Bitte um Hilfe-FA hilft nicht wirklich (VORSICHT LANG)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von habibi80 27.09.08 - 08:19 Uhr

Hallöchen
Sagt mal soll ich mich nun im Krankenhaus vor der Geburt vorstellen wegen Beratungsgespräch und so? Bin nun schon in der 35.SSW und mein FA meinte ich bräuchte nur zur Geburt ins KH...#kratz.Ich habe schon 2Kinder und war immer bei diesem FA und beides Mal ca.4Wo.vorher im KH zum Gespräch usw.
Diesmal nehme ich ein anderes KH,weil ich schon in der 29.SSW 4Tage da war wegen Blutungen nach#sex (mit Schleim-SORRY, klingt nicht so toll#hicks-Ich glaube es hat sich der Schleimpropfen dabei gelöst)und verdacht auf evtl. Frühgeburt#schock(Muttermund ist geschl.aber von innen auf ca.2cm verkürzt). Ich fühle mich da gut aufgehonen.Obwohl ich mich wieder wohl fühle und auch alles unter Kontrolle ist möchte ich im KH nochmal vorstellen.Schon alleine um zu sehen wie gross mein Wonneproppen ungefähr ist-mache mir ja schöießlich immernoch Gedanken nach dem Vorfall und bin immer Sprungbereit sobald ich irgendeinen Schmerz verspühre#schwitz.Aber der FA wollte mir keine Überweisung,warum auch immer,geben.Meine beiden Ersten kamen ohne Probleme auf die Welt-die Erste 1Wo zu früh,die Zweite 8Tage nach ET per Einleitung.Ich befürchte mein FA macht keine Messung/US mehr vor der Geburt.Habt ihr ne Ahnung? Den nächsten Termin habe ich erst am7.10. Ich glaube mein FA wird alt und nachlässig...#gruebel
Ich habe vor knapp 2Wo weißen zähen Schleimabgang gehabt,wie Leim(SORRY für die Beschreibung) was ich bei den anderen SS nicht hatte.Vorwehen habe ich auch schon mittel-starke seit 3Wo,aber auf dem CTG sieht man nichts.Vor 3+4Tagen hatte ich Durchfall,seit 5Tagen Übelkeit und teilweise Erbrechen#gruebel-Sind das Vorzeichen zur Geburt? Das hatte ich auch vorher nicht und der FA meinte könnte ne Magen-Darmsache sein obwohl ich sonst ganz gesund bin.#augen. Irgendwie glaube ich nicht das es noch lange dauern kann,aber vielleicht spinne ich mir auch was zurecht.#kratz Wer kann mir weiter helfen,bin gerade irgendwie kopflos#schrei

Beitrag von katzendame 27.09.08 - 08:24 Uhr

hallo
helfne kann ich dir nicht nur ich ahbe auch durhcfall und übelkeit zumindestens fast täglich.
da bei mir der gestose verdacht besteht mache ich mir gedanken,ob die übelkeit daher kommt.

voll mist,jeder arzt sagt was anderes.

ich war schon im kkh einmal weil ich dirn lagf und die woche wiel ich wieder rein sollte.

aber der arzt im klinikum hat gemeint soll noch ne weile ausharren,läge sonst zulange drin.
naja hoffe geht noch poaar tage aber dnan gehe ich lieber bevor was passieren tut.

meine daten sind alle aufgenommen,habe auch schon papiere bekommen zum kaiserschnitt(bammelhab)
mitte oktober spätestens werde ich erlöst wenn vorher nicht was gravierendes passieren sollte.

lg und alles liebe zu dir,hoffe das eine hebamme noch antwortet ob übelkeit auch so mal auftreten kann zum ende hin.
das iss momentan meine größte sorge.

mir war sonst nie übel in keiner ss.

lg kathi

Beitrag von babell 27.09.08 - 08:25 Uhr

Ich bin ja nun zum ersten Mal schwanger und wusste vor "urbia" gar nicht, dass man sich überhaupt im KH vorstellt. Hab ich dann aber gemacht und bin auch sehr froh darüber, so konnte ich mir doch nochmal alles anschauen, alle Fragen stellen und bin jetzt einfach beruhigter. Meinen FA hab ich da gar nicht gefragt, ich bin allerdings privat versichert und bracuhe keine Überweisung. Er hat dann zwar komisch geschaut, als er denbericht vom KH gesehen hat und gefragt warum ich da war, aber das war mir ziemlich egal. Das Schönste war natürlich der eeeeextra lange US und das ganze Vermessen - allein deswegen hat es sich schon gelohnt ins KH zu gehen. Und wenn Du in ein anderes gehst als Du bei den letzten Kids warst würd ich mich vorher anmelden...ich weiß ja nicht was Du über das KH schon so weißt, welche Räume Du gesehen hast und so, aber mir hat das echt geholfen. Hör einfach nicht auf Deinen FA, im Alter wird man halt komisch :-D
LG Isa

Beitrag von magda6 27.09.08 - 08:32 Uhr

Hallo,

manchmal ist es so, daß KH keine ÜW für die Geburtsplanung brauchen.
Ruf doch einfach im Kreissaal an, und schildere Dein Problem. Es dürfte kein Problem sein, daß sie mal auf Dich und deinen Krümel schauen!

lG und alles Gute

magda

Beitrag von freddy-wurmeling 27.09.08 - 08:42 Uhr

Hi, also bei uns ist es so üblich das du dir ein KKH aussuchst und dich dann dort zur Geburt anmeldest. Man bekommt dann einen Termin an dem man sich schom mal vorstellt dann werden da schon mal Blut genommen u.s.w. damit sie schon alles haben wenn es schnell gehen müsste. Und du brauchst keine Überweisung!!
Das würde ich an deiner Stelle mal nächste Woche machen und dann kannst du auch gleich alles vorbringen was du hast Ängste, Probleme ect.

Alles gute wünscht dir Steffi+#ei#ei

Beitrag von juju277 27.09.08 - 09:16 Uhr

Hallo!

Also man muss sich nicht im Kkh vorstellen. Theoretisch kannst du ja irgendwo unterwegs sein wenn es losgeht, dann gehst du ja auch in nächste Kkh, auch wenn du dich nicht vorgestellt hast.
Ich habe mich auch nicht vorgestellt, habe nur ne Kreißsalführung mitgemacht, das wars.

Ich denke auch nicht, dass du ne Überweisung brauchst. Geh doch einfach hin und sage, dass du dich vorstellen willst und dort entbinden möchtest. und wenn du noch dazu sagst dass du Beschwerden hast, dann wirst du sicher auch untersucht.

LG Juju