Ist meine Vorsicht übertrieben?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tinchen07 27.09.08 - 16:34 Uhr

Hi ihr Lieben!

hab da mal ne Frage an euch:

Unser Sohnemann (11 Monate) ist seit ner Woche stark erkältet... er hustet noch sehr viel und hat Schnupfen.
Heute wollten die Schwiegereltern zu Besuch kommen. Wir haben ihnen abgesagt. Meine Schwiegermutter hat Lippenherpes... und wir haben aus Vorsorge wegen dem Kleinen abgesagt. Ich denke mir halt es ist besser so, weil der Kleine ohnehin gar nicht fit ist und er sich dann möglicherweise auch noch den Herpes einfangen könnte ( was natürlich echt schlimm wäre..) Herpes kann ja bei kleinen Kindern angeblich ganz schlimm verlaufen.

Meint ihr die Vorsicht war übertrieben? Ich bin gespannt auf eure Meinungen ..

Danke, Tinchen

Beitrag von jamjam1 27.09.08 - 17:03 Uhr

nein finde ich nich übertrieben, da herpes bei babys zu hirnhautentzündung führen KANN .. aber dann müsste sie dein baby anfassen um es zu übertragen

Beitrag von natalie100 27.09.08 - 17:53 Uhr

Hallo,

ich finde es nicht übertrieben .Ich bin selber so und ich habe auch allen Grund dazu .Wir haben hier immer geachtet das nie sowas oder welche die ihre Hände nicht waschen und die kleinen anpacken ,ich bin da ganz empfindlich. Vor allem weil ich vor 4 Monaten mal bei einer Freundin war und ich vorher nie was gehabt habe bei Luke und drei Tage später waren wir im Krankenhaus Luke hatte ne Nierenbeckenentzündung die Ausgelöst wurden durch E-Koli Bakterien. Na super dachte ich sicher kann man nie sagen ob es nicht von uns kam aber da waren Leute den ich dieses zutraue,das geht garnicht sowas und es war so schlimm !Also manche meinen ich übertreibe denke ich von mir auch manchmal aber das ist für mich und meine Kinder der beste weg.

LG Natalie

Beitrag von hebigabi 27.09.08 - 18:38 Uhr

Um sich mit Herpes anzustecken müsste sie deinem Kind sehr nahe kommen und dem kann man gut aus dem Wege gehen oder einen Mundschutz tragen.

Alles andere liegt in eurem Ermessen.

Ich gehe mal davon aus, dass es euer 1. Kind ist, denn da versucht man noch am meisten allen Gefahren in irgendweiner Form aus dem Wege zu gehen- spätestens beim 2. Kind hast du da keine Chance mehr - und alle überleben es ;-).

LG

Gabi

Beitrag von manu2607 27.09.08 - 20:27 Uhr

hallo,
ich finds nicht übertrieben!!
aber zur herpesinfektion kann ich dich ein ganz klein wenig beruhigen ;-)
natürlich können sich die kleinen anstecken , aber die hauptgefahr,(hirnhautentzündung behinderung oder gar tödlicher ausgang der infektion ),besteht wohl in erster linie die ersten 10 tage ....
hatte eine ähnliche situ bei unserer nun 6 monate alten tochter, da hat die omi mit ihr gekuschelt und hatte herpes der mir vorher nicht aufgefallen war #schock
habe später vor lauter panik unser auto gegen einen laternenpfahl gesetzt, weil mir die ganzen horrorgeschichten durch den kopf gingen ...
aber meine kiä konnte mich dann beruhigen ;-) sie sollten nicht zu enge kuscheln , nicht die gleiche tasse oder besteckt benutzen usw....
hoffe konnte dir etwas weiterhelfen
lg manu mit paulien 31.03.08
und 4 #stern im#herzlich

Beitrag von tinchen07 27.09.08 - 20:39 Uhr

Danke für eure Antworten!! Ja es ist unser erstes Kind... ich weiß, dass ich manchmal sehr überempfindlich bin... aber ich kann da nicht raus aus meiner Haut...

Lg nochmals Danke, tinchen