Ignorieren oder bestrafen???

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von gala1973 27.09.08 - 22:27 Uhr

Hallo,

mein Mann und ich sind mit unserem Latein am Ende. Unser Sohn ( 4 Jahre ) hat zur Zeit einen Sprachschatz am Leib der unter aller Kanone ist. Wir hören ständig Wörter mit "Scheiß", "Arsch". Wir sagen ihm inzwischen täglich das wir solche Wörter nicht hören wollen. Auch wenn wir sagen das es am Abend keine Gute nacht geschichte gibt, stört ihn das dann nicht wirklich. Jetzt waren wir schon am überlegen,ob wir es mit ignorieren probieren sollen. Oder sollten wir weiterhin bestrafen?

Gruß Claudia

Beitrag von tauchmaus01 27.09.08 - 22:41 Uhr

Erklär ihm was er für eigentlich sagt und dass es sich einfach nur einmal um Ausscheidungen handelt die echt langweilig stin und um ein anderes Wort für Popo.
Ich habe meine Tochter gesagt, dass ich es nicht verstehe warum sie " Popo"ruft und ob ihr der weh tut...;-) oder weshalb sie Scheisse ruft..."Mußt du etwa auf Klo?"

Das was Kinder toll daran finden sind Eure Reaktionen, und die scheinen ja in der Tat interessant zu sein. Denn nur durch Eure Reaktionen bekommen diese Wörter etwas verbotenes.

Mona

Beitrag von elanor 27.09.08 - 22:51 Uhr



was hat das mit der Gute-Nacht-Geschichte zu tun???

ich würde weder bestrafen noch krass ignorieren, je nach Empfinden entweder gelassen darüber hinweghören oder acuh mal ruhig sagen, dass ich das nicht so tolle finde und was ich lieber hören würde

und dann würde ich vor allem meinen eigenen Wortschatz überprüfen

und es ist meist wirklich eine Phase!

bei meinen Nichten und Neffen konnte ich das vor kurzem noch einmal sehr gut beobachten; die nannten auch ihre Eltern Arsch etc., war mir z.T. sogar zu viel - die Eltern blieben ruhig und gelassen und es gab sich von selbst

LG Elanor

Beitrag von gala1973 27.09.08 - 22:59 Uhr

hallo,

also wenn jedes fünfte Wort "scheiße,scheiß" oder "Arsch" ist und das über Wochen, würdest du glaube ich auch nicht mehr gelassen darüber hinweg sehen. Oder?

Es nervt echt.
Und ich muß nicht unseren Wortschatz überprüfen, er hat diese Wörter aus dem Kindergarten. Dort ist nächste Woche Elternabend und dort werde ich das Problem auch ansprechen.

Beitrag von elanor 27.09.08 - 23:49 Uhr



wenn ich total genervt wäre, würde ich das meinen Kindern auch sagen

aber wie gesagt, mit der Geschichte hat es für mich wirklich wenig zu tun

und für so eine Phase ist es eben gerade typisch, dass es über eine Zeit eben so gehäuft anhält - leider

kannst das auch psychoanalytisch deuten: für die meisten Kinder ist irgendwann alles "pippi und kacka" und was auch immer

je weniger Theater, je weniger man selbst das zum Problem macht, umso einfacher gibt sich das in der Regel

aber da muss man natürlich einfach auch Vertrauen in seine Kinder haben; und gerade wenn es bei Euch anders zugeht, brauchst du dir doch keine Sorgen zu machen

aber wenn es dir ein Bedürfnis ist, dass sprich es eben auf dem Elternabend an

LG Elanor

Beitrag von monaeaush 27.09.08 - 23:07 Uhr

Meine beiden Großen wissen wie Seife schmeckt ;-)
Und sie möchten nicht noch mal probieren #schein

LG Mona

Beitrag von elanor 27.09.08 - 23:56 Uhr



ist das dein Ernst?

dachte gerade, ich lese nicht richtig

du hast deinen Kindern dann den Mund mit Seife ausgewaschen?

kann es echt nicht glauben, bin geschockt

das fiele mir nicht einmal im Traum ein und gehört für mich in den Bereich der schwarzen Pädagogik, wirklich wahr, Grenzbereich Kindesmisshandlung

LG Elanor

Beitrag von tauchmaus01 28.09.08 - 00:17 Uhr

Das ein ist Erziehung, das andere Dressur #cool

Beitrag von tauchmaus01 28.09.08 - 00:18 Uhr

Schenkt mir wer ein "e" ?

Beitrag von nisivogel2604 28.09.08 - 08:54 Uhr

Hallo,

Charlotte hatte auf dem Spelplatz leider auch diese tollen Wörter aufgeschnappt. Ich hab ihr jdesmal gesagt, dass das doofe Wörter sind und ich die nicht hören will. Das hat gar nichts gebracht. Sobald dann wieder so ein Wort kam hab ich sie in ihr Zimmer geschickt. das haben wir 3 mal gemacht und seitdem sagt sie diese Wörter nicht mehr. Vom ignorieren halte ich nichts.

LG Denise

Beitrag von katzeleonie 29.09.08 - 16:21 Uhr

Mehr oder weniger normal in dem Alter. Eine Phase geht vorbei. Ignorieren.

lg
Anja