Aber wann....

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von knuddelchen1981 27.09.08 - 23:17 Uhr

... verstehen Babys ein NEIN?!? Hm, klingt auch komisch, aber ich finde irgendwie nicht die richtige Einleitung... Deswegen jetzt mal zur Sache:

Mein Sohn (7 Monate) ist ein super liebes ausgeglichenes Baby. Zur Zeit ist er sehr anhänglich, aber das ist ja meistens zumindest was schönes :-)

Das einzigste Problem ist, dass er abends zum Einschlafen immer in meinem Gesicht rumfummeln muss. Er schläft bei uns im Familienbett und einer von uns legt sich immer zu ihm bis er eingeschlafen ist. Bei meinem Mann fühlt er mal kurz (meistens am Bart rum) und das war´s. Bei mir fummelt er im Gesicht rum, zieht an den Haaren, kneift in die Nase, kratzt über die Wangen, steckt seinen Finger in meinen Mund und zieht die Unterlippe lang etc. So langsam nervt mich das ganz schön. Nehme dann immer seine Hand, lege die z.B. an meinen Bauch oder auf seinen und sage "Nein". Aber das versteht er ja noch nicht (wäre ja auch etwas früh, denke ich).

Was meint ihr, ab wann kann ich damit rechnen, dass ihm klar wird, dass ich das nicht möchte bzw. das er mir damit wehtut? Oder habt ihr eine Idee, was ich da machen kann?

Danke schonmal für eure Antworten.

Nina + Neo *23.02.2008

Beitrag von elanor 27.09.08 - 23:42 Uhr



hallo,

keine Ahnung, wann genau, bestimmt auch von Kind zu Kind verschieden - ich versuche immer, möglichst ohne Nein zu arbeiten

würde ihm z.B. zeigen, was ich mag, wie gestreichelt werden oder eben vorsichtig angefasst werden (ist manchmal auch einfach eine Kraftdosierung), oder das Kind einfach tiefer in die Armbeuge legen

meiner hat mir ne Weile auch weh getan, jetzt ist er immer sehr sanft

LG Elanor

Beitrag von kyra1971 28.09.08 - 08:39 Uhr

hallo,

naja meine tochter ist inzwischen drei und muss mir zum einschlafen immer noch in den haaren rumfummeln. inzwischen raunze ich sie richtig an, weil es mich sosehr nervt.

irgendwann hörts auf, ganz sicher. nur wann?

solidarische grüße
kyra:-p

Beitrag von juniorette 28.09.08 - 10:02 Uhr

Ich habe mal gelesen, daß Babys ab 8 Monaten ein "Nein" verstehen, und bei meinem Sohn traf das auch zu.

Allerdings ging es bei uns darum, daß er Steine auf unsere Terrasse gelegt hat. Mein Mann und ich haben das mit "Nein, keine Steine auf die Terrasse!" kommentiert, und unser Sohn hat sehr schnell damit aufgehört.

Eure Situation klingt eher so, daß euer Sohn noch eure Nähe sucht, und es ist natürlich sehr schwer, einem Baby beizubringen, daß es ja Nähe suchen darf, aber bitte ohne anderen weh zu tun ;-)

Immer wieder "Nein" sagen und babygerecht (also kurz) erklären, anders geht es wohl nicht #gruebel

Ich wünsche dir schmerzfreiere Nächte!

LG,
J.