Zum KV bringen oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von winnie_windelchen 27.09.08 - 00:03 Uhr

Nabend Mama´s.

Ich habe soeben extreme Wut im Bauch...

Ich habe euch vor kurzem gefragt ob ihr eure Zwerge auch mal zum KV bringt.

s.hier -> http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=20&tid=1684880

Eure Meinungen waren geteilt und interessant zu lesen.

Ich hätte sie im endeffekt hin geschafft, aufgrund seiner finanziellen Situation usw.!

Nun habe ich vor ca. 5 Minuten erfahren das er mit seiner neuen Freundin einen Teil Familie besucht hat, anscheinend um sie nach nun 2 Wochen bindung vorzustellen. Bis dahin fährt er weitaus mehr als wie bis zu uns.

Kann auch sein das sie mit ihrem Auto gefahren sind.

Er hat bzw. beide haben unsere Maus jedoch auch schon mit ihrem Auto abgeholt....!!!

Er wollte sie nächsten Montag bis Dienstag mal wieder nehmen, ich sollte sie zu ihm bringen. (steht auch im Link oben)

Nun zweifle ich aber. Meint ihr nicht das es nun besser wär evtl. ihm zu sagen -> wenn ihr dort und da hin fahren könnt, nicht auch die kleine abholen könnt?

Das beste....er meldet sich NULL, dabei sagte ich ihm bereits das er sich nicht erst 1-2 Tage vorher melden soll, wann er die kleine nehmen möchte und dies für ihn 100%ig fest steht.

Ich weiß nicht mehr was ich davon halten soll?!?

Geregelt geht nix....

LG Winnie

Beitrag von perlexx 27.09.08 - 06:02 Uhr

guten morgen

>Ich weiß nicht mehr was ich davon halten soll?!? <<

einfach mal zusammen setzen und tacheles reden!!!
zwei erwachsene menschen werden doch ne regelung oder einen kompromiss finden, ohne das kind mit da rein zuziehen!!

" er fährt da hin ist weiter als zu ...#bla#bla#bla "
und nun bring ich das kind nicht mehr dahin!
was für ne kindergartensch... sorry!

fahr ihn hin oder lass , auf jedenfall besteht bei euch zwei HANDLUNGSBEDARF und es müssen regelungen getroffen werden, an die sich jeder zuhalten hat.
was auser der reihe ist liegt in eurer kompromisbereitschaft.
nur bitte lasst das kind raus, es kann nix für eure unfähigkeit!

lg

Beitrag von winnie_windelchen 27.09.08 - 10:58 Uhr

Hi....ich ziehe meine kleine doch nicht mit rein....keine sorge.

Das Problem ist einfach ich kann mich mit ihm nicht normal unterhalten....dh. sobald ich irgendwie Andeutungen mache das wir geregelte Tage und Zeiten brauchen er dann kommt mit -> das geht nicht, bei mir kann immer mal was dazwischen kommen, egal ob privat oder beruflich.

Komischer Weise bekommt er die Zeiten und Tage wann er seine neue sieht, auch auf die Reihe.

Mich geht es nichts an...und mich interessiert dies auch nicht, wirklich nicht!

Ich finds nur traurig eben zu sagen, bring du sie zu mir, da ich es mir finanziell nicht leisten kann sie zu holen und und und....ich aber dann erfahre das er es sich doch irgendwie leisten kann sonst wohin zu fahren.

Ich würde "meine Tochter" nur hin bringen wegen ihr, nicht wegen ihm und auch nicht wegen mir.

Doch so auf deutsch gesagt verarscht zu werden...vor mir den armen Mann zu spielen usw. das find ich das letzte.

Lg

Beitrag von friendlyfire 27.09.08 - 11:34 Uhr

Hallo Winnie,

sei mir nicht böse, aber gesteh dir doch ein, dass DU total verletzt bist und dich sehr wohl in Dinge reinhängst, die dich nichts mehr angehen. Und das gibt böses Blut. Ich will damit nicht die Unfähigkeit des KV rechtfertigen, aber dem kommst du nur bei, indem du durch Anwalt oder JA klare Regelungen schaffst und nicht durch dein Verhalten.

Dein Ausgangsthread:

"Nun habe ich vor ca. 5 Minuten erfahren das er mit seiner neuen Freundin einen Teil Familie besucht hat, anscheinend um sie nach nun 2 Wochen bindung vorzustellen. Bis dahin fährt er weitaus mehr als wie bis zu uns.

Kann auch sein das sie mit ihrem Auto gefahren sind."

