Ich fass es nicht!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von accent 28.09.08 - 00:37 Uhr

Hallo,
ich bin grad wahnsinnig enttäuscht und entsetzt! Vor einigen Tagen habe ich vor unserer Haustüre herbstlich dekoriert: Einen schönen Weidenkorb mit Kürbissen gefüllt und daneben eine große Eisenlaterne gestellt, die ich abends immer anzündete. Dieses Licht leuchtete warm in die Dunkelheit. Vorsichtshalber habe ich die Laterne vor dem Bettgehen immer reingenommen - das wollte ich eben auch tun. Aber es ist alles weg, alles geklaut - der Korb, die Laterne und noch ein Eisenbehälter mit Heidekraut. Ich frag mich nur, was das für Leute sind, die keine Skrupel und keine Hemmungen haben, um einfach so nebenbei einen Diebstahl zu begehen. Die können sich doch an diesen Sachen gar nicht freuen! Ich versteh's nicht.
LG
Linda
die jetzt ärgerlich ins Bett verschwindet

Beitrag von fruitgum27 28.09.08 - 00:59 Uhr

Uff....das ist unfassbar!

Man traut sich schon garnich mehr, draussen was hinzustellen

Meiner Freundin is schlimmeres passiert!!

Ihre Tochter is mit nur 6 Monaten an plötzlichen Kindstod gestorben #heul
Meine Freundin hat das Grab liebesvoll hergerichtet, mit teuren Blumen, viele Karten und auch den Lieblingsteddy

Als sie 2 Tage später zum Grab geht ..is ALLES weg
:-[ :-[
Das Kuscheltier, die Blumen #heul

Wieso sind die Leute so skrupellos? Wie kann man sowas ohne schlechtes Gewissen tun?

Traurige Grüsse

Beitrag von anila 28.09.08 - 01:35 Uhr

was du schreibst, ist ja richtig ekelhaft.
meinem vater wurde mal ein gesteck für den totensonntag vom moped geklaut... unglaublich.

und in jena hieß es nach der wende, daß auf den friedhöfen verstärkt die frischen blumen geklaut wurden... sowas gabs "früher" alles nicht.

Beitrag von jules1971 28.09.08 - 11:42 Uhr

"sowas gabs "früher" alles nicht."
#augen

Beitrag von jules1971 28.09.08 - 11:51 Uhr

Und was willst Du und eigentlich damit sagen ...

"und in jena hieß es nach der wende, daß auf den friedhöfen verstärkt die frischen blumen geklaut wurden..."

Nach der Wende kamen dann die Wessis und haben den Ossis die Friedhofsblumen geklaut, weil es ja in den alten Bundesländern keine Schnittblumen gab#augen ... oder sind nach der Wende plötzlich die Ossis zu Blumenräubern mutiert, da so etwas doch ganz gut zum Anschluß an den kapitalistischen Feind passt (die Wessis sind ja alle so charakterschwach, egoistisch und böse ... da muss man sich dann anpassen).

Unfassbar.

Beitrag von fraucordes 28.09.08 - 12:36 Uhr

was sollen denn diese unterstellungen?
wenn man will liest man eben in jedem beitrag was schlechtes, nicht wahr?
ich denke sie meinte einfach nur, dass die hemmschwelle sinkt. die leute klauen wirklich immer dreister, und das hat wohl nix mit ossis oder wessis zu tun.
alles wird gut!

Beitrag von jules1971 28.09.08 - 12:46 Uhr

Hallo,

wenn die Beitragsverfasserin einfach nur ausdrücken wollte, dass die Hemmschwelle sinkt, dann verstehe ich nicht, warum dieses explizit an dem Beispiel, dass in Jena NACH DER WENDE Blumen vom Friedhof geklaut wurden, dargestellt wird ... und dass "früher" ja alles besser war ... da kann man doch sehr leicht auf den Gedanken kommen, dass die Beitragsverfasserin da durchaus Kausalitäten sieht.

Was Du jetzt allerdings damit meinst, dass ich in dem Beitrag "was schlechtes" gelesen hätte, verstehe ich auch nicht ... klingt mir doch arg nach einer Unterstellung.

Gruß,
Julia

Beitrag von fraucordes 28.09.08 - 13:25 Uhr

ach so, du kannst zwischen den zeilen die wahrheit lesen und ich unterstelle? #augen
euch noch einen schönen tag! #herzlich

Beitrag von jules1971 28.09.08 - 14:08 Uhr

Hallo,

sprach ich von "Wahrheit" ... nööö ... im Gegenteil, ich habe bei der Beitragsverfasserin nachgefragt, was sie uns denn nun mitteilen wollte (und ein paar Lösungsvorschläge für diese Frage vorgebracht).
Womit wir auch beim Punkt wären ... ich fragte die Beitragsverfasserin und NICHT Dich!

Aber wenn es DIR jetzt besser geht, weil Du jemanden von der Seite anpupen konntest, ist es doch alles schön.
Hilft ja bekanntlich immer dem Hormonhaushalt.

Schönen Tag noch.
Julia

Beitrag von fraucordes 28.09.08 - 14:26 Uhr

jaja, mit menstruationsbeschwerden ist nicht zu spaßen..... :-p
ich drück dir die daumen, dass das schnell vorbei geht! :-)

Beitrag von jules1971 28.09.08 - 14:34 Uhr

Hallo,

echt niedlich ... schade nur, dass es mit dem Witzigsein wollen nicht wirklich klappt, da diese Antwort nun gar nicht zu meinem Beitrag passt.
Abgesehen davon würde ich mich nie dazu herablassen "Menstruationssprüche" zu machen (und habe ich auch nicht getan), aber jedem das Seine.

Du hattest mir außerdem doch einen schönen Tag gewünscht, ich hatte das als Verabschiedung gedeutet ... ist Dein Mann beim Fußball oder sonst wo, klappst nicht mit der Diät, ist Dir langweilig oder warum musst Du nun partout meine Nähe suchen.

Du, ICH habe deswegen extra keinen Partner, damit mir niemand auf die Nerven fällt ... DU musst den Part jetzt auch nicht übernehmen.

Gruß,
Julia

Beitrag von fraucordes 28.09.08 - 14:44 Uhr

du wirkst auch total nicht frustriert! #bla

Beitrag von jules1971 28.09.08 - 14:52 Uhr

Ne, