HILFE bei Schwangerschaftsdiabetis

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mona130381 27.09.08 - 19:17 Uhr

Bin total verzweifelt. Hab Schangerschaftsdiabetis und muss seit 2 Tagen auch Insulin spritzen. Damit könnte ich laut Ernährungsberaterin wieder "normaler"essen. Z.B. auch mal Marmelade! Hab nun heute morgen ein Roggen brötchen m.Frischkäse u.Geele gegessen mit Insulin - Wert 1h nach essen 191! Vorhin hab ich 1 Roggenbrötchen mit Käse und zum Nachtisch Apfel m. Naturjohurt gegessen o.Insuli - Wert 1 h nach essen 197! Das ist zu hoch! Mach mir voll Sorgen! Kann das normal sein???#schwitz

Beitrag von antill 27.09.08 - 19:30 Uhr

Hi,
solche ausrutscher können passieren! Du mußt lernen dein Essen anhand der BE.. zu errechnen und dann mit den Einheiten deines Insulin anpassen! hast du denn solch eine Beratung gehabt??? Du kannst auch wenn du mehr ahnung hast auch mal solche werte nach dem Essen ausgleichen in dem du eine bestimmte Einheit Insulin nachspritz ambesten ist es du sprichst mit deinem Arzt nochmal drüber....
Aber jetzt brauchst du dir keine sorgen machen... klar sind solche werte auf dauer nicht gut aber mal ein "Ausrutscher ist kein Weltuntergang!!! ;-)

Liebe Grüße Angela

Beitrag von mona130381 27.09.08 - 19:39 Uhr

Danke für Deine Antwort. Leider hab ich keine Beratung bekommen. Die haben mir das Insulin mitgegeben und gesagt ich soll essen wie immer und vorm Frühstück und vorm Abendessen jeweils 2 Einheiten spritzen. Bin total Hilflos, da meine Werte schon seit 2 Wochen oft über 140 sind und das trotz Ernährungsumstellung und Schnuckverzicht!
Und 2 Wochen sind ja jetzt schon ne lange Zeit und wer weiss wie die Werte vor dem Test waren!
Bin echt scheisse drauf!#heul

Beitrag von antill 27.09.08 - 19:47 Uhr

Ich finde es unmöglich Frauen mit SS-Diabetes so abzustempeln!!!!
Warst du bei einem richtigen Diabetologen?????
Wenn ja gehe wieder dort hin und schildere ihm deine Situation das du nicht damit klar kommst und das du gerne eine schulung hättest!!!!
Bei mir wurde eine Richtige diabetes in der 1. SS festgestellt! gedacht war aber erst SS- Diabetes! Hatte aber gleich ernährungs und Insulin - Schlungen und genauso muss das sein!!! Sie können dir nicht sagen du kannst essen was du willst wenn du spritzt ( Was ja richtig ist wenn man ahnung hat!) Dich aber ohne Infos so stehen lassen, unmöglich! Gleich Motag früh anrufen und auf einen Termin bestehen!! Und wenn er das nicht will such dir bitte gleich einen anderen Diabetologen...

Beitrag von mona130381 27.09.08 - 20:00 Uhr

Bin in einer Diabetologischen Praxis, hab da aber nur Gespräche mit Ernährungsberaterinnen gehabt. Der Arzt hat sich noch nicht ein mal mit mir unterhalten.
Und wie gesagt, nachdem die Werte mit Ernährungsumstellung nicht wirklich besser geworden sind, hab ich Insulin bekommen und die Anweisung 2x tägl. zu spritzen. Als der Wert gestern morgen schon trotz Insulin hoch war, hab ich angerufen und die Frau hat gesagt ich soll heut einfach 3 Einheiten spritzen. Das hats aber auch net besser gemacht!
Werd am Montag gleich anrufen. Hast Du einen Tip wie ich das WE überstehe ohne zu hungern. Trau mich mittlerweile kaum etwas zu essen!

Beitrag von muehlie 27.09.08 - 23:10 Uhr

Hallo,

also ich finde es auch immer wieder unmöglich, wie wenig Informationen Schwangere mit SS-Diabetes oder Glukoseintoleranz erhalten. Andererseits muss man ja schon froh sein, wenn ein FA das Risiko eines SS-Diabetes überhaupt anerkennt und einen entsprechenden Test durchführt und den auch noch halbwegs wie empfohlen. #augen

Zu deinen Werten: 191 bzw. 197 mg/dl eine Stunde nach dem Essen ist natürlich auf Dauer zu hoch. Allerdings ist es nicht ungewöhnlich, dass du morgens sogar mit Insulin auf diesen Wert kommst, abends jedoch diesen Wert ohne Insulin erreichst.
Ich habe bei mir auch festgestellt, dass ich morgens sehr viel zurückhaltender beim Essen sein muss, um meinen BZunter dem Grenzwert zu halten als tagsüber oder abends. Der Stoffwechsel braucht erst einmal ein bisschen Zeit, um in Gang zu kommen. Du kannst vielleicht mal versuchen, dein Frühstück auf zwei Mahlzeiten aufzuteilen. Iss zunächst eine kohlenhydratarme Kleinigkeit, um deinen Stoffwechsel in Schwung zu bringen. Miss dann deinen BZ-Wert nach einer Stunde und iss anschließend ein etwas größeres 2. Frühstück. Wahrscheinlich wirst du trotzdem nicht um das Insulin herumkommen, aber der Wert nach einer Stunde sollte besser ausfallen.

Wie ist denn dein morgendlicher Nüchternwert?

Beitrag von mona130381 03.10.08 - 21:17 Uhr

Hey muehli,

hab Deine Antwort heute erst gesehen! Nüchtern Wert ist zwischen 80 und 90! Kommt glaub ich drauf an was ich abends gegessen hab.

War mittlerweile wieder in der Praxis und hab mich beschwert. Die haben mich jetzt erstmal richtig ufgeklärt, dass ich mit 3 Einheiten beginne und mitten in der Einstellung bin. Das wird erst angepasst! Muss einem ja mal jemand sagen! Außerdem werden die Werte wohl meisterns ab der 30. ssw (bin ich jetzt) nochmal schlechter und dazu kommt, dass einen die Bäcker nur noch verarschen! Das Roggenbrötchen bestand scheinbar nur zu 50 % aus Roggen, 50 % Weizenmehl. Außerdem Zucker! Hallo, ich sagte doch Diabetikerbrötchen!
Hab das mit den morgenwerten wie Du geschrieben hast auch festgestellt. Wede Deinen Rat mal beherzigen!
Danke nochmal!
Mona