowieso versuchen werde in dem Jahr wo ich komplett zuhause bin mir was neues zu suchen... da mein bisheriger Betrieb die reinste Zumutung ist... aber trotzdem muss ich mich ja nun erstmal damit anfreunden und vorallem absichern das ich zur Not dort wieder anfangen kann....

so hoffe ich hab jetzt alles was ich Fragen wollte gefragt ;-) wäre super wenn sich jemand von Euch besonders gut auskennt und mir da weiterhelfen kann...

lg
Claudia

Beitrag von 051978 26.09.08 - 22:06 Uhr

Hallo Claudia,

willst du wirklich jetzt schon deine Wünsche auf Teilzeit während der Elternzeit bekunden? Ich würde nur einen Antrag auf Elternzeit stellen und dann 6 Wochen bevor ich die Teilzeit anfange kann einen Antrag auf Teilzeit stellen. Ich würde schon mündlich alles a bissi absprechen.

Wenn du das aber alles schon da geregelt haben willst, passt die Formulierung.

VG
Sanja

Beitrag von chi2110 27.09.08 - 05:03 Uhr

Hallo Sanja,

ne von wollen ist da nicht wirklich die Rede... es ist nur so das wenn man den Antrag auf Teilzeit erst 8 Wochen bevor man beginnen möchte stellt, kann der Betrieb das aus außerordentlichen betrieblichen Gründen... z. B. wenn für mich eine neue Mitarbeiterin angestellt wurde für meine beantragten 2 Jahre, meinen Anspruch auf Teilzeit verweigern... deshalb sollte man gleich bei Einreichung der Elternzeit auch den Antrag auf Teilzeit während der Elternzeit stellen...

Und mit mündlicher Absprache... das kann ja in einigen Betrieben funktionieren... aber das Risiko werde ich unter Garantie bei meinem nicht eingehen... den mündlich ist dort rein gar nichts wert.... ;-)

Mir wäre es anders auch wesentlich lieber... grade weil ich eigentlich auch gern während der Elternzeit bei einem anderen Arbeitgeber arbeiten würde... nur wer weiß ob ich da nächstes Jahr was finde...

LG

Beitrag von 051978 27.09.08 - 09:22 Uhr

Und du meinst, wenn du das gleich machst kann er nicht aus betrieblichen Gründen nicht zustimmen? Wenn die einen nicht haben wollen, finden die immer Gründe. #augen

Viel Glück bei deinem Vorhaben und eine schöne SS.

Vg
Sanja

Beitrag von miau2 27.09.08 - 15:27 Uhr

Hi,
die Chancen stehen einfach höher, wenn der - im Zweifel vielleicht wohlwollende, soll es ja auch geben - Chef nicht erst ab Mutterschutz für 2 Jahre jemanden eingestellt hat, sondern direkt weiß, dass die werdende Mutter nur ein Jahr komplett fehlt.

Denn wenn er erst mal jemanden befristet eingestellt hat, kann er den schlecht (bzw. im Prinzip so ziemlich gar nicht) kündigen, wäre ja auch dem gegenüber nicht wirklich fair - heißt, wenn er nicht gerade zusätzliche Mitarbeiter braucht bleibt ihm nur die dann gerechtfertigte Ablehnung der Teilzeit.

Von daher wird immer empfohlen, dass man, wenn man es schon sicher weiß, die Teilzeit direkt mit der Elternzeit beantragen soll. Man gibt auch einem nicht-wohlwollenden Chef dann eine Chance weniger, das ganze abzulehnen. Und ein wohlwollender weiß, woran er ist und kann entsprechend die Vertretung planen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von chi2110 27.09.08 - 16:50 Uhr

#pro Genau so schauts aus.... steht so auch in den wundervollen Infoblättern die ich im Internet gefunden hab....

und umso weniger Chancen für den Chef sich da raus zu fusseln umso besser für mich ;-)

obwohl ich auch nix dagegen hätte wenn er mir ne nette Abfindung zahlt und ich nach dem Jahr gar nicht wieder kommen brauch... möchte ja niemanden zwingen mich zu beschäftigen #schein...

aber das wird er sich sicherlich gut überlegen... bin ja schon seid 8 Jahren da und das wird nicht billig...

vielleicht klappt es ja doch mit einer neuen Stelle und dann ist er mich ruck zuck los... auf das es wo anders besser wird...;-)

dankeschön für die Antworten...

& LG

Beitrag von miau2 27.09.08 - 15:31 Uhr

Hi,

klingt an sich prima. Das mit den Wünschen für die Arbeitszeiten ist halt so eine Sache, je früher man die gegenüber einem "normalen" Chef äußert desto höher die Chance, dass da was draus wird.

Hängt halt auch bißchen davon ab, welche Betreuungsformen du dir vorstellst, ich denke, du hast dich doch sicher schon mal mit der Tagesmutter- und Krippensituation vor Ort beschäftigt (bei vielen sollte man sich ja schon lange in der Schwangerschaft auf die Wartelisten setzen lassen) und kennst die Öffnungszeiten z.B. in Frage kommender Krippen. Ob der Chef darauf überhaupt eingehen muss in irgendeiner Form weiß ich aber nicht.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von anjelie44 14.12.08 - 16:12 Uhr

Hey leute ich habe dasselbe Problem zur Zeit uns weiss nicht wie ich den Antrag formulieren soll ich habe im März 09 meine Elternzeit hinter mir, d.h. habe nur 1 Jahr Elternzeit beantragt, ab März 09 möchte ich allerdings wieder auf Teilzeit arbeiten gehen - auf genaue Tage kann ich mich nicht festlegen, da mein Mann im 5 Schichtbetrieb arbeitet - unser Arbeitgeber befürwortet das auch, d.h. ich muss nur auf meine 25 Std. in der Woche kommen, so wie soll ich jetzt den Antrag stellen, soll ich meine Elternzeit verlängern und während dieser Zeit Teilzeit beantragen??? Mein Arbeitgeber möchte diese Woche den Antrag auf dem Tisch haben ;( weiss aber nicht wie ich das alles machen soll...;((

Beitrag von anjelie44 14.12.08 - 22:16 Uhr

erlängerung der Elternzeit


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich die Elternzeit, die bis zum 28.02.2009 beantragt war, um ein weiteres Jahr verlängern und während der Elternzeit Teilzeit mit 25 Stunden die Woche beantragen.

Da die Möglichkeit besteht für meine Tochter ab 01.08.2009 einen Kindergartenplatz frei zu werden, möchte ich gegebenenfalls die Teilzeitbeschäftigung während der Elternzeit bis zum 31.07.2009 beenden und meine Arbeitszeit auf Vollzeitbeschäftigung aufstocken.

Ich danke Ihnen vorab für Ihr Entgegenkommen und bitte Sie um schriftliche Bestätigung meines Antrags.


ist das so okiii?? ;)

Vielen dank im Voraus für die Antworten ;)