war alles gar nicht so schlimm...

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von ebchen 27.09.08 - 16:08 Uhr

also unsere kleine ist am 24.08.08 zur welt gekommen. und ich muss sagen, dass alles gar nicht schlimm war. :-D

samstags gegen 08.30 uhr gingen die wehen los. so alle 10 minuten und gut zu ertragen. quasi als wenn man starke mens-schmerzen hat.

ich hab dann in ruhe mit meinem mann gefrühstückt, meine letzten sachen in die kliniktasche gepackt, das bad geputzt #putz (im rückblick weiss ich allerdings nicht mehr warum, vielleicht zur ablenkung? #kratz) und dann war ich nachmittags noch ganz ausgiebig duschen.

gegen 16.30 uhr wurde ich dann irgendwie nervös. die wehenpausen konnte ich nicht mehr so richtig ausmachen, die wehen wurden stärker. ich konnte nicht mehr ruhig sitzen und wollte nur auf und ab gehen. wir sind dann ins kh gefahren.

da hatte ich dann bedenken, dass sie mich auch da behalten wollen. es wäre für mich echt doof gewesen, wenn sie mich wieder weggeschickt hätten, weil der mumu noch nicht (weit genug) geöffnet ist.

aber: er war bereits 3 cm offen. ich durfte bleiben. #huepf dann wurde erstmal ein ctg geschrieben. so ca. eine stunde später wurde ich dann untersucht, es wurde ein us gemacht. der mumu war da dann schon 5 cm geöffnet.

während der ganzen zeit hatte ich das bedürfnis entweder zu gehen oder zu stehen. irgendwie waren die wehen für mich dadurch besser zu ertragen. mein armer mann hatte am nächsten tag rückenschmerzen vom stehen und mich-stützen. :-p

so gegen 18.30 uhr habe ich dann gefragt, wann der zeitpunkt wäre nach einer pda zu fragen. die hebi meinte: "na jetzt, dein mumu ist ca. 6 cm offen. meinste nicht, du schaffst es auch so?"

also zu dem zeitpunkt waren die wehen echt erträglich. also es waren ja immer pausen dazwischen, so dass ich mich erholen konnte. selbst witzchen mit dem arzt, der hebi und meinem mann konnte ich da noch machen.

so verging die zeit bis dann so gegen 22.00 uhr die wehen echt heftig wurden. der mumu war 9 cm offen und ich habe mich gefragt, wann es denn jetzt endlich zu ende ist und unsere kleine endlich da ist.

da ich es aber sehr schwer fand, mit dem schmerz zu gehen, verschloß sich mein mumu wieder um einen cm auf 8 cm. das fand ich dann sehr deprimierend. zu dem zeitpunkt wollte ich dann auch die pda (es war natürlich zu spät #klatsch), ich wollte nach hause aufs sofa, weit weg aus dem kreißsaal, etc. ganz einfach: ich konnte nicht mehr! #schock #schwitz

und da habe ich ich dann an die worte der hebi aus dem vorbereitungskurs gedacht: "wenn die frauen sagen, sie können nicht mehr, dann geht die geburt los. dann müssen sie ihr baby "nur noch" loslassen." darauf habe ich mich dann konzentriert. die massage meines steißbeins durch die hebi hat dann auch geholfen.

plötzlich kam der arzt und es wurde hektisch. unsere kleine war dann doch sehr schnell nach unten gerutscht. so bekam ich einen wehenhemmer. die schmerzen waren für einen kurzen moment weg, aber mein herz rasste und ich zitterte ziemlich stark.

dann gingen danach die presswehen los. erst wusste ich nicht mehr so recht wohin ich atmen soll. aber sowohl die hebi als auch der arzt haben mir gut geholfen. die hebi hat mich regelrecht "angefeuert", dass ich schieben soll. der arzt hat von oben auf meinem bauch "nachgeholfen".

nach so ca. 6 presswehen hat unsere kleine maus dann um 0.29 uhr das licht der welt erblickt. es war der allerschönste moment in meinem leben! :-D :-) #freu erst habe ich es nicht realisiert. erst als mein mann meinte, ich soll noch einmal pressen, sie hätte doch schon geschrieen, da habe ich den babyschrei auch wahrgenommen und meine allerletzte kraft zusammen genommen.

da lag dann dieses kleine würmchen (3160 g/50 cm/ku 34 cm). die hebi hat es mir dann auf die brust gelegt. ich konnte die kleine nicht selber nehmen, ich war viel zu zittrig. und da guckten mich dann 2 babyaugen fragend an, die stirn war gerunzelt so nach dem motto: "und du bist jetzt also meine mama?"

ich kann nur sagen: es war schmerzhaft und anstrengend, aber soooo schön! und dieses geburtserlebnis verbindet meinen mann und mich mehr, als das ja-wort auf dem standesamt!

#herzlich

Beitrag von nimi-84 27.09.08 - 22:56 Uhr

Ein richtig schöner Geburtsbericht!

#herzlichlichen Glückwunsch zu Eurer Kleinen Maus!

Nina mit Prinzesschen im Bauch 35. Woche (also auch nicht mehr allzu lange #huepf)

Beitrag von ebchen 29.09.08 - 09:45 Uhr

dankeschön! na, du hast es ja wirklich bald geschafft!

alles liebe und gute!

ebchen mit der kleinen jana (5 wochen und 1 tag) auf dem arm!

Beitrag von kleinelenka 28.09.08 - 14:52 Uhr

bei deinem bericht bekomme ich ja richtig "pipi" in den augen das hört sich so schön an, irgendwie hast du mir jetzt die angst genommen vor der geburt,danke.
kann es kaum abwarten bis es bei mir mal los gehen wird.

LG Lenka#schrei

Beitrag von ebchen 29.09.08 - 09:47 Uhr

#freu

das freut mich! ich wünsch dir alles gute für die entbindung!!

lg, ebchen!

Beitrag von anscher 29.09.08 - 16:33 Uhr

ich schließe mich meiner vorrednerin an und werde ab jetzt nur noch die schönen geburtsberichte lesen #schein

(schacka ich schaff - man muss sich ja nur darauf einlassen #augen)

#danke

lg anscher ssw 31