1 klasse HILFE versteht das einer/eine

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von cora321 27.09.08 - 15:06 Uhr

mein sohn geht seit zwei wochen in die schule. anscheinend hat er laut der lehrerin noch nicht verstangen was er da so machen soll.
rechnen kann er schon, aber das mit den buchstaben ist nicht so einfach für ihn.
das eigentliche problem liegt aber das er komische dinge macht und sagt in der schule.
die lehrerin fragte ihn ob er hilfe braucht, seine antwort darauf sie solle ihn beim nachdenken nicht stören und weg gehn, am besten wäre wenn jetz sofort schule aus wäre.
als nächstes , ist er ein echter kasper hält sich nicht an regeln macht was er will laut der schule.
er pickst eine andere mitschülerin mit dem bleistift ohne grund, spielt sich immer in den mittelpunkt.
im sportunterricht, machte er laut der lehrkraft nach einer minute schon nicht mehr mit.
der eintrag der lehrerin lautet wie folgt ins elternheft:
3 klässler von stelzen geworfen schimpfwörter benutzt verlassen des schulgeländes.
ärgert andere kinder
macht im unterricht nicht immer mit und stört ab und an diesen.

wir mein mann und ich sind echt geschockt über sein verhalten, ich meine er hat sich so auf die schule gefreut er wird in 30 tagen sieben jahre alt.
unsere ältester(9) er hat
adhs und hat sich aber toll entwickelt, gibt keine probleme mehr mit ihm , einfach schön.
ich hab einfach angst das er als blöd abgestempelt wird. und als lässtig empfunden wird in der schule.

wir haben gestern ein gespräch beim kinderdoc gehabt und haben uns rat geholt,
er denkt das er durch seinen starken bewegungsdrang sich blockiert und man muße ihn untersuchen und eine terapie beginnen, möglich lege bei ihm auch eine form von adhs vor.
aber um das heruas zu finden müße man ca 4 wochen einplanen, zeit die wir vermutlich nicht haben.
meinen ersten sohn haben sie wegen der adhs in eine förderschule damals verstezt, ich hab panik das meinem zweiten auch passiert.

die mutter seines besten freundes rief mich gestern an und meinte sie möchte nicht mehr das sich mein sohn mit ihrem trifft er wäre schlechter umgang wegen dem verhalten ich solle das ihm ausrichten.
mein sohn auch wir seine eltern sind gescholt darüber.

was sollen wir machen daheim ist was unsere familie betrifft alles ok, er hat alles was man sich denken und wünschen kann als kind.
er hält sich auch an regeln hier.

#bitte kann mir da jemand helfen , komme bald um vor gedanken

Cora#schmoll

Beitrag von helen2007 28.09.08 - 07:59 Uhr

wenn er einen hohen bewegungsdrang hat ist doch gut.
vielleicht hat er adhs .
vielleicht fühlt er sich unterfordert.
vielleicht kann es aber auch sein , das er eine form von legesthanie in deutsch hat , und deswegen so reagiert?

man muss sowas ja erst einmal selber verstehen lernen , und ansonsten wenn er zu sehr andere ärgert neben ihn , ihn an einem extra tisch setzen?
gruss helen

Beitrag von zanadu 28.09.08 - 11:18 Uhr

Suche das Gespräch mit den Lehrern, Direktor und Elternvertretter/ Schulvertretter. Laßt euch einmal zur Ergotherapie überweisen, da können sie Feststellen ob dein Sohn defizite in der Wahrnehmnug hat. Bei meinem Sohn worde kurz vor Schulanfang festgestlellt das er Problme mit dem Gehör hat und dadurch sehr unrühig war. Er muß jetzt in der ersten Reihe sitzen, und direkt angesprochen werden. Die Lehrerin macht das bei uns ganz toll.
Ansonsten sind 2 Wochen ja keine Zeit und vile Kinder brauchen noch länger um richtig ind er Schule anzukommen. Bei uns sind oft auch zwei Lehrer in der Klasse und es gibt Möglickeiten die Kinder in kleinen Gruppen zu unterrichten.

Beitrag von milchkuh112 28.09.08 - 11:32 Uhr

Also ich weiss net,ich finde das irgendwie alles total überbewertet...

man diese Kinder kommen direkt aus dem Kindergarten,dort war es ganz anders,wie soll sich so ein kleines Persönchen innerhalb von 14 Tagen um 180° drehen...

ruhig sitzen,klappe halten,immer zuhören,aufpassen und was weiss ich was noch alles???

