Was ist so schlimm am Einzelkind?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von doeschi 27.09.08 - 13:26 Uhr

Ich versteh das nicht. Warum können manche nicht akzeptieren, wenn man nunmal nur ein Kind haben möchte?
Jedesmal höre ich den Spruch: beim zweiten wirds besser (haben einen kleinen Schreihals)!
Wenn ich dann sage "es wird kein zweites geben", dann gucken sie immer alle entsetzt. "Niiiiicht? Wieso das denn nicht??? Och komm. Einen zum streiten noch. Eins alleine ist doch doof. Du bist doch auch froh eine Schwester zu haben."
Ich kanns nicht mehr hören!
Wenn jemand keine Kinder haben möchte, dann ist es ok, aber wenn jemand nur das eine haben möchte, dann geht das gar nicht.
Das regt mich auf.

Gehts noch jemandem so?

LG
Doeschi mit Elias (der ein Einzelkind bleiben wird - oh nein, wie schlimm)

Beitrag von ayma 27.09.08 - 13:32 Uhr

Hallo Doeschi!
Das muss doch jeder selber wissen, wieviele Kinder man haben will. Anfangs dachte ich auch Ayleen wird Einzelkind bleiben, sie hatte die Dreimonatskollik und ich konnte mir das einfach nicht vorstellen, das nochmal durchzumachen. Jetzt siehts schon wieder anders aus, aber sie ist ja erst 4 Monate. Was ich auch immer schlimm finde ist wenn man sagt, ein Einzelkind werde immer zu sehr verwöhnt. Jedes Kind hat doch das Recht ein bissel verwöhnt zu werden, ich verwöhne meine Tochter gerne, ist doch nichts dagegen zu sagen! Aber eben, muss ja jeder selber wissen. Hör einfach nicht auf das #bla
Herzliche Grüsse
ayma

Beitrag von doeschi 27.09.08 - 13:36 Uhr

Das mit dem Verwöhnen sehe ich auch nicht so eng.
Mit Liebe kann man sowieso nicht verwöhnen, meiner Meinung. Davon kann man nie genug haben. ;-)
Und materiell. Tja, da gibts manch wohlhabende Kinder, die noch viel mehr zugestopft werden, da sagt dann auch keiner was.

Jeder so wie er kann und mag.

Beitrag von belletza 27.09.08 - 13:43 Uhr

hallo,

Meine ältere Schwester hat einen Sohn -fast 6- und bekommt auch stäändig zu hören er bräuchte ein Geschwisterchen usw.
Ich verstehe auch nicht warum das ständig gesgat wird jeder soll für sich am besten wissen wieviel Kider er haben möchte immerhin man sie ja aufziehen und nicht die anderen.

Lg

Mandy & Amina Sphie *11.02.2008 die sicher auch nich demnächst ein geschwisterchen bekommt...

Beitrag von marion2 27.09.08 - 13:47 Uhr

Hallo,

ich erklärs dir mal ;-)

Für das Kind ist es besser, wenn es Geschwister hat. Woher ich das weiß?

Mein Sohn war ein 7,5 Jahre lang ein Einzelkind (Grund ist identisch mit deinem). Seine Schwestern bekommen ihm sehr gut. Sie sind förderlich für seine Entwicklung gewesen. Sie haben ihn auch dann noch lieb, wenn er sie mal nicht ausstehen kann. Bei Freunden läuft das anders.

So, nun weißt du Bescheid.

Sag statt: "es wird kein zweites geben" besser "es wird vorläufig kein zweites geben"

a) kannst du nichts dafür, wenn es einfach nicht klappt #schein

b) musst du dir, für den Fall, dass du es dir anders überlegst, nicht anhören "ich habs dir ja gesagt"

LG Marion

Beitrag von soka4ever 27.09.08 - 13:47 Uhr

huhuhuhu
also wir dürfen usn das auch immer an hören aber wir sagen wir wissen es nicht ob ein 2 kind kommt und wenn ja dann erts in 4-8jahren!oooooooooooooo die schauen doof ne das muss früher sein!HALLO es unser leben!
und ich möchte sehen wie es mit einem kind ist!und ich sag dann immer lieber ein kind haben und das kind hat vernüftige kleidung udn wir können auch mal was unternehmen ohne auf geld zu schauen!den man weis nie wie das leben wird in ein paar jahren alles wird teurer!
ja mit leieb ist das kind glücklich ja klar aber was ist in der schule wenn es dauern ausgelacht wird weil es keien schöne kleidung hat (ich meien es muss nicht marke sein aber vernüftig olli wird nur marken sachen haben enenen genau so kik H&M,.....aber halt schön)oder nie im urlaub geht!weil man mehrere kinder hat udn das geld knapp ist!