Vielleicht hat auch sie das Benzingeld übernommen? Was soll das denn? Wenn du ihm da patzig kommst, verschlimmerst du die Situation auch für deine Tochter, weil ihr scheinbar beide nicht zwischen Paarebene und Elternebene trennen könnt (btw ich hab da auch lange gebraucht)!

Wenn es dich nicht interessieren würde, dann würdest du unabhängig von der Fahrt mit der Freundin dein Kind entweder hingeben oder eben nicht. Insofern sehe ich das schon so, dass du dein Kind mit reinziehst.

Wenn du meinst, er lügt, dann soll er sie holen. Wenn du nur grantig bist, weil er ne neue Freundin hat und mit der auch Dinge unternimmt, dann denk mal in ein paar Wochen drüber nach.
Vielleicht könnte ja auch die neue Freundin euere Kind mit ihm abholen? Wär dir das lieber?
ich finde das artet hier in einen Machtkampf aus, anstatt das Hilfe geholt wird.
Und nochmal ich will dich nicht schwach von der Seite anreden, und ich hab in meiner Wut auch schon Sachen gesagt, gedacht und geschrieben, die mir dann leid taten und ich hab auch einen notorisch unzuverlässigen KV ;-)! Aber dann gestehs dir wenigstens ein, dass du emotional noch nicht völlig gelöst bist, weil dann kannst du auch an dir was verändern, denn ihn änderst und nicht, aber er wird vater deines Kindes bleiben.

LG friendly

Beitrag von winnie_windelchen 27.09.08 - 11:49 Uhr

Hi...ich bin dir nicht böse, wohl eher dankbar über Meinungen.

Dank meines letzten Threades bin ich ja auch etwas aufgewacht, obwohl manches schon echt schwer war zu lesen.

Aber ich kann zu wirklich 100% sagen das ich nichts mehr mit dem KV meiner kleinen zu tun haben möchte außer eben das Verhälltnis aufrecht zu erhalten zwischen ihm und unserer Tochter, mir scheint es nur, das ich die einzige bin die das wirklich will.

Ich bin nicht grantig....wegen ihr, nein mein wunsch ist ja sogar das er glücklich wird. Nur soll er doch unsere Maus nicht vergessen. Mir gefällt es nur nicht, eben zu sagen du ich kann finanziell nicht oder wegen anderen Gründen und ich ihm dann entgegen kommen möchte aber dann eben erfahre das er doch das geld haben muss um dinge zu unternehmen oder irgendwohin zu fahren, obwohl wenn ich so zurück denk....vieleicht ist ja nun seine neue diejenige die finanziell helfen muss....arm aber mich gehts nichts an und das interessiert mich auch nicht.

Bis jetzt war es ja sogar so das er unsere kleine mit ihr abholte, sie saß in dieser Zeit im Auto.

Ja vieleicht hab ich wieder mal überreagiert....aber es ist eben nicht leicht, sich doch alles von den KV´s bieten zu lassen. Wenn ich sagen würde ich bringe sie ihm nicht, oder möchte das er zeigt, das interesse besteht kommt er mit er zieht vors gericht weil ich ihm die kleine weg nehmen möchte usw. usf.! Was Schwachsinn ist.

LG

Beitrag von friendlyfire 27.09.08 - 12:45 Uhr

Hallo nochmal.

Was ich dir sagen wollte, ich bin irgendwann aufgewacht und habe mir gesagt. Was ich ändern kann,ändere ich an MIR und was ich nicht ändern kann, darüber reg ich mich nicht auf, weil es nur MICH Nerven kostet.

"Wenn ich sagen würde ich bringe sie ihm nicht, oder möchte das er zeigt, das interesse besteht kommt er mit er zieht vors gericht weil ich ihm die kleine weg nehmen möchte usw. usf.! Was Schwachsinn ist. "

Ist er von euch weggezogen? Hat er die Distanz "verursacht" oder du?
Wenn du meinst, dass er durchaus in der Lage ist, das Kind zu holen und dich anlügt, bring sie ihm nicht, dann wird wenigstens ein für alle mal vor gericht geklärt, wies läuft und da wird er auch darauf hingewiesen, dass er sich an Absprachen zu halten hat und zuverlässig sein muss.
Wenn er vor gericht geht, braucht er nen Anwalt etc. Das sind doch nur Drohungen von ihm.
Geh am Montag lieber zum JA, werd aktiv, dann gehts dir auch wieder besser...

Lass dich doch nicht von solchen Scheiss belasten. Geh raus, geniess die Herbstsonne...

