Muttermund trichterförmig, leichte Wehen etc....

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von dingens 26.09.08 - 15:03 Uhr

Hi ihr,

hab mal ne Frage meine Freundin musste heute ins KH wegen trichterförmigem Muttermund, leichten Wehen und verkürztem Gebärmutterhals.

Was bedeutet das nun? Kommt das Baby nun schon oder was ist nun los? Die können doch im KH sicher was machen, dass die Maus noch drin bleibt oder?

Sie ist erst in der 26.SSW!!!!Mache mir echt Sorgen!!!!

Hoffe auf Antworten!!!

dingens, 35.SSW

Beitrag von meerjungfrau72 26.09.08 - 15:54 Uhr

Hallo,

es muß jetzt noch nicht losgehen, die Ärzte werden Deine Freundin mit Sicherheit an die Tokolyse (Wehenhemmer) hängen, so daß sich erst mal alles wieder etwas beruhigt. Durch strenge Bettruhe kann sich der GBMH wieder verlängern und der Trichter geht manchmal auch wieder etwas zurück.
Ich selbst lag ab der 24.SSW mit den gleichen Problemen im KH und hab' immerhin noch 5 Wochen geschafft. Und die Wehen sind bei mir nie ganz weggegangen, trotz Tokolyse nicht. Aber der GBMH hatte sich schnell wieder verlängert, weil ich eben nur gelegen habe. Den Trichter hatte ich zwar die ganze Zeit über, aber der MuMu war immer zu.

Hoffe, ich konnte Dir etwas Mut machen.

LG, meerjungfrau72

Beitrag von delirium 27.09.08 - 10:50 Uhr

also ich habe auch seit der 34. ssw einen zu kurzen gmh und den muttermund auf und wehen,

durch strenge bettruhe und wehenhemmer ist der gmh wieder etwas länger geworden, aber das kann sich immer wieder ändern, der muttermund ist zu aber weich und wehen sind weg

bin jetzt in der 36. ssw und es hat sich wieder stabilisiert, gehe auch wieder raus, darf es nur nicht übertreiben

also das muss nix heissen und hoffentlich wird alles gut

alles gute für deine freundin!

lg jenny 36. ssw

Beitrag von svenja2006 26.09.08 - 16:34 Uhr

Hallo Dingens! (netter Name übrigens...)

Ich hatte genau die gleichen Warnzeichen, also Trichter, Wegen, Verkürzung in der 29. SSW. Musste dann bis zur 35. SSW am Wehenhemmer im KH fest liegen. Dann durfte ich heim, und in der 36. SSW Blasensprung und Geburt!

Muss also nix schlimmes sein, wenn sie sich schont und auf die Anweisungen der Ärzte hört.

Besuch sie, das lange Liegen im KH ist kein Zuckerschlecken...

LG, nicole

Beitrag von anna031977 26.09.08 - 20:50 Uhr

Hallo

Ich hatte mit Zwillingen die gleiche Diagnose und habe es bis zur 33. Woche geschafft. Siehe VK

Alles Gute

Beitrag von baby-2007 27.09.08 - 01:35 Uhr

Huhu,

hier steht auch was dazu, u.a. auch was du selbst tun kannst:

http://www.praenatalediagnostik.info/ctopic63.html

LG baby-2007

Beitrag von dia111 27.09.08 - 07:01 Uhr

Hallole,

ich mußte in der 32SSW wegen Wehen und GMH Verkürzung ins KH, MUMU auch Trichterförmig.
Nach 2Wo KH war mein MUMU 2cm auf und GMH weg, die Wehen haben nachgelassen bzw waren ganz weg.

Habe es dann noch bis zur 36+4SSW geschafft, gott sei Dank, weil meine erste Tochter in der 32SSW kam.

Es hat noch nichts zu heißen, hoffe das sie die Wehen hemmen können und sie es noch eine Weile schafft.

Drücke deiner Freundin die Daumen.

LG
Diana mit Chiara Michelle 29mon+Alessia Sophie 13,5mon

Beitrag von aggiema 27.09.08 - 13:23 Uhr

Hallo,

ich hatte zwar völlig andere Probleme, aber meine Maus wurde in bei 26+0 per Not-Secio geholt (wegen HELLP-Syndrom). Sie wog damals 720 g und war 37 cm groß. Fotos siehe VK

Sie ist jetzt fast 13 Monate alt und topfit. Wir hatten sehr viel Glück, sie hatte keine Hirnblutungen. Probleme wie Infektionen oder Sauerstoffsättigung hatten wir natürlich auch, aber ohne Folgeschäden.

Ich drück deiner Freundin die Daumen.

LG
Astrid und Leana