Wie erhaltet ihr euch eure Libido?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von magichnichtsagen 26.09.08 - 23:11 Uhr

Hallo,

da hier auf Urbia sicher jede Menge Frauen sind, die in einer langjährigen Partnerschaft leben, stelle ich mal diese Frage in den Raum!

Bei mir ist es nämlich so, daß ich nur am Anfang einer Beziehung der Libido des Mannes gerecht werden kann. Ist die erste Verliebtheit dann verflogen, geht's bei mir mit der Lust kontinuierlich bergab und wir haben immer seltener Sex.

Ich glaube nicht, daß es daran liegt, daß ich beim Sex nicht zum Höhepunkt komme. Denn in der Verliebtheitsphase macht es doch auch ohne O. Spaß!

Es ist einfach so, daß ich nach ein, zwei Jahren Beziehung echt nur noch ganz selten Lust auf Sex habe. Vor allem törnt mich der "geplante", vorhersehbare Sex ab, also, wenn man zusammen wohnt, z. B. der regelmäßige Wochenend-Sex oder der Sex vorm Zubettgehen. Gähn! Da komme ich gar nicht richtig in Fahrt... und das Eindringen des Mannes ist daher auch eher unangenehm. Und noch abtörnender ist der ewig gleiche Ablauf...

Ich habe auch oft Phasen, in denen mich Sex kaum interessiert, wo ich z. B. abends viel lieber lesen oder in die Badewanne gehen würde, anstatt zu vögeln.

Wie schafft ihr es, auch nach 10 oder mehr Jahren Beziehung noch Lust aufeinander zu haben?

Gruß

Beitrag von madamered 27.09.08 - 00:14 Uhr

#kratzbei mir war es eigentlich immer andersherum die männer wurden immer fauler
immer die selbe laia naja nun bin ich single und kann mich austoben

aber versuche doch selber etwas zu ändern verführe ihn so wie du willst denk dir was aus was dich schon bei dem gedaken scharf macht wie zb leichte fessel oder rollenspiele

Beitrag von Exehefrau 27.09.08 - 01:51 Uhr

"Ich habe auch oft Phasen, in denen mich Sex kaum interessiert, wo ich z. B. abends viel lieber lesen oder in die Badewanne gehen würde, anstatt zu vögeln."
Diese Phasen hatte ich auch und nach der Familienzeit lebe ich diese Phasen.
Und das ist wunderschön, ganz ohne Mann, ich kann machen, was ich will, eine Fernbeziehung hat was, der Alltag fällt flach.

Beitrag von bettibox 27.09.08 - 08:13 Uhr

Phasen, wo der eine oder andere weniger Lust hat gibt es glaube ich in jeder Partnerschaft. Geplanten Sex z.B. am Samstag abend 20.15 Uhr finde ich z.B. völlig abtörnend. Wir versuchen diesbezüglich immer relativ spontan zu bleiben, das geht natürlich erst wenn unsere Tochter schläft, dann bleibt der Fernseher aus, wir nehmen ein schönes Bad mit einem Glas Sekt usw mit anschliessender Massage, oder nur kuscheln auf der Couch, der Rest kommt dann meistens von alleine und wenn nicht, ist auch nicht schlimm.

WIchtig finde ich auch Auszeiten als Paar zu nehmen, wir "gönnen" uns ca alle 2-3 Monate irgendwo ein romantische Wochenende ohne Kind, oder einfach mal in Ruhe Essen gehen ohne Alltagsprobleme zu wälzen.

Aber das allerwichtigste finde ich ist mit dem Partner reden, reden reden, Wünsche äussern was man mag und was nicht.

Viel Glück
LG Bettibox (wir sind seit 17 Jahren zusammen)