LG friendly

Beitrag von winnie_windelchen 27.09.08 - 12:55 Uhr

Naja, verursacht habe ich das wohl eher...ich habe ihm geholfen eine lehrstelle zu finden und eine wohnung in dessen Nähe. Getrennt sind wir schon seit Dez. vorrigen jahres, haben uns aber dennoch immer super verstanden, bis er die Lehre antrat bzw. den Umzug hinter sich gebracht hatte.

Aber weg gezogen ist er!

Ja natürlich ist das mit dem gericht usw. nur eine Drohung.

Ja, diese werden wir heute auch genießen, mit einem sehr sehr guten Freund. ;-)

Wegen dem Jugendamt und Gerichten ect. -> ich hab ein wenig Bammel davor....wenn ich wirklich so weit gehen muss...zeigt das nicht irgendwo das er "nicht wirkliches" Interesse hat?

Ich möchte nicht das meiner Maus deswegen weh getan wird, das sie im endeffekt auf einer gewissen Art gezwungen wird Zeit mit ihm zu verbringen,obwohl er das anscheinend garnicht richtig will, verstehst du?

Ich bin auch ohne Vater aufgewachsen, so schwer wie es teils war, aber es funktionierte. Ich möchte natürlich nicht das meine Maus keinen Kontakt zum Vater hat, jedoch sollte er sich doch ein wenig anstrengen, wenn er denn wirklich interesse hat.

Liebe Grüße




Beitrag von friendlyfire 27.09.08 - 13:09 Uhr

Hallo

vorausgesetzt, der Weg geht übers gericht. Die zwingen ihn doch nicht Umgang wahrzunehmen. Dazu kann auch kein Gericht "zwingen". Wenn er nicht will, will er nicht.
Und DU musst ja nicht vors gericht.
Ich würde sagen, überleg dir jetzt für dich, ob du es kannst/willst, EGAL WAS ER IN SEINER FREIZEIT MACHT, dass du ihm das Kind bringst.
Wenn du sagst, neee, ich glaub er lügt etc. Dann sag ihm einfach, dass er sie holen soll. Punkt! Macht er Stress, mach einen Termin beim Jugendamt und klärt das dort. Da ist ein dritter bei, der auch das gespräch lenken kann... Und der dem Herrn Vater dann auch sagt, dass er sich an Absprachen halten muss.

Solange du jedoch noch so emotional reagierst (da hat manavgat unten sehr recht) machst DU die Sache für dein Kind genauso schlimm wie er durch seine Unzuverlässigkeit. Hast du dir schon mal überlegt, ob du für dich vielleicht zu ner AE-Beratung gehst? Mir hat das damals wirklich gut getan und ich hab wieder mehr zu mir gefunden. Die haben da auch Gruppen zum Austausch etc.

Alles Gute

friendly

Beitrag von winnie_windelchen 27.09.08 - 13:28 Uhr

Hi...du meinst eine alleinerziehenden Beratung? Habe ich noch nichts von gehört, werde mich da aber mal kundig machen.

Ja, wenn er möchte werde ich sie ihm bringen...nicht immer, denn das muss abwechselnd gehen, jedoch werde ich ihm da entgegen kommen....zwar mehr meiner Maus als ihm aber ich würde es tun.

Die dinge sind jetzt aber schon wieder anders, gerade klingelte es und er stand da. Fragte mich ob es ok sei oder es dabei bleibt das er die kleine am Montag holt. Aber nur über den Tag...denn er müsse arbeiten. Dh. von frühs bis abends. Ich habe nichts dagegen sagte ich, im Gegenteil, ich finde es gut das er es zumindest versucht. :-) Er holt sie auch, wahrscheinlich hat er ne kleine finanzspritze bekommen.

Naja....ich werde sehen wie es weiter geht.

So, wir machen uns jetzt einen schönen Nachmittag, diesen wünsche ich euch auch.

Beitrag von friendlyfire 28.09.08 - 11:23 Uhr

Hallo Du,

auch wenn er gestern kam, wird sich höchstwahrscheinlich nichts an seiner Unzuverlässigkeit ändern. Mach dir nicht zu viele Hoffnungen.
Ich denke du solltest an beiden Baustellen arbeiten.
1. klare Umgangsregeln, an die sich beide halten müssen. (du musst ja auch planen)
2. dich emotional ablösen

Du hast dich ja ziemlich geärgert und kaum steht er da, sind die Dinge schon wieder anders. Lass dich nicht so zum Spielball machen.

Alles Gute,

friendly

Beitrag von winnie_windelchen 29.09.08 - 10:47 Uhr

Hi...und wieder hattest du Recht.

Um 10 war ausgemacht, heute, es ist mittlerweile fast 11 und er taucht nicht auf.

