Sohn (3) als Krank, noch normal??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von teeniemom18 26.09.08 - 20:53 Uhr

Guten Abend :-)

Mein sohn geht seit dem 1.8 in den KiGa, und seit dem ist
er ständig krank...

Nun das 4. mal in den fast 2 Monaten.

Er ist erst seit 1 woche wieder in den KiGa gegangen, davor war er schon 1 1/2 wochen Zu Hause.

Nun hat er wieder Fieber und Schnupfen.

Ich hatte vor dem KiGa start noch einen Job..spätestens jetzt wäre ich ihn wahrscheinlich los.

Ist das normal das die Mäuse als Krank werden?
Wie macht man das als berufstätige Mutter?

Danke

Beitrag von alinasmama2005 26.09.08 - 21:00 Uhr

Unsere Gruppenleiterin hat uns bei der ersten Elternversammlung klar und deutlich gesagt, dass die Mäuse im ersten KiGa- Jahr vermutlich mehr krank sind als alles andere. Und bis jetzt kann ich es leider nur bestätigen.

Als berufstätige Mama muss man dann entweder auf Großeltern setzen, die sich dann kümmern, oder man muss eben in den sauren Apfel beißen und sich krank schreiben lassen, wenn der Zwerg krank ist.

LG Kristin

Beitrag von mickychrisi 26.09.08 - 21:20 Uhr

Hey

also meine Tochter ( 4,5 Jahre ) war nie krank die ersten 3 Jahre wirklich nie.
Sie kam dann mit 3 Jahren in den Kiga und war wirklich das 1. Jahr dauerkrank.
Von Schnupfen, Husten über Grippe und Scharlach alles war vermehrt dabei.

Deshalb Kopf hoch es ist normal!!!!
Allerdings bin ich nicht berufstätig da wir noch was kleines haben, doch wie würde ich das machen wenn ich zur Arbeit müsste #kratz#kratz echt ne gute Frage.

Lg chrisi

Beitrag von 17051976 26.09.08 - 21:23 Uhr

Hallo,
ich glaube auch ,daß es normal ist :-[.
Meiner hat dieses Jahr schon das 4 x Antibiotika nehmen müssen:-(.
Ich hoffe jetzt ist endlich mal Ruhe.
Bis er in den KIGA gekommen ist,waren wir nur zu den U -Untersuchungen beim Doc und sonst war nie was:-).

Lg Isa

Beitrag von mickychrisi 26.09.08 - 21:25 Uhr

Ja so war es bei uns auch, außer zu den U Untersuchungen und impfen waren wir nie dort. Und im 1. Jahr waren wir Dauergast.

Ist echt normal, obwohl ich es nie geglaubt habe, bis wir auch soweit waren.

Lg chrisi

Beitrag von ichclaudia 26.09.08 - 21:21 Uhr

Hallo,

uns wurde auch von vornherein gesagt: Im ersten Kindergartenjahr sind die Kinder ständig krank und nehmen jeden Virus mit ! Danach bessert sich das. Wir haben uns ein entsprechendes Umfeld aufgebaut, dass entweder mal die Oma, die Tante oder abwechselnd ich oder mein Mann dann das Kind abholen. Wenn das immer ich machen würde, hätte ich wahrscheinlich auch irgendwann keinen Job mehr, aber wenn man es sich aufteilt, gehts.

LG

Beitrag von kruemel_77 26.09.08 - 21:56 Uhr

Guten Abend!

Lina ist bereits mit 1 Jahr in den KiGa gekommen. Das erste Jahr war Horror :-[ ... Jede Erkältung wurde mitgeschleppt :-(.

Da ich mit dem KiGa-Start auch wieder berufstätig war, war das ziemlich nervig. Meine Mama ist seit einigen Jahren aus gesundheitlichen Gründen "berentet" und konnte mir diesbezüglich sehr gut unter die Arme greifen. Ohne sie hätten mein Mann und ich das nicht auf die Reihe bekommen. 10 Krank-Tage pro Elternteil reichen im ersten KiGa-Jahr bei Weitem nicht aus #schmoll. Zu schaffen ist das eigentlich nur mit viel Organisation und einer Familie, die einspringt, wenn Not am Mann ist ...

