unnötig-nötige Frage....

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von cays 27.09.08 - 18:59 Uhr

Hallo zusammen, ich bin 26 Jahre und nach meiner Frage werden mir sicher einige von euch den Vogel zeigen! Es ist so, dass mein Freund mir gesagt hat, er wünsche sich mit mir ein Kind (wir sind 3Jahre zusammen). Ja super dachte ich, hab mir schon seit längerem Gedanken darüber gemacht aber nicht wirklich was gesagt. Jetzt ist es aber so.... Je länger ich darüber rede, oder mir Gedanken über ein Baby mache desto mehr Frage ich mich ob ich dem gewachsen bin. Klar habe ich schon sämtlich Kinder gehütet aber das ist ja nicht das gleiche. Habt oder hattet ihr auch diese Gedanken? -Wann ist der richtige Zeitpunkt- Irgendwie komisch, oder?? Liebe Grüße

Beitrag von mama-2009 27.09.08 - 19:04 Uhr

Ich habe mein sohn mit 28 jahren bekommen 1jahr vorher hätte ich mir nie zu träumen gewargt ein kind zu bekommen aber mit dem richtigen mann, die richtige zeit gibt es nie für ein kind evt. mußt du dich noch ein wenig mit dem gedanken befassen, aber in die mutterrolle wirst auch DU hinein wachsen glaube mir und dein mann will ein kind von dir ist doch eine wunderschöne liebeserklärung...

Beitrag von jurbs 27.09.08 - 21:15 Uhr

ich denke dass keiner dem gewachsen ist was es bedeutet ein eigenes kind zu betreuen und gut zu erziehen ... egal was er/sie vorher gemacht hat bzw erfahreungen er/sie hat ...

wenn du es dir jedoch so gar nicht zutraust ... vielleicht ist das ein zeichen einfahc noch ein wenig zu warten!?! 26 ist doch nicht alt ... du hast noch viel viel zeit!

Beitrag von tanja1201 27.09.08 - 21:44 Uhr

Ich kann Dich verstehen, aber ich glaube, diese Gedanken sind normal!:-D
Wir versuchen es jetzt auch seit 3 Monaten, und so sehr ich mir das auch vorher immer gewünscht habe, jetzt in der "Versuchsphase" macht man sich doch zum Teil mächtig Gedanken. Es wird halt Ernst, vorher hat man immer nur theoretisch gedacht, jetzt geht es an die Praxis.
Wäre doch auch irgendwie schade, wenn man denken würde "Ach, ok, dann halt ein Kind, kein Problem, machen wir mit Links..." - es ändert sich immerhin das komplette Leben!
Meiner Meinung nach gibt es auch keinen 100%ig richtigen Zeitpunkt, diese Gedanken werden vermutlich immer auftauchen.

Wünsche Dir trotzdem viel Glück #klee!

LG, Tanja

Beitrag von kruemmel84 27.09.08 - 21:45 Uhr

Ich kenne auch solche Gefühle. Aber wie schon gesagt wurde, je mehr man sich mit dem Thema schwanger werden etc. auseinander setzt, desto sicherer bin ich mir geworden. Finde auch, dass es keinen perfekten Zeitpunkt dafür gibt. Glaube, wenn man einen Menschen liebt und man zusammen beschließt ein Baby zu bekommen, ist das was wundervolles. Also in diesem Sinne, viel Spaß beim "basteln". Geh die Sache ganz entspannt an, dann wird es bestimmt klappen. :-D