Wie habt ihr für eure Kind/Kinder vorgesorgt?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von kasia4 26.09.08 - 20:25 Uhr

hi,
ab und zu kommen mir Gedanken, was aus meinem Sohn wird, wenn mir was passiert.
Jetzt kann ich zwar durch Vorsorgeleistungen meinem Sohn keine Mama ersetzen, aber ein finanzielles Puffer wäre doch wichtig.
Ich habe jetzt eine neue Arbeitsstelle, zwar noch befristet, hoffe auf unbefristete Stelle und überlege das ich was abschließem sollte. Aber irgendwie hab ich auch Angst: wenn man in Aktien anlegt und die ganzen Banken machen Pleite (Finanzkrise): oft wird doch so ein Aktienfond empfohlen. Anderseits wenn ich wieder Hartz IV werden sollte ist eh alles weg. Ich weiss einfach nicht so recht.
Was ist eure Meinung.
kasia :-)

Beitrag von idualc 26.09.08 - 20:55 Uhr

Hallo Kasia,

ich habe eine Risikolebensversicherung abgeschlossen, außerdem würde sie noch meine Rentenversicherung bekommen, die läuft mittlerweile schon seit 14 Jahren...

Ja und für den Notfall habe ich auch ein Testament gemacht in dem ich festgelegt habe, dass meine Tochter zu meiner Schwester kommen soll.

lg, Idualc

Beitrag von tonip34 26.09.08 - 21:03 Uhr

Hi , das kann man leider selber nicht festlegen , nur wuenschen , entscheiden tut dies das Jugendamt .

lg toni

Beitrag von idualc 26.09.08 - 21:49 Uhr

Ich weiß, dass es gerichtlich entschieden werden würde.

Wenn der Vater allerdings nicht wirklich will (was ich mal annehme), dann möchte ich zumindest einen Wunsch geäußert haben...

Beitrag von mellli-benni 26.09.08 - 21:05 Uhr

Hallo Idualc,

ich kenne deine Geschichte nicht, aber mich würde echt mal interessieren warum deine Tochter zu deiner Schwester kommen soll und nicht zu ihrem Vater.


LG Melli

Beitrag von tonip34 26.09.08 - 21:08 Uhr

Hi , mein Sohn wuerde auch zu meiner Schwester und Ihrem Mann kommen...

lg toni

Beitrag von idualc 26.09.08 - 21:52 Uhr

Weil der Vater meiner Tochter (sie ist jetzt fast 3 1/2) noch nicht einmal hier war. Wir wohnen ca. 800km weit weg und wenn ich nicht 3 bis 4mal im Jahr hinfahren würde, hätte er sie wohl noch nie gesehen.
Außerdem wohnt meine Schwester 2 Häuser neben ihm - wäre doch sehr praktisch für ihn: kümmern müsste er sich nicht, aber wenn er doch irgendwann mal draufkommen würde dass er ja ne Tochter hat: wäre sie in seiner Nähe...

(war ein bißl sarkastisch, sorry...)

Beitrag von dodo0405 26.09.08 - 21:56 Uhr

Der Unterhalt für meine Tochter geht jeden Monat auf ein Konto. Ihr Konto. Das Geld ist für sie, wenn sie mal 18 ist.

Und ich hoffe, ich kann das durchhalten. Finanziell gesehen...

lg

Beitrag von littlenikita 26.09.08 - 22:43 Uhr

Hallo
Ich habe eine Risikolebensversicherung
dazu kommt noch ein Sparbuch was die Oma für ihn angelegt hat und eine Lebensversicherung für ihn selbst die er ab 18Jahren selbst tragen(o.Mami u Papi zahlen die weiter ;-)) kann für seine spätere Rente(ich hoffe das er es nutzt,kann sich es aber auch auszahlen lassen für Ausbildung,Wohnung o. Auto)

Beitrag von ina_ragna 27.09.08 - 09:04 Uhr

Hallo!

Ich habe für beide Kinder jeweils eine Kapitallebensversicherung für je 20,00 € im Monat. Die wird ausgezahlt, wenn die Kinder 18 Jahre alt sind. Davon können sie dann z. B. ihren Führerschein machen.
Weiterhin zahle ich für jeden 10,00 € in einen Bausparer, der für die erste Wohnungseinrichtung gedacht ist.

Ein Sparbuch haben beide auch noch, worauf geschenktes Geld von der Verwandtschaft wandert.

Derzeit beziehe ich zum Elterngeld ergänzendes ALGII. Die Verträge meiner Kinder haben hier nicht interessiert, wahrscheinlich weil durch die niedrigen Beiträge noch nicht soviel aufgelaufen ist.

#blume
LG
Ina

Beitrag von ladydina 27.09.08 - 22:16 Uhr

Hallo...

ich habe für meine zwei schon gut vorgesorgt... 1. eine Lebensversicherun von 20 euro Monatlich!
Meine Rentenversicherung
und dann noch eine Unfallversicherung für uns alle Drei!
Ein Sparkonto wo alle miteinander drauf einzahlen (z.B. Taschengeld von der Oma oder Schulanfang).
Aber das aller aller wichtigste ist mir das ich beim Jugendamt ein Schreiben hinterlegt habe wo drin steht das meine zwei Mäuse nur zu meine Eltern kommen in kein Heim oder zum Vater! Habe dieses Schreiben nochmals in meine Unterlagen, bei meine Eltern und beim Anwalt.
Ich möchte mir einfach zu 100% sicher sein das es den Zwein dann gut geht und das ist bei meine Eltern der Fall!