Wer bekommt in Erziehungszeit 2. Baby - Mutterschutzgeld??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lollyworm 26.09.08 - 21:11 Uhr

Ich habe im Februar 2007 eine Tochter bekommen und bin noch zu Hause in Erziehungszeit, das bedeutet ich bin noch selbständig krankenversichert (NICHT bei meinem Mann familienversichert), weil ja mein Arbeitsvertrag noch besteht.
Nun bekomme ich im Januar mein 2. Kind. Der Arbeitgeber muss ja dann keinen Mutterschutzgeld-Zuschlag zahlen, aber muss die Krankenkasse dann auch nichts bezahlen? Bitte um Antworten von Müttern, die diese Situation selbst schon erlebt haben bzw. gerade erleben. Danke!

Beitrag von augustmama06 26.09.08 - 21:18 Uhr

Hallo


Ich bin auch im Erziehungsurlaub bin im August 2006 das erste mal Mutter geworden und habe jetzt gerade unseren Sohn bekommen.
Ich habe die 13.-€ pro Tag von der KK bekommen.
Du bist ja noch in einem Arbeitsverhältnis deshalb steht dir auch das Mutterschaftsgeld zu!!

LG Desiree mit Stella 2J und Nevio 7 Tage

Beitrag von schrumoepel1357 26.09.08 - 21:20 Uhr

Hallo,

habe gleiche Situation vor einigen Monaten gehabt und kann dir nur sagen, dass ich beides bekommen habe. Bin auch nicht familienversichert über meinen Mann. War auch ganz überrascht als ich den Zuschlag von meinem AG bekam. Hab mich natürlich nicht beschwert ;-).

Wünsche dir alles Liebe und Gute
schrumpel #freu

Beitrag von a79 26.09.08 - 23:00 Uhr

Oh das wüßte ich auch gern!
Bei mir wird es echt knapp...mein erster ist am 27.3.2006 geboren und das Geschwisterchen ist für den 20.3.2009 ausgerechnet....#schwitz...was mach ich bloß, wenn ich wieder 12 Tage drüber gehe wie bei meinem Großen? - Mich vorher schonmal vorsorglich privat versichern (bzw. über meinen Mann?) oder kann man das wohl im nachhinein regeln, falls die Entbind ung wenige Tage nach ET aber außerhalb der drei Jahresfrist ist???

LG

Andrea + Jonathan und kleiner Zwerg (15+0)

Beitrag von melli.c 27.09.08 - 11:25 Uhr

Hi Andrea.
Dein Mutterschutz fängt doch schon 6 Wochen vor ET an. Da bist du doch drinne. Ich auch locker. Geb. Sohn 24.11 und ET 17.11.. Hatte eine Kollegin die hätte trotz 6 Wochen Mutterschutz vor ET noch 3 Tage arbeiten müssen.Da hat ihr der Arbeitgeber unbezahlten Urlaub gegeben. So hat sie auch ihren Mutterschutz bekommen.
Falls du noch Zweifel hast rufe dein KK an. Die können dir das erklären. Ich habe mit denen telefoniert da ich den Wisch vom Frauenarzt nicht bekomme, da ich gerade im Ausland bin. Die hat gesagt das ist auch kein Problem. Ich soll eine Geburtsurkunde schicken und dann wird der Mutterschutz von hinten ausgerechnet. Mein Geld bekomme ich so später. Macht nichts. Ich hatte eigentlich garnicht damit gerechnet. Ich wollte nur meine Stelle nicht verlieren.
Gruß
Melli