Sauber auch Nachts

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von froeschel06 26.09.08 - 21:44 Uhr

Hallo,

meine Tochter wird im Januar 3. Seit Mai ist sie tagsüber trocken, nur Nachts hat sie noch eine Windel an.
Tagsüber war das Trocken werden kein Problem, da hab ich die Windel einfach weggelassen als sie sie nicht mehr wollte, aber Nachts....
Im Moment gibt es Abends immer Theater wegen der Windel, aber ich trau mich noch nicht. Ist es nicht noch zu früh? #gruebel Wie war das bei Euch?

froeschel06

Beitrag von steinchen80 26.09.08 - 22:01 Uhr

Hallo,

Ist denn die Windel morgens trocken ?
Ist die Windel seit einiger Zeit mogens trocken ?

Mein sohn wird im Dezember 3 Jahre alt und ist seit Anfang Mai trocken.
Ab Anfang Juli war auch morgens die Windel immer trocken, ich habe ihn dann gelobt und bin mit ihm auf Toilette gegangen. 14 Tage später habe ich dann die Windel weggelassen.

Mit Unfällen musst du rechnen !
Bei uns ist so ungefähr 1x in 2 Wochen das Bett morgens nass #hicks - kein thema, alles abziehen, ab in die Maschine und wieder neu beziehen, das ist doch eine Kleinigkeit ;-)
Neulich war er dolle erkältet und 2 Nächte hintereinander war das Bett nass. dann haben wir 2 Nächte eine Windel angezogen und ihm erklärt, das er ein bisschen krank ist und das der Pullermann da manchmal noch nicht weiß wenn er pullern muss #hicks War ok...
Erkältung weg - nicht mehr eingepullert.

Versuch es einfach #pro

Liebe Grüsse und alles Gute für euch !

Steinchen mit Kids.

Beitrag von mamon84 26.09.08 - 22:02 Uhr

Hallo

Also unser sohn war 21/4 und er wollte nach 2Tagen Tagsüber ohne windel auch nachts keine mehr#huepf hab im dann auch keine mehr angezogen.Habe so ein Schutz für die Matratze gekauft und klar ging es auch noch mal schief aber es hat sehr schnell geklappt.Ich denke das wenn sie das schon von alleine will, zwing sie nicht mit der Windel (klar erstmal weniger schlaf und einbisschen mehr Wäsche dafür schneller keine Windel mehr);-)
Ich drücke euch die Daumen das es schnell klappt.

LG Moni

Beitrag von kruemel_77 26.09.08 - 22:04 Uhr

Guten Abend!

#aha Probier es aus, denn weißt Du, ob es zu früh ist ;-) !

Wenn ich bei Lina mit dem Weglassen der Windel gewartet hätte, bis die Windel über Wochen nachts trocken ist, hätte ich wohl bis zum "Sankt-Nimmerlein-Tag" warten müssen #schock.

Tagsüber ging das bei uns auch ratzfatz #huepf und nachts war ich dann 5 Monate später einfach mal mutig #schein. Das hat von der ersten Nacht an problemlos geklappt #pro! Die erste Zeit habe ich sie abends, wenn ich ins Bett gegangen bin (so gegen 23 Uhr) noch einmal auf den Topf gesetzt und das dann irgendwann auch sein gelassen.

Ich hatte (und habe es im übrigen noch immer) die Matratze mit einer Inkontinenz-Unterlage geschützt; da kann dann eigentlich nichts passieren.

Erkläre ihr, dass ihr die Windel nachts nicht mehr ummacht und dann lass es einfach auf Dich zu kommen. Im schlimmsten Fall musst Du nachts das Bettzeug wechseln :-p ;-).

LG
Alex & Lina-Marie (*28.02.2005)



Beitrag von matzlmaus 26.09.08 - 22:05 Uhr

Hallo!

Mir geht es ähnlich bzw. meiner Tochter (seit Ende Aug.3 Jahre).

Sie ist tagsüber trocken, bis auf seltene kleine Unfälle während des Mittagsschlafes. Sie schläft dann einfach zu fest und merkt es nicht. :-( Sie ist dann auch immer sehr traurig darüber...aber geschimoft wird natürlich nicht. Dann eher gelobt wenn es klappt.

Aber nachts hab ich mich auch noch nicht getraut die Windel wegzulassen.
Laura trinkt abends meist auch noch bisserl mehr und auch nachts greift sie immer mal zu ihrer Tasse Wasser.

Die Windel ist bisher früh auch immer vollgepullert.
Und wecken finde ich nicht so toll - erstens für mich ne unruhige Nacht und für sie auch. Vorallem wie oft weckt man dann die Kids?