ich rede jetzt von uns!mein mann verdient im moment gut aber wie schuat es in ein paar jahren aus das weis nimanden!!und wenn ich keien arbeit finde??was dann???
ich darf mir das sogar von leuten hören die selber keine kinder haben und in mein alter sind!!GRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR

ich sag nicht das wer mehr kinder hat sich nichts leisten kann!neneen nicht falsch verstehen ich sag nur man weis nicht wie die zukunft ist und deswegen wollen wir noch so lange warten!!

auserdem möchte ich soviel zeit wie möglich mit olli so verbringen mein mann ist einzelkind udn nicht einer spür egoistisch das lag an der erzienung mein bruder und ich sind 8 jahre unterschied das hat vor und nachteile!wir sind beide verwöhnt worden!weil wir ne liebe mama hatten die alles für uns getan hat und tut!
und sind auch nicht egoistisch!!

die leuet nerven echt!!grrrrrrrrrrrrrrrrrjeden das seine!!
ich finde es ok wenn es menschen gibt die keine kinder wollen!eltern die eins nach dem anderen bringen,...........warum nicht leben lassen!!

LG
sonja udn Oliver

Beitrag von maschm2579 27.09.08 - 14:07 Uhr

Ich selber finde Einzelkind sein nicht schön, weil ich mir immer sehr Geschwister gewünscht habe. Ich denke Kinder aus größeren Familien wollten immer Einzelkind sein.

Oftmals spielen ja auch die Finanzen eine große Rolle. Lieber ein Kind udn ein tolles Leben führen als 4 Kinder und sich nix leisten können. Das ist jedem selbst überlassen.

Mir geht es jetzt finanziell sehr gut und ich hoffe ganz stark das ich bald eine netten Partner finde und noch mind. 2 Babys bekommen kann.

Also egal wie, hauptsache die Kinder und Eltern sind glücklich. Ist doch wurscht ob 1 oder 5 Kinder.

Ich würde da nicht hinhören und einfach die Sprüche ignorieren.

lg Maren und Hannah die eigentlich kein Einzelkind bleiben soll

Beitrag von mykaefer 27.09.08 - 14:10 Uhr

Das muss jeder selbst wissen.
Für mich stand von Anfang an fest, dass unser Kind KEIN EINZELKIND bleiben wird.

LG
Mykäfer mit (noch) 2 Kids

Beitrag von candy84 27.09.08 - 14:23 Uhr

Hallo!

Ich habe nach unserer Tochter auch immer gesagt das es definitiv kein zweites geben wird. Ich war mir wirklich sicher und habe auch immer total giftig auf so Fragen wie "Na, wann kommt denn das zweite?" reagiert. ;-)

Als Vanessa dann so ca. 2 Jahre war, hab ich gesagt das ich VIELLEICHT in 3-5 Jahren noch eins möchte.
Ein halbes Jahr später haben mein Mann und ich uns in einer...sagen wir mal Nacht und Nebel-aktion..beschlossen das wir noch ein Kind möchten. Hat auch sofort geklappt und der Kleine wird morgen 6 Wochen. #freu
Hätte mir das aber jemand vor 3 Jahren erzählt, hätt ich denjenigen ausgelacht und den Vogel gezeigt. :-p

Ich finde aber nichts schlimmes daran wenn man nur ein Kind haben möchte. Aber sag niemals nie.

LG Candy

Beitrag von aptschi 27.09.08 - 14:58 Uhr

Ich kann Dich sooooooo gut verstehen!!!!!
Bei uns war es so, daß ich mit meinem Mann schon 13 Jahre zusammen waren, als ich schwanger wurde. Das war so geplant. Ich sag mal, die letzten 8-9 Jahre durften wir uns in regelmäßigen Abständen anhören "na, wann kommt denn ein Kind? Ist bald Nachwuchs geplant?" etc. Ich dachte, nun sind alle zufrieden...
PUSTEKUCHEN!
Letztens sagte mir meine Schwiegermutter (die uns übrigens super unterstützt, und mit der ich mich gut verstehe) "Jana ist ja bald 1 Jahr alt, wann kommt denn das 2. Kind?"
Häää? #kratz
Ein 2. ist geplant, aber irgendwann später. Ich will aus dem Schwangersein jetzt kein Leistungssport machen, und alle 9 Monate ein neues Kind zur Welt bringen!!! Ich hab´s abgewunken, und nun ist das ein Dauerthema #klatsch#schock Ich kann das bald nicht mehr hören!!!
Genervte Grüße ;-)

Beitrag von juljin 27.09.08 - 15:14 Uhr

Ich selbst habe 2 Geschwister und habe Einzelkinder in meinem Freundeskreis.

Alleine durch diese Betrachtung sage ich auch, dass meine Tochter später noch ein Geschwisterchen braucht. Auf Details will ich jetzt ehrlich gesagt gar nicht eingehen. Oben stehen ja schon einige Gründe.