Warum führt man die Kinder nicht erst mal langsam an das Geschehen ran?Und das mit der Diagnose ADHS ist mittlerweile meiner Meinung nach zu einer Modeerscheinung geworden(Klar gibts solche Fälle)...jedes Kind was irgendwie "auffällig" ist hat dann gleich Verdacht auf ADS oder ADHS.ich finde es unmöglich das Kinder heutzutage nicht mehr Kinder sein dürfen.Kein Wunder das so ein Erstklässler nach 6 Monaten ein Schulverweigerer wird.ist sicher kein tolles Gefühl immer gesagt zu bekommen: das was du tust,so wie du bist...ist falsch,unmöglich und wer weiss was noch-...#klatsch

Mit traurigen Grüssen

Beitrag von snoopy2211 29.09.08 - 19:37 Uhr

ich hätte es nicht besser schreiben können.
Gebe dir voll und ganz recht.

Beitrag von tigiubaby 30.09.08 - 09:18 Uhr

Genau! #pro

Beitrag von tigerente2004 28.09.08 - 21:07 Uhr

Hallo,
war er denn in Kiga-Zeiten auffällig ? Sprechen mit ihm, daß er dies zu unterlassen hat und ihn wegen seinem Verhalten Freunde verlieren wird - zeigt er Interesse daran ?
Generell finde ich - er hat keinen Respekt gegenüber der Lehrerin, daran sollte aber auch die Lehrerin arbeiten und mit Dir zusammen etwas ausarbeiten, wie in Zukunft bei Missachten gehandelt werden sollte.
Daheim nach der Schule vielleicht erstmal Fahrrad fahren lassen, toben lassen und danach Hausis...
Ich meine es ist halt alles neu und jedes Kind verkraftet und verarbeitet es anders. Aber Respekt ist für mich sehr wichtig, dass meine Tochter gegenüber der Lehrerin hat und was die sagt ist nun mal - Gesetz! Es geht nicht, sich so zu benehmen. Weisst Du was ich mein ?
Gruß
Tigerente2004

Beitrag von nikilena 29.09.08 - 08:41 Uhr

Kann sehr gut verstehen, das du dich sorgst! Uns ging es ähnlich, nur das es bei uns anders herum war. Er zog sich völlig in sich zurück, arbeitete fleissig aber konnte nich still sitzen. Kippte auch das eine oder andere Mal mit dem Stuhl um und stelle zu hohe Ansprüche an sich selbst. Dann nach den Pfingstferien dann plötzlich das Gegenteil: keine Mitarbeit mehr, kein Mitkommen mehr, leere Arbeitsblätter nach der Schule, Tränen - inzwischen große Schulangst.


Wie wir das in den Griff bekommen? Mit viel Geduld, kaum Schimpfen und Ermahnen,das macht alles nur schlimmer.
Nach 14 Tagen Schule schon von ADS zu sprechen, finde ich ziemlich verfrüht. Den Tip mit der Ergo finde ich Klasse - die können wirklich Berge versetzen.
Wir haben ein kleines Vokalbelheft. In diesem Vokabelheft trägt die Lehrerin einen Smilie ein - so wie er mitgearbeitet hat. Und ich mache das Zuhause auch, mit den Hausaufgaben. Eine Belohnsystem gibt es keines, denn Schule muss nicht belohnt werden, sie muss selbstverständlich werden. Etwas, was man als Kind frisch aus dem Kindergarten erst lernen muss. Deswegen muss dein Sohn noch nicht gleich in eine Förderklasse.

Was auch ungemein hilft , die Kinder etwas ruhiger zu bekommen ohne sie mit irgendwelchen Medikamenten zuzustopfen sind Rescue Pastillen aus der Apotheke. Da sind Bachblüten drin die unserem ungemein helfen, seinen Bewegungsdrang in den Griff zu bekommen.

Versuch mit der Leherin auf einen Nenner zu kommen, ihr müsst an einem Strang ziehen, dann schafft es auch dein Sohn, sich in die Klassengemeinschaft einzufügen.

Nur Mut!

Beitrag von marion2 29.09.08 - 19:23 Uhr

Hallo,

am schönsten wäre es, wenn du Punkt, Komma und die Großschreibtaste benutzen würdest. #danke

In "normalen" Schulen wird mit den Erstklässlern in den ersten Wochen das Stillsitzen und das Stillsein geübt. Dies wird durch Lockerungs-/Bewegungsübungen unterbrochen.

Dein Sohn benimmt sich ganz normal. Er ist seit ZWEI Wochen in einer neuen Umgebung, soll tausend neue Dinge auf einmal können UND eine neue Führungspersönlichkeit akzeptieren.

Die wenigsten Kinder in dem Alter sind in der Lage, so schnell zu "funktionieren" wie es bei euch gewünscht wird.

LG Marion