Da ich mir nicht wirklich eingebildet habe das sich die Zuverlässigkeit ändert, bin ich nicht allzu wütend. Finds nur traurig....aber ich lass mir nichts anmerken.

Ans Telefon geht er auch nicht -> ich habe ihm eine SMS geschickt, mit dem Inhalt das es fast 11 ist und um 10 ausgemacht war und das er sich an ausgemachte Tage und Zeiten halten soll, ansonsten soll ers ganz und gar lassen.

Liebe Grüße

PS.: Nun darf ich Möbel mit meinem Bruder aufbauen, der sich extra Zeit genommen hat und ältere in den Keller räumen, und Püppi ist dabei. Tja...so ist das wenn man sich auf jemanden verlässt. :-(

Beitrag von friendlyfire 29.09.08 - 12:37 Uhr

Hallo Du,

dann auf, ruf beim JA an. Werd doch einfach aktiv und zieh dich zurück. Ihr seid Eltern, ja, aber mehr nicht. Du musst auch planen können. Verlass dich nicht mehr auf ihn und packs an!!!!!

Mach nen Termin, die laden ihn auch ein und dann klärt es endlich! Ich sags dir, wenn deine Tochter älter wird, gibts viel mehr Probleme. Mein Ex war anfangs auch so, als unsere Tochter dann 3 war, kam er auch mal zu spät und ich hatte 2 Stunden ein wütendes Kleinkind am Rockzipfel, weil Papa nicht kam. DAS NERVT DANN und schafft riesige Unsicherheit für die Kinder!!!!

Denk an dein Kind UND an Dich.
Lass ihn gehen und zwar emotional. Eine Freundschaft kann nicht aufgebaut werden, wenn noch soviel zwischen euch steht. Er hat sich entschieden, also entscheide du dich jetzt in dem du ihn nicht mehr als Hilfe einkalkulierst. Er hat eine Aufgabe: sein Kind und mehr nicht!
Mach dich rar und vergiss den Volltrottel. Bau dir ein Netzwerk aus Leuten, die zuverlässig sind und helfen!

LG und Kopf hoch!

friendly

PS: JA anrufen!!!!

Beitrag von winnie_windelchen 29.09.08 - 12:46 Uhr

Ok...und wie verhällt sich das wenn wir nicht das gemeinsame Sorgerecht haben sondern nur ich?

Und was würde denn passieren wenn er dort auch aussagt das er eben aus beruflichen Gründen zum Bleistift nicht kann? Oder deswegen was dazwischen kommen kann?

Oder er sogar den Termin beim JA nicht mal wahr nimmt?

Wegen heute kam im übrigen immer noch kein Zeichen von ihm!

Liebe Grüße

Beitrag von friendlyfire 29.09.08 - 13:30 Uhr

Hallo Du,

Umgangsrecht hat mit Sorgerecht nichts zu tun. Wenn er beim JA sagt, er könne aus beruflichen blabla nicht immer, dann werden die euch eben beraten, wie ihr es am besten machen könnt.
Ich hab das über die Anwältin regeln lassen. Aber mal ehrlich, er hat gewisse verantwortung und dann muss er eben Wege finden, wie er sich um sein Kind kümmern kann. Lass es auf einen Versuch ankommen, wenn ein Aussenstehender iihm mal erklärt, dass er nicht so handeln kann, dann kommt vielleicht was bei raus...
Vielleicht sieht er dann auch einfach mal, dass es dir ernst ist.

Ich sag dir aus Erfahrung, dass feste Zeiten grade für Kinder total wichtig sind, weil sie auch Sicherheit geben. Wenn ihm das nicht klar ist, dann muss ihm das mal jemand sagen und du kommst ja bei ihm nicht weiter.
Denk nicht soviel nach, hol dir Hilfe!!! Sonst leidet am Ende noch euer Kind und das will keiner.

Wenn er nicht zum JA kommt, dann kannst du immernoch weiter überlegen. Aber es müssen mal klare Ansagen her!

