elterngeld - 400 euro - job

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von laliespresso 26.09.08 - 21:00 Uhr

hallo zusammen,

ich habe in meiner firma zwei jahre elternzeit beantragt und bekomme ja für das erste jahr elterngeld. jetzt würde ich gerne mit einem 400euro-job anfangen. jedoch weiss ich nicht ob das überhaupt möglich ist oder ob dann auch das elterngeld gekürzt wird.
kennt sich jemand von euch aus und kann mir ein paar tipps geben?
vielen dank im voraus.
liebe grüße

Beitrag von traumhexe 26.09.08 - 21:04 Uhr

Hallo

das Elterngeld wird um deinen Lohn gekürzt. Nicht voll, sondern anteilig. Wie genau das gerechnet wird steht auf der Elterngeld Inet-Seite

Beitrag von seikon 26.09.08 - 21:48 Uhr

Du darfst bis zu 30 Stunden pro Woche arbeiten.
Das Elterngeld wird dann neu aus der Differenz von deinem alten Nettolohn vor der Geburt und dem Nettolohn durch den 400 Euro Job berechnet. Von der Differenz (was ja dein tatsächlicher Verdienstausfall ist) bekommst du dann 67%.

Der Sockelbetrag von 300 Euro vom Elterngeld bleibt jedoch immer erhalten.

Beitrag von maschm2579 27.09.08 - 09:03 Uhr

Der Minijob von 400 Euro wird nicht angerechnet. Du mußt es mitteilen aber es wird nicht gekürzt. Ich bekomme die vollen 67% vom Nettolohn.

Beitrag von mel230877 26.09.08 - 21:48 Uhr

Hallo

Ich gehe seit drei Wochen auf 400 euro Basis wieder arbeiten. Habe heute auch einen neuen Bescheid vom Jugendamt bekommen. Das Elterngeld wird verrechnet.
Bekomme jetzt aber ca 150 Euro mehr als voher.
Wenn Du noch Fragen hast,kannst Du dich gerne melden. Schick einfach eine PN

Gruß Mel

Beitrag von maschm2579 27.09.08 - 09:02 Uhr

Ich habe auch einen 400 Euro Job. Du mußt es angeben aber es wird nicht angerechnet aufs Elterngeld

lg Maren

Beitrag von seikon 27.09.08 - 11:53 Uhr

Und wie viel Elterngeld hast du vorher bekommen, bevor du den 400 Euro Job angetreten hast?

Beitrag von maschm2579 27.09.08 - 13:57 Uhr

Ich bekomme immer noch die 67% meines Nettoeinkommens. Den Minijob mußte ich angeben aber er wird nicht verechnet. Es sind 400 Euro und nicht mehr als 30 Std die Woche.

Beitrag von blackcat9 27.09.08 - 12:07 Uhr

Weiß zwar nicht, was Du machst, aber der Mini-Job wird immer mit angerechnet.

"Die nachfolgenden Sätze gelten nur dann, wenn Sie durchschnittlich weniger als 30 Wochenstunden pro Monat arbeiten.

Die Höhe des Elterngeldes reduziert sich durch Ihre Erwerbstätigkeit. Sie bekommen dann nur noch 67 % der Differnz Ihrer Einkommen vor und nach der Geburt des Kindes als Elterngeld ausbezahlt. "

(Auszug aus der Homepage Elterngeld.net)

LG
Franzi mit Colin (*19. Juni 2008)

Beitrag von seikon 27.09.08 - 12:09 Uhr

Ich vermute mal, dass sie eh nur den Sockelbetrag bekommt. Dann wird da ja nichts mehr gekürzt. Oder aber die Elterngeldstelle hat sich verrechnet und sie hat einfach nur Glück.

Mal sehen, was sie dazu schreibt, wie viel Elterngeld sie bekommt. Obs mehr als der Sockelbetrag ist.

Beitrag von blackcat9 27.09.08 - 12:05 Uhr

Schau mal hier. Da steht alles.

http://www.elterngeld.net/elterngeld-erwerbstaetigkeit.html

LG
Franzi mit Colin (*19. Juni 2008)