wie macht ihr das nachts?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von jeaniemaus 27.09.08 - 16:27 Uhr

meine klein ist jetzt 7 wochen. sie schläft noch bei uns im zimmer aber das raubt mir den schlaf weil die kleine auch nachts manchmal einfach nur zappelt und ich dann wach liege und drauf warte ob sie wieder einschläft. sie schläft oftmals wieder ein.

wir trauen uns nicht uns zu bewegen denn wir denken wir wecken sie. genauso blöd ist es wenn der wecker von meinem schatz los geht.

nun überlege ich sie in ihrem zimmer schlafen zu lassen und wollte fragen was ihr da für erfahrungen habt? ich höre sie auf jeden fall und hab trotzdem ein doofes gefühl. muss ich das haben? wie macht ihr es mit euren kleinen?

würde mich über euren rat freuen.

lg jeaniemaus mit adina 7 wochen, 2 tage

Beitrag von tragemama 27.09.08 - 17:05 Uhr

Ich persönlich würde mein Baby/Kind bei mir haben wollen, weil ich alles andere komisch finden würde.

Andrea

Beitrag von jamjam1 27.09.08 - 17:16 Uhr

weil duuuu es komisch finden würdest???

meine kleene zb schläft bei uns richtig schlecht wird nur wach! das war schon von anfang an so

jetzt schläft sie die nacht durch bis halb acht!!! ;)

Beitrag von tragemama 27.09.08 - 21:01 Uhr

Ich persönlich wurde es komisch finden, ja. Aber das ist halt meine Meinung. Ich finds auch komisch, dass ein Baby nicht gut schläft bei Mama?? Artuntypisch.

Andrea

Beitrag von snow_white 27.09.08 - 22:23 Uhr

Dazu kann ich etwas sagen... es ist definitv so, dass Kinder im Familienbett nicht in unnatürliche Extrem-Tiefschlafphasen rutschen, die mitunter auch als möglicher Grund für SIDS gesehen werden.

Säuglinge haben nachts oft Atemaussetzer, die aber von selbst reguliert werden, wenn z.B. die Mutter mit ihrem Atem den Atemrythmus des Kindes kontrolliert, es zufällig berührt etc.

Wem das Durchschlafen des Kindes zur eigenen Bequemlichkeit natürlich wichtiger ist...

Und dann noch so tun, als wäre es für`s Kind besser, möglichst lange durchzuschlafen... #augen

Ich finde es auch komisch einen Säugling im eigenen Zimmer im eigenen Bett schlafen zu lassen.... um genau zu sein sogar abartig und widernatürlich.

sw

Beitrag von jamjam1 27.09.08 - 17:05 Uhr

also aufwecken wirst du sie sicher nich .. babys haben tiefschlaf ;-)

aber was sollte denn dagegen sprechen, es zu versuchen-im eigenen zimmer-wenn sie dann weint etc, kannst sie ja wieder zu euch nehmen ;-)

Beitrag von ssf74 27.09.08 - 17:51 Uhr

Hallo Jeanie,

also Anna pennt seit Anfang an bei uns. In den ersten Wochen war das wie bei Euch. Sie war "wurschtelig" in der Nacht, hat auch oft gedrückt (das war richtig laut), dann wollte sie an den Busen oder einen Schnulli. Wir haben echt eine Weile gebraucht, bis wir uns gegenseitig alle nicht mehr so sehr gestört haben. Heute läuft das problemlos und ich bin froh, dass ich sie nicht ausquartiert habe, weil ich das Familienbett sehr geniesse. Aber es ist halt nicht für jeden "das Richtige". Versucht es doch nochmal 1-2 Wochen und wenn Du danach immer noch das Gefühl hast, dass Ihr Euch alle gegenseitig stört, dann leg´sie einfach in ihr eigenes Zimmer. Manche Kinder schlafen dort tatsächlich besser.
LG Steffi