LG

Beitrag von winnie_windelchen 29.09.08 - 13:38 Uhr

Recht hast du...ok dann ruf ich da nachhher mal durch. :-)

Dank dir. #liebdrueck

Lg

Beitrag von sunshine7505 27.09.08 - 08:26 Uhr

Hallo Winnie,
ich lese deine Geschichte schon eine ganze Weile mit.
Ich würde in eurer Situation den Umgang fest legen, mit Zeiten, abholen etc. Am besten mit Hilfe des Jugendamts und verbindlich, schriftlich für alle. Ihr seid getrennt und es geht dich nichts an was dein Ex in seiner Freizeit macht.
LG Katja mit ihren #sonnenscheinchen Julia (*25.04.05) und Sebastian (*10.06.08)

Beitrag von littlenikita 27.09.08 - 08:32 Uhr

Schön geschrieben:-D
aber es gibt auch Männer,die das Jugendamt zum wohle des Kindes noch Verarschen:-[
Aber das war mein vorteil;-)
Wir haben viel und laaange mit denen Gesprochen,auch einzellgespräche,ich war immer da,nur er nahm das nicht ernst hihihi.
Aber sie können einem helfen,das soll sie mal machen

Lg

Beitrag von sunshine7505 27.09.08 - 08:57 Uhr

naja die Sachbearbeiter dort sind auch nicht blöd. Mein Ex widerspricht sich ständig in den Gesprächen - nur er merkt es selber nicht mal. #augen Er stellt sich als Über-Papa dar. Ich habe mir eine Frau von einer Kinderschutz-Organisation als Unterstützung zu den Gesprächen mitgenommen. Sie sagte dass die Leuten auf dem Jugendamt geschult sind und denen ist sehr wohl klar ist dass nicht alles stimmt was der Vater meiner Tochter erzählt - Gott sei Dank, denn sonst gäbe es in unserem Fall eine Regelung die die Kleine total überfordert.
Seit wir die Unterstützung haben, habe ich den Kopf wieder frei für mein eigenes Leben - über welches sich mein Ex sehr gerne das Maul zerreißt. ;-)
LG Katja #sonne

Beitrag von littlenikita 27.09.08 - 09:44 Uhr

#pro#pro

Beitrag von winnie_windelchen 27.09.08 - 11:00 Uhr

Hi....ja ich denke das ist das einzige was ich machen kann....nur wird er auch dort genau das gleiche erzählen wie mir....das es bei ihm gereglt nicht geht aufgrund von beruflichen dingen oder eben privaten.

Du mich interessiert sein leben nicht...wirklich nicht! Es ist halt nur traurig...vor mir spielt er den armen mann aber hinten rum geht auf deutsch gesagt die post ab.

lg

Beitrag von sunshine7505 27.09.08 - 11:42 Uhr

...du weißt nicht was er dort erzählt. Ausprobieren.
Mein Eindruck ist, dass du Probleme hast die Eltern- von der Paarebene zu unterscheiden. Auch dafür gibt es in diesen Gesprächen Unterstützung. Die brauchst DU dringend. Sonst instrumentalisierst du deine Tochter, um ständig den Frust, den du mit deinem Ex hast, zu thematisieren. Für das Kind ist das wirklich schlimm. Dein Ex kann nichts dafür dass du mit deinem Leben unzufrieden bist.
LG Katja mit ihren #sonnenscheinchen Julia (*25.04.05) und Sebastian (*10.06.08)

Beitrag von winnie_windelchen 27.09.08 - 11:52 Uhr

Ich bin doch garnicht unzufrieden mit meinem Leben!

Wirklich nicht....! Es geht Tag für Tag Bergauf. ;-)

Naja, ich bekomm das schon hin oder wir...welchen weg ich dann gehen "muss" werd ich sehen.

Lg

Beitrag von phoe-nix 28.09.08 - 09:12 Uhr

Das geht aber schnell - vor 14 Tagen klang das noch ganz ganz anders.
Glückwunsch!

Beitrag von winnie_windelchen 28.09.08 - 12:38 Uhr

14 Tage sind eine lange Zeit. ;-) Da kann viel passieren oder man kann in dieser Zeit viel ändern. :-)

Beitrag von littlenikita 27.09.08 - 08:28 Uhr

Hallo
Kann dich "etwas"verstehen,aber zieh dich nicht an solchen dingen hoch wie"wenn ihr dort hin fahren könnt"
Natürlich ist es blöd das zu wissen,das es dahin geht aber zu seiner Tochter nicht.
Da wirst du drüber stehen müssen um das es nicht eskaliert zwischen euch beiden,rede mit ihm,sprecht miteinander.
Wir haben das damals so geregelt,da ich Berufstätig bin das er mir jeden Dienstag bescheid gibt wann er unseren Sohn holt,gern war ich bereit,ihm unser Kind auch entgegen zu bringen.
Meist ging es nach der Nase meines Ex#kratz,oft hat es mich zur weißglut gebracht#schock
Aber wenn man mal genauer darüber nachdenkt,die aufregung ist es nicht wert,weil es dann in die falsche richtung geht und auch böse enden kann.;-)

Lg

  • 1
  • 2