Ich hätte es wirklich nie für möglich gehalten: das erste Jahr war vorüber und es hat sich eingependelt #huepf. Nur noch ganz selten behalten wir Lina wirklich krankheitsbedingt zu Hause. Klar bringt sie die Schnupfnase mit nach Hause, aber nicht jeder Schnupfen wirft sie direkt aus der Bahn.

Es wird also besser!

VLG
Alex & Lina-Marie (*28.02.2005)

Beitrag von sandra7.12.75 26.09.08 - 22:10 Uhr

Hallo

Meine Grosse Tochter war fast nie im Kiga kran dafür aber in der Schule :-[besser wäre umgekehrt gewesen.
Die anderen haben es anders gemacht,die sin im Kiga immer krank.
Ist einfach so.

lg

Beitrag von bambolina 27.09.08 - 00:22 Uhr

Bei meinem Sohn war das im ersten KiGa Jahr auch ganz schlimm - und ich war - bin noch berufstätig.

Also zuerst mal hab ich ihn wegen Schnupfen und leichtem Husten nicht daheim gelassen.
Nur bei Fieber, M&D oder anderen heftigen Krankheiten.

Meine 20 "Krankheitstage" haben mir eigentlich immer gereicht, zumal wenn die Kids so richtig heftig krank wurden sie auch meistens mich ansteckten und ich selbst einen Krankenschein brauchte (und somit keinen auf die Kids)
Nur einmal musste Oma einspringen. Da kam aber noch die Polypen-Op meines Sohnes dazu.

lg bambolina

Beitrag von gussymaus 27.09.08 - 13:12 Uhr

sorry: ja das ist normal!!!
im ersten jahr war mein großer auch ständig krank... nach ein paar monaten (meist ja die ersten kalten, wie jetzt) legt sich das aber... zu weihnachten hatte sich das etwas normalisiert und es war nur noch schnupfen oder mal "schlimme bauchschmezen"... insgesamt hatten wir eher "oben-unten" als erkältung aber der effekt ist der gleiche...

der kleine war jedes zweite mal mit krank, daher haben wir bei ihm diese anfangsphase nicht so schlimm, aber schnöddern muss er auch die ganze zeit (geht jetzt seit august mit dem bruder hin) ...

das gibt sich... wenn er krank ist kuriert es in ruhe aus und schick ihn dann wieder hin, die nächste erkältung kommt zwar bestimmt aber davor weglaufen kann man eh nicht, da hilft nur durchmachen bos sein immunsystem trainiert genug ist die kindergarten-bazillen-mengen zu verkraften... dauert mal mehr mal weniger lange aber es kommt, glaubs mir...

und auch "ja": als berufstätige mutter hat man da ein problem... deswegen werden (zumindest bei uns) auch viele kinder hingebracht die im bett besser aufgehoben wären, aber mama das nicht organisiert bekommt. glück hat wer eine kranke-kinder-taugliche oma oder freundin hat, an sonsten gibts da nur überstunden aufsparen oder auf einen entten chef hoffen... ich bin eine der vollzeitmamas und hab dann leicht mal ein fremdes krankes kind zu hause auf dem sofa wenn meine im kiga sind... daher kenne ich das problem..

Beitrag von nana141080 27.09.08 - 14:01 Uhr

ohhhh ja,das ist normal und wird bestimmt bis april mindestens dauern!!!du kannst ihn unterstützen mit echinacea.z.b. esberitox geben.das kriegt meiner sofort!

ich weiß wie das ist#schock hab 2 rotznasen hier dauernd(wobei beim lütten natürlich mehr ansteht wie beim großen)

lg nana

Beitrag von flomaster 27.09.08 - 19:00 Uhr

Hallo

ja das ist vollkommen normal....wir waren dauergast bei der KÄ im ersten Kigajahr aber jetzt ist es "holzklopf"sehr gut , bis auf ein wenig schnupfen und husten sind wir gut dran...

gute besserung und vorallem durchaltevermögen und gute nerven

lg flomaster

Beitrag von alpenbaby711 27.09.08 - 20:20 Uhr

Mein Sohn hat auch einiges an Infekten in der Zeit seit 1. Juni gehabt davon aber auch gleich 2 in den Ferien. Ich sag immer wie ne Vorschreiberin schon schrieb dsa es anfangs wohl häufiger dazu kommt. Und wenn Kind sich nicht so sehr quält nehm ich es als gegeben hin. Ist ja eh nicht zu ändern.
Ela