Ich denke ich warte noch ein wenig ab. Bisher stört sie die Windel abends nicht und daher ist das kein Problem für mich.

Auch im Kiga wurde mir bisher nix anderes gesagt. Die einen Kinder sind früher komplett trocken die anderen später.
Ich mach ihr damit keinen Stress.

LG Doreen (bis sie 18 sind, sind sie bestimmt trocken :-p )

Beitrag von kruemel_77 26.09.08 - 22:21 Uhr

Hallo Doreen,

<<Die Windel ist bisher früh auch immer vollgepullert. >>
DAS war bei uns auch der Fall! Aber ich hatte zuvor die Erfahrung gemacht, dass Lina auch hemmungslos in die Windel gepullert hat, wenn wir tagsüber länger unterwegs waren. War die Windel um, pullerte sie rein. Hatte sie keine Windel um, hat sie ganz lieb Bescheid gesagt.

<<Und wecken finde ich nicht so toll - erstens für mich ne unruhige Nacht und für sie auch. Vorallem wie oft weckt man dann die Kids? >>
Lina ist meistens gegen 20 Uhr im Bett; davor war der Töpfchengang Pflicht, heute geht sie eben noch zur Toilette. Wenn ich dann abends gegen 23 Uhr ins Bett gegangen bin, habe ich sie noch einmal auf den Topf gesetzt. Das hat sie meistens auch nicht mitbekommen.

LG
Alex


Beitrag von matzlmaus 26.09.08 - 22:26 Uhr

Hallo!

Also wenn Laura tagsüber doch mal ne Windel um hatte...bei längeren Ausflügen ohne Toilette, dann hat sie meist gefragt ob sie ne Windel um hat und einlullern darf.

Das klappte recht gut.

Jetzt sind wir tagsüber komplett ohne. Dann gehts halt im Notfall auch mal ins Gebüsch. Nützt ja nix.

Sie hält teilweise auch 3-4 Stunden durch, je nachdem wie die Tagesverfassung ist.

Aber nachts schläft sie meist so von 20Uhr bis früh 7:30 Uhr.
Ob sie das durchhält, wenn ich sie abends so halb elf nochmal auf den Topf setze???

Hab schon gehört das sie das meist nicht so mitkriegen und im Halbschlaf sind.
Ich mach mir halt Gedanken ob der eine Toilettengang am Ende reicht.

Na ich denke ich werde es einfach mal versuchen und dann werd ich ja sehen.
So Inkontinenzunterlagen hab ich schon drunter, wegen Mittagsschlaf.

Danke für deine Antwort.

LG Doreen

Beitrag von kruemel_77 26.09.08 - 22:35 Uhr

Bei uns hat das gereicht, dass ich Lina gegen 23 Uhr noch einmal auf den Topf gesetzt habe. Das war allerdings nur 2 Wochen ein Thema, dann habe ich es ganz gelassen.

Mittlerweile höre ich des Nächtens einmal die Tippelschritte in Richtung WC ... Sie merkt also auch mitten in der Nacht, dass sie mal muss!

Ich habe mir auch meine Gedanken gemacht, ob ich da nicht was beschleunige, was eigentlich seinen normalen Gang gehen sollte.

Meine Mama riet mir, die Windel nachts weg zu lassen. Die Urbia Gemeinde fand das wiederum völlig daneben - die Windeln MUSS soundsoviele Wochen am Stück morgens trocken sein. Ganz unter uns: hätte ich auf die Urbia Leute hier gehört, hätte Lina noch immer nachts eine Windel an ;-). Du bist die Mama, Du kennst Deine Tochter: hör auf Dein Bauchgefühl! Wenn Du meinst, es ist noch zu früh, dann warte noch ab. Ich habe mich dazu entschieden, das Risiko einzugehen ... WEIL: wenn man nicht probiert, kann man nicht wissen, ob die Zeit "reif" ist ;-).

Ganz liebe Grüße!
Alex

Beitrag von matzlmaus 26.09.08 - 22:48 Uhr

Hmm, da hast du wohl recht.

Na mal sehen was mein Bauchgefühl sagt. ;-)
Dann probier ichs auch einfach mal aus, mehr wie daneben gehen kanns nicht.

Dankeschön.

Wünsche eine gute Nacht und liebe Grüße

Doreen

Beitrag von froeschel06 27.09.08 - 14:08 Uhr

Ich werde es auch mal probieren.

Wird (bestimmt) schon schief gehen.

Solang das Wetter noch schön ist, ist das mit der Wäsche ja auch kein Problem. ;-)


froeschel06