Als Industriemeister für Studium zugelassen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von s30480 27.09.08 - 18:36 Uhr

`Hallo Ihr,
mein Mann hat zuerst Chemielaborant gelernt und dann eine Weiterbildung zum Industriemeister für Chemie gemacht und ist aber irgendwie unzufrieden, es stellt sich die Frage ob er denn eigentlich als Industriemeister ein (Fern)Studium beginnen kann? Hab mal einen Bericht darüber gelesen, dass man als Meister für bestimmte Studiengänge zugelassen ist, aber wenn ich google dann finden wir nie was 100%iges bzw. kennen wir uns einfach auf dem Studiengebiet zu wenig aus.. Evtl kennt sich ja jemand mit dem Thema aus, oder weiß einen guten Link für uns?
LG Sandra

Beitrag von micnic0705 27.09.08 - 18:41 Uhr

Hallo,

ich weiß definitiv, dass man als Techniker in der Regel automatisch die Fachhochschulreife erwirbt und somit an einer Fachhochschule studienberechtigt ist.

Beim Meistertitel habe ich das allerdings noch nicht gehört, bin der Meinung, dass man beim Meister nur die Mittlere Reife erwirbt.

Sicher bin ich mir aber nicht!

LG Nicole

Beitrag von paulfort35 27.09.08 - 18:47 Uhr

Hallo,
das ist je nach Bundesland verschieden. In Hessen z.B. würde man ihn mit dem Meistertitel und mind. 3 Jahren Berufserfahrung zur sogenannten Hochschulzugangsprüfung zulassen Ist ganz einfach, habe ich auch gemacht). Mit bestandener Prüfung kann er dann studieren. Auf den Seiten der Kultusministerien der Länder findest Du mehr Infos.