Wie äußert sich eine Lebensmittel-Allergie??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mom_sara 26.09.08 - 21:47 Uhr

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich auch mal eine Frage an euch:

Wir sind sehr vorsichtig, was wir unserem Kleinen (1 Jahr alt) zu essen geben. Bis jetzt hat er vieles noch nicht gekostet, z.B. Kuhmilch, Eier, Fisch, Nüsse, Steinobst (dagegen bin ich allergisch), weil mein Mann und ich beide Heuschnupfen haben und ich auch noch einige Lebensmittelallergien habe...

Aber langsam muss er ja schon mal anfangen normal zu essen und ich probiere im Moment einiges aus, z.B. Erbsen etc. Nun meine Frage:

Woran erkenne ich ob er eine Allergie hat? Wie äußerst sich das und WANN?? Klar, bei mir kenne ich die Symptome, aber er kann ja noch nicht sprechen.

Er hat ganz schön oft einen doll wunden Po. Pilz ist es wohl keiner. Ob das eine Allergie sein könnte? Die Ärztin meinte, wahrscheinlich wär wohl eher der ganze Körper dann rot...

Ach vielleicht könnt ihr mir ja mal von euren Erfahrungen berichten? Wär ich euch sehr dankbar! #blume

Ganz liebe Grüße von Sara

Beitrag von knutschbacke07 26.09.08 - 22:23 Uhr

Würde mich auch sehr interessieren.

Gruß
Melli

Beitrag von charliepogo 26.09.08 - 22:48 Uhr

Hallo Du,

lebensmittelallergien können sich sehr unterschiedlich äußern.
Im frühen Kindesalter häufig über Neurodermitis, aber auch Quaddeln (Urtikaria), Asthma, Durchfall, Erbrechen.
Auch ein wunder Po kann ein Anzeichen sein - man sagt, dass das zentrum des Immunsystems im darm sitzt und wenn die Darmflora gestört ist, dann kann dies Auswirkungen auf das Immunsystem haben.

Allerdings kann ein wunder Po auch einfach "nur" auf eine Unverträglichkeit hinweisen, also dass der Körper keine Antikörper entwickelt, aber allergieähnliche Symptome erscheinen.

Du könntest eine Stuhluntersuchung machen lassen (muss man aber häufig selber bezahlen, da viele Schulmediziner die o. g. these mit darm und Immunsystem anzweifeln)
Häufig kriegt man eine solche gestörte Darmflora über Präparate wie Lactobact, Symbioflot o. ä. in Griff

Die reaktionen zeigen sich innerhalb 72 h. bei einer Allergie treten sie aber erst ab dem 2. Kontak auf, da erst einmal Antikörper gebildet werden müssen (Sensibilisierung)

Beitrag von steinwind 27.09.08 - 20:48 Uhr

Hallo, der wunde Po kann von säurehaltigen Lebensmitteln oder Säften kommen. Meine Tochter hat auch nichts dergleichen (auch keinen Hagebuttentee) vertragen. Du solltest daher auch darauf achten, dass dein Kind keine Lebensmittel bekommt, denen Vitamin C zugesetzt wurde, da Vitamin C auch eine Säure ist. Vitamin C its bespielsweise in allen Kinderapfelsäften enthalten. Eine Allergie ist der rote Po aber nicht. Die Haut reagiert einfach auf den Urin in der Windel. Sobald die Windel weg ist, erledigt sich auch das Problem mit dem roten Po.
Ansonsten äußert sich eine Lebensmittelallergie durch Durchfall oder Hautausschlag. Führt einfach immer ein Lebensmittel nach dem anderen ein und achtet darauf, ob euer Kind reagiert.
Erkundige dich aber mal, ab wann Kinder Erbsen essen können, ich glaube die sind nämlich nicht so gut verdaulich. Ich habe das aber jetzt nciht mehr so genau im Kopf.
Viele Grüße Antje