Beitrag von kja1985 27.09.08 - 15:43 Uhr

Ich habe acht Geschwister und kann mir schlichtweg nicht vorstellen, wie eine Kindheit ohne Geschwister aussehen muss. Ich stell es mir furchtbar öde vor.

Meine Kindheit war ein grosses Abenteuer und meine Eltern waren eigentlich nur Randfiguren, die zwischendurch Saft gebracht haben, das Aua gepustet haben und uns Gutenachtküsse gaben ;-) und mit meinen Geschwistern und den Nachbarskindern haben wir die Welt unsicher gemacht. Es war richtig toll und soviele (richtige) Freunde wie ich Geschwister hat kaum ein Kind ;-)
Meine Geschwister sind auch heute noch meine besten Freunde.

Mein Mann und ich finden es immer sehr befremdlich, wenn wir in den Wildpark oder Zoo gehen und sich eine ganze Familie inklusive Oma, Opa, Tante, Onkel um das Einzelkind schart - klaro jeder will was vom Kind habe. Aber was für eine triste Kindheit ist das so allein in einem Haufen Erwachsener?

Nein danke, meine Geschwister sind das wertvollste Geschenk, das mir meine Eltern gemacht haben und meine Kinder lieben sich jetzt schon sehr und meine Tochter ist an ihrem Bruder sehr gewachsen.

Beitrag von eisflocke 27.09.08 - 16:33 Uhr

Zu deinem Beitrag muss ich sagen, dass ich das toll finde! ich finde auch, dass es toll ist, Geschwister zu haben. Trotzdem kann man Pech haben.... keinen Kontakt etc., was immer sehr schade ist! Meine Schwester und ich haben uns als Kinder immer gestritten, nun sind wir groß und ich glaube, wir sind froh uns zu haben! Meine Kollegin klagt immer, ach schade... ich hab keine Geschwister... ich muss mich um alles alleine kümmern, was meine Eltern betrifft und sei es nur, sich Gedanken über ein Geburtstagsgeschenk zu machen... ja so, kann es auch gehen.

Beitrag von juliejohanna 27.09.08 - 21:46 Uhr

#contra

Beitrag von eisflocke 27.09.08 - 16:28 Uhr

Mach dir nichts draus- die Leute finden immer was zum Reden... bei euch nun eben das. War bei uns auch lange so.. mein großer Sohn ist 10 Jahre alt, mein Kleiner nun 6 Monate, ich konnte mir halt auch immer anhören: Willste keins mehr? Naa, wann kriegt Pascal denn noch ein Geschwisterchen?
Ich hab nur immer gesagt: ach mal sehen, vielleicht irgendwann. Und dann war auch Ruhe, nach ein paar Jahren hört die Fragerei dann auch auf und alle "akzeptieren" euch mit nur einem Kind, weil sie sich dran gewöhnt haben und gut ist die Sache. Mein großer hat mir natürlich mit der Zeit sein Leid geklagt, er will unbedingt ein Geschwisterchen, es wäre schließlich sowas von langweilig nur mit den Eltern am Essenstisch zu sitzen, ha ha. Fand ich echt süß damals.

Aber: Eure Entscheidung, ein Kind ist auch schön! Zwei aber auch! Und mit Sicherheit auch drei, vier... jeder so , wie ers mag

LG
Eisflocke

#huepf

Beitrag von aeternum 27.09.08 - 18:03 Uhr

Aloha Doeschi,

da ist gar nichts schlimm dran ;-)

Diese Aussagen kommen immer von Leuten mit Geschwistern, die eben nicht wissen können, dass es als Einzelkind ein supertolles Leben gibt, denn sie haben ja Geschwister, also woher sollen sie's wissen #freu

Ich bemitleide auch niemanden, weil er Bruder und/oder Schwester hat (wie käme ich dazu..?) und find's ziemlich amüsant, wenn die Leute mit Geschwistern immer meinen, man hat(te) als Einzelkind ja bestimmt dauerhaft Langeweile o.ä.

Ich bin ein Einzelkind und hab nie Geschwister vermisst. Mal sehen, ob unser Sohn ein Einzelbaby bleibt ;-)

Liebe Grüße,

Ae mit ihrem Goldfasan

Beitrag von doeschi 27.09.08 - 19:12 Uhr

Meine Arbeitskollegin ist auch Einzelkind und meinte mal, dass sie gar keine Geschwister haben wollen würde und noch nie welche vermisst hat.

Ich glaube auch, dass es Erziehungssache ist, wie das Kind so drauf ist, ob es teilen kann oder egoistisch ist.

Elias wird z.B. mit meiner kleinen Cousine (ist jetzt 2 Monate alt) aufwachsen. Die wohnen hier gleich eine Straße weiter und wir werden uns garantiert oft sehen.

Ist zwar was anderes, aber doch auch schön.