Hilfe Komme mit meiner Tochter nicht klar!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sana789 27.09.08 - 14:06 Uhr

Hallo an alle,

momentan bin ich mit meiner Tochter 2,5 sehr überfordert... sie geht seit 4 september in den kindergarten und seither ist sie wie ausgewecheselt.

sie ist anderen gegenüber sehr aufgeschlossen, hat spass mit anderen kindern zu spielen und auch in der kindergruppe gibt es keine probleme mit ihr...

nur zuhause ist sie wie die axt im wald. sie steht morgens schon auf und heult und schreit wie am spieß wenn sie nicht das bekommt was sie möchte. sie schreit und schmeißt sich auf den boden, sie möchte trinken aber nicht das was sie bekommt,
sie will keine Kleidung an-bzw. ausziehen auch wenn es draußen arschkalt, will man ihr helfen weil sie etwas nicht schafft ist sie auf 180.

ich hab keine ahnung was ich falsch mache....

ich muss dazu sagen ich lebe auch seit 8 wochen getrennt von dem papa meiner tochter aber ich weiß nicht ob es etwas damit zu tun hat, denn er war die meiste zeit auch nur am wochenende hier.

vielleicht hat jemand nen rat... ich komme mir echt richtig schlecht vor,... den halben tag ist mein kind im kindergarten und die restlichen stunden verbringe ich mit schimpfen....

lg sandra

Beitrag von kinderreich 27.09.08 - 14:35 Uhr

Hallo Sandra!
Die Kleinen haben bessere Antennen als wir uns vorstellen können. Es hat sich bei deiner kleinen Tochter ja auch viel getan, Kindergarteneingewöhnung und dann auch noch die Trennung vom Papa hat sie auf jeden Fall mitbekommen. Auch wenn der Papa nur an den Wochenenden da war, hat sie ihn ja auch sicher beansprucht! Ich glaube das sie mit dem Genörgel einfach im Mittelpunkt stehen möchte um von dir genug Aufmerksamkeit zu bekommen. Sie begreift ja nicht warum der Papa nicht da ist und so kommt eben eines zum anderen! Verbring einfach viel Zeit mit ihr und hab Geduld! Wird schon wieder werden!
Ich wünsch dir Glück Gaby#klee

Beitrag von anita2009 27.09.08 - 21:56 Uhr

Hallo Sandra,
erst einmal - DU machst gar nix falsch, solange du bei diesen Aktionen ruhig bleibst.
Ich glaube auch, dass es einfach für deine Tochter etwas anstrengend ist. KiGa, getrennt vom Papa und dann auch noch 2,5 Jahre alt - too much.

Vielleicht hilft ja das!
Anziehen: leg ihr 2 Sachen zur Auswahl hin (natürlich nur das, was auch du vertreten kannst), ansonsten lass sie doch mal so in den KiGa gehen

Trinken: gib ihr 2 Sachen zum Trinken. Das was sie sonst schon mal gerne trinkt und vielleicht etwas was gar nicht so gerne mag.
So hab ich meine Jungs zum Tee trinken bekommen.;-)

Ansonsten wünsche dir alle Geduld der Welt, gib auf keinen Fall nach - sei konsequent - wichtig !!!!!
Sonst hast du einen Thyrann zuhause und richtig Spaß.

Kopf hoch und - denk dran - alles nur ne Phase

Gruß aus Bayern (im Urlaub)
Anita mit Kilian (3) u. Aaron (4):-p