Bis jetzt war doch alles prima...................

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rottilove 27.09.08 - 11:05 Uhr

Jetzt muss ich mich auch mal aus heulen, manno.

Ich habe letzte Woche kaum eine Nacht schlafen können. Auf dem Rücken liegend zieht mir der Unterleib wie Hölle. Auf den Seiten geht auf der rechten Seite auch nix, weil es schmerzt in der Hüfte und nach kurzer Zeit der kleine Streikt. Rechte Seite ist schon so überbelastet das sie ständig schmerzt, auch bei gehen und sitzen.
Habe die ganze letzte Woche schon ziemlich viel Magnesium zu mir genommen, bringt aber nix :-(

Jetzt haben wir eine Kuschelcouch für die Kinder, die ist aus Leder und total weich, da versinkt man regelrecht. Jetzt habe ich heute Nacht in einem Anflug von Verzweiflung, mich auf dieses Sofa (Liegefläche ca. 150 cm) gekuschelt, mit dem Resultat: Mir tut alles weh was weh tun kann.

Ich bin total gerädert, Nachbarn sagen schon zu mir das ich total krank aussehe. :-(

Sorry für` s #bla#bla, aber hat jemand vielleicht einen Tip für mich? Könnte echt heulen #schmoll



Beitrag von tosse10 27.09.08 - 11:08 Uhr

Ich benutze ein grosses Stillkissen zum liegen. Zwischen die Beine geklemmt entlastet es die Hüften (fühlt sich zumindest bei mi so an) und man liegt stabiler. Seit ich das mache ist es wieder besser mit dem Liegen. Und mit liegen müssen habe ich reichlich Erfahrung sammeln dürfen #heul

Beitrag von rottilove 27.09.08 - 11:17 Uhr

Ich habe mir auch schon ein großes Rückenkissen von der Couch unter die Knie geklemmt. Das bringt mir aber nicht wirklich etwas #schmoll. Danke trotzdem.

Beitrag von pinselein 27.09.08 - 11:25 Uhr

Hallo,

also ich würde auch ein schönes bequemes Stillkissen besorgen, das ist echt was anderes wie ein Kissen von der Couch.

Oder es gibt auch Seitenschläferkissen.

LG Julia

Beitrag von zappelig 27.09.08 - 11:13 Uhr

Du Arme: #liebdrueck

Also ich kann das in etwa nachvollziehen. Weiss auch nicht mehr, wie ich mich noch hinlegen soll...#augen

ABER: Ich hab mir ganz viele Kissen ins Bett geholt (mein Mann hat kaum noch Platz ;-)) und die stopf ich mir unter den Kopf (3), unter den Bauch (1), in den Ruecken (1) und zwischen die Beine (1). Das geht eigentlich ganz gut. Kannst dir auch noch eins unters Becken schieben, dass soll auch Wunder wirken.

........... Ist nur doof, wenn du dich dann mal umdrehen willst.#klatsch#augen;-):-p

Und eine Freundin von mir war beim Physiotherapeuten, weil ihr auch immer alles wehtat beim schlafen - hat auch geholfen! Da gibt es so "Umschnallstuetzen"...#pro Vielleicht fragste auch mal deinen FA...

Alles Gute und gute Besserung!#blume


Beitrag von fibi84 27.09.08 - 11:16 Uhr

Ich habe auch seit etwa zwei wochen ein großes Stillkissen im Bett....das kann man sich drehen und wenden wie man es gerade braucht und mir hilft es ungemein...meist lieg ich damit auf der seite und lege meinen kopf drauf und klemm es zwischen die beine...
Und für die abwechslung halt mal auf dem Rücken eher als kopfkissen...da gehen die seiten dann am körper entlang und das stützt auch noch ein bissl...

Probier es einfach mal aus!!

Beitrag von lilliana 27.09.08 - 11:22 Uhr

Huhu :-)

bei mir hat es Wunder gebracht, dass ich mir seit Neuestem ein Kissen unter den Bauch lege wenn ich auf der Seite liege, das entlastet den Rücken sehr finde ich.

Aber so Tage an denen ich mich nichtmal mehr alleine im Bett umdrehen kann hab ich leider auch :-(

Gruß
Lilli

Beitrag von rottilove 27.09.08 - 11:23 Uhr

Ich werde mich heute Nacht auf jeden Fall mit allen Kissen die ich finden kann polstern.

Mal sehen, vielleicht rufe ich ja am Montag mal bei FA an und frage den was ich noch machen kann.