Trennung, wie bring ich´s meinem Sohn bei??

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von spongeblubbi 27.09.08 - 08:41 Uhr

Die Sache ist die,

mein Mann und haben uns getrennt.
Wir sind jetzt beide auf Wohnungssuche und leben noch unter einem Dach.
Ich habe zwei Kinder 1 und (fast) 3 Jahre...
Wie kann ich meinem Sohn am Besten *schonend* beibringen, das wir bald umziehen, ohne Papa?
Er ist momentan nämlich seeehr agressiv, besonders extrem seinem Vater gegenüber.
Es ist besonders belastend für den Kleinen, wenn er sieht wie sein Papa vor ihm seine Tänen nicht mehr halten kann. Klar kriegen Kinder sowas mit, aber ich versuche dann immer mal kurz aufs Klo oder wohin zu gehen. Er muß dem ja nicht permanet ausgesetz sein, oder was meint ihr???!!!

Ich hab da zwar schon so meine Vorstellungen, aber ich wäre euch für den einen oder anderen Tip sehr dankbar.

Beitrag von nikita21 27.09.08 - 09:28 Uhr

hi

bin z.z in der selben situation wie du. waren 5 jahre zusamen und ein halbes jahr verheiratet. mein mann ist vor 2 wochen ausgezogen, ohne angebe von plausiblen gründen. mein sohn ist drei und kriegt natürlich auch alles mit auch wenn er nie einen streit etc. ausgesetzt war, er merkt halt das der papa abends nicht von der arbeit kommt.
ich habe ihm gesagt, dass der papa und die mama sich nicht mehr so gut verstehen un der papa deswegen ausgezogen ist. er ihn aber eiterhin besuchen kommt und ihn trotzdem ganz doll lieb hat (manche kinder denken ja sie sind schuld an der trennung) ansonsten mache ich selber ganz viel mit ihm, versuche ihn abzulenken, klappt bis jetzt ganz gut, da der papa sowieso nur abends da war.
heute nachmittag holt er ihn dann für ein paar stunden ab.

glg niki

Beitrag von spongeblubbi 27.09.08 - 13:41 Uhr

Wir waren 8 Jahre zusammen, davon 4 verheiratet. Ich kümmere mich auch sehr viel um meine Kinder, aber das war vorher schon so, da mein Mann nie wirklich Lust dazu hatte :-(
Ich überlege nur, ob es früh genug ist ihn aufzuklären, wenn ich eine Wohnung habe?? Obwohl er ja jetzt auch sieht, das ich auf der Couch schlafe und nicht wie sonst im Bett...

Beitrag von innocent1983 27.09.08 - 14:05 Uhr

hm das ist schwierig dann. ich weiß nicht was besser ist. bei uns ging es relativ problemlos, da ich meinen mann nach einem heftigen streit rausgeschmissen habe (spät abends der kleine war bei oma#schein und er dann seitdem bei einem freund wohnt bis er eine eigene wohnung hat. warum ziehst du mit deinen kindern aus und nicht er?

Beitrag von spongeblubbi 27.09.08 - 19:54 Uhr

Weil wir in einem großen Haus wohnen was ich mir alleine nicht leisten kann, da ich nicht berufstätig bin. Für ihn wäre es alleine auch zu teuer und abgesehen davon zu groß für uns alleine...
... deshalb wollen wir beide eine Wohnung.