Wann los zum KH beim 2. Kind???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von missypepermint 27.09.08 - 21:33 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

habe mal ne Frage an Euch...

Alle sagen ja, beim 2. Kind geht es schneller als beim ersten... wohl gerade, bei kurzem Abstand (19 Monate)...

Wenn die Geburt wieder mit Wehen - und nicht dem Blasensprung - los geht, wann sollte man sich auf den Weg ins KH machen???

Bei Maximilian sind wir los, da waren die Wehen regelmäßig im Abstand von ca. 5 Minuten und weniger - über 2 Stunden... (hat dann aber noch 7,5 STd. gedauert... #schwitz)

Ich glaube nicht, dass ich diesmal die Ruhe habe, so lange zu warten.. ;-)

Danke Euch für Eure Meinungen!

LG

Missy mit Maximilian *07.03.07 und Minipups inside ET - 18

Beitrag von rottilove 27.09.08 - 21:35 Uhr

Warte trotzdem bis sie alle 5 min und regelmäßig kommen. Sonst vergeht die Zeit im KH ewig nicht.

Beitrag von mira79 27.09.08 - 21:36 Uhr

hey missy,

ganz ehrlich? ich denke du merkst genau wann du los musst um noch rechtzeitig ins KH zu kommen :)

mach dich nicht verrückt :) wir frauen haben da so ein gen in uns das uns als Urinstinkt sehr hilfreich ist :)

lg Mira

Beitrag von hebigabi 27.09.08 - 21:40 Uhr

Da du ja jetzt weißt wie weh die Wehen tun müssen um was zu bringen solltest du es davon abhängig machen und NICHT von den Abständen.

Alles was du gut veratmen kannst reicht meist nicht aus, wenn der Gedanke kommt- ich brauche Hilfe, dann ab und los!

LG

Gabi

Beitrag von schmusetuch78 27.09.08 - 23:48 Uhr

Huhu Hebigabi!

"Alles was Du gut veratmen kannst reicht meist nicht aus..."
Also als ich nicht mehr gut veratmen konnte, hat mir die Hebamme die Hose runtergezogen und mich aufs Bett gestupst, damit ich pressen kann. Konnte es wirklich bis kurz vor Schluß super gut aushalten. Das Bedürfnis nach Krankenhaus bzw. Betreuung durch eine Hebamme hatte ich allerdings schon bei der ersten Wehe #schein

Dieses Mal darf ich eine ganz liebe Beleghebamme aus dem Bett schmeißen, finde ich sehr beruhigend.

LG Silke

Beitrag von hebigabi 28.09.08 - 08:36 Uhr

Bei den meisten läuft es aber immer nach Schema F - man soll so und so oft Wehen in den und den Abständen haben und dann muss man losfahren.

Ich versuche meine Leute dahingehend zu bearbeiten, mehr auf ihren Bauch und ihr eigenes Schmerzempfinden zu hören und damit fährt frau eindeutig besser.

Allerdings fahren die meisten beim 1. Kind eh viel zu früh los weil sie immer Angst haben, das Kind fällt raus:-p und beim 2. dann deutlich später (auch weil man dann das 1. wegorganisieren muss und daher auch keine Fehlstarts will) und dann passiert das mit dem "rausfallen" - mal überspitzt ausgedrückt - doch deutlich schneller.

Ich bin bei beiden auch nach Bauchgefühl gegangen und beim 2. war ich mir wegen der Unregelmäßigkeit der Wehen noch nicht mal sicher, aber es hat ab Krh dann 2 Stunden gedauert und das finde ich für alle Parteien super optimal.

LG

Gabi

Beitrag von schmusetuch78 29.09.08 - 13:21 Uhr

Hallo Gabi,
ja, ich glaube auch, dass man auf sein Gefühl hören sollte. Ich habe damals noch 8 Stunden gebraucht (ist aber ja auch nicht lang) und hätte genausogut noch zu Hause bleiben können. Zu Hause habe ich aber Angst bekommen und im Kreißsaal habe ich mich einfach supergut aufgehoben gefühlt.
Dieses Mal ist alles so geregelt, dass "meine" Hebamme nach Hause kommt und nachsieht, wie weit es denn so ist und ich gleich mehrere Optionen habe meine Kleine auch innerhalb ein paar Minuten wenigstens schonmal vorerst unterzubringen.
Das finde ich sehr beruhigend.
Da ich aber eh eher etwas vorsichtiger bin, könnte es mir auch beim 2. Kind passieren, dass ich "zu früh" los fahre, finde ich aber gar nicht schlimm.
LG Silke (die sich schon richtig auf die Geburt freut und trotzdem hofft dass der Zwerg nicht vor dem 31.12. schlüpft)

Beitrag von missypepermint 27.09.08 - 22:32 Uhr

Ich danke Euch allen Recht herzlich!!!