Beitrag von corinna3477958 27.09.08 - 18:30 Uhr

Hallo,

also mein Sohn schläft seit er 3 Wochen alt ist in seinem eigenen Zimmer. Das ist mir anfangs wirklich schwer gefallen. Aber heute (4 1/2 Monate) bin ich echt froh, dass wir das so gemacht haben.
Wir hatten noch nie Einschlafprobleme. Er schläft seit der 3 Woche jede Nacht komplet durch ohne Ausnahme.
Denke manchmal das es viel damit zu tun hat, dass er in seinem Zimmer seine komplete Ruhe hat.
Wenn man zu lange wartet, dann hat man nur später Probleme sie in ihrem Zimmer schlafen zu lassen. Meistens wollen das die Kleinen nicht und den Eltern fällt es auch immer schwerer um so länger man wartet. Aber muss jeder selbst für sich wissen wann der richtige Zeitpunkt ist die Kleinen in ihrem eigenen Zimmer schlafen zu lassen.
Aber ich habe es bis jetzt noch nicht bereut ihn sobald in seinem Zimmer schlafen zu lassen...

Lg
Corinna

Beitrag von kokkariblau 27.09.08 - 18:47 Uhr

...lass sie doch bei dir...! genau das ist doch ihr grundbedürfnis.

an das gezappel gewöhnst du dich wie an bewegungen z.b. von deinem mann - wird ganz normal.

balds schon merkst du, was welcher laut heißt - meist ist es doch nur ein gemütliches nesteln.

lieben gruß

Beitrag von sashimi1 27.09.08 - 20:45 Uhr

hi jeanie

wir haben lara mit ziemlich genau 8 wochen in ihr eigenes zimmer gebracht... anfangs war´s bissl schwierig, aber schon ab dem 4. tag wurde es schlagartig besser.. sie wurde nur noch 1-2 mal pro nacht wach anstatt wie vorher 3-4 mal oder noch öfter...

mittlerweile schläft sie jede nacht durch... sehr oft ihre 11-12 stunden am stück, selten wird sie nach 7-9 stunden wach weil sie durst hat.. dann wird "schnell" gestillt und gleich weitergeschlafen..

probier´s doch einfach aus... vielleicht ist es für euch ja auch das richtige..

lg sashimi

Beitrag von kja1985 27.09.08 - 23:02 Uhr

Ich möchte das nicht, meine Kinder gehören nachts zu mir.

Beitrag von tweetie274 27.09.08 - 23:41 Uhr

Hallo!

Anfangs (so etwa die ersten zwei Monate) habe ich mit Theresa im Gästezimmer geschlafen, damit wenigstens mein Mann halbwegs schlafen kann. Danach hat Theresa im Stubenwagen in unserem Zimmer geschlafen.
Irgendwann ist uns dann aufgefallen, dass sie meist aufgewacht ist, wenn wir ins Bett gegangen sind, und ich hatte auch den Eindruck, dass sie durch die von uns verursachten Geräusche sehr unruhig schläft. Dazu kam, dass der Stubenwagen langsam zu klein wurde. So haben wir sie mit ca. 3,5 Monaten probehalber in ihrem Zimmer schlafen lassen, mit dem Ergebnis, dass wir alle besser geschlafen haben.
Es war zwar für mich lästig, weil ich zum Stillen immer aufstehen musste, aber weil wir ein Wasserbett haben, wollte ich sie nicht in unserem Bett schlafen lassen.

LG, Ulla + Theresa (13 Monate)

Beitrag von maschm2579 28.09.08 - 09:03 Uhr

Hallo,

ich schlafe sogar oft auf dem Sofa weil es mir genauso geht. Ich traue mich oft nicht aufs Klo, weil sie sich dann sofort bewegt.
Leider habe ich nur eine Zweizimmerwohnung und bin jetzt schnellstmöglich auf einer mit Kizi.

probier es doch aus. Bring sie in Ihre Zimmer und schau ob es klappt. Schaden tut es Ihr nicht und vielleicht schlaft ihr ja alle ruhiger.
Wenn nicht, baust Du wieder um :-)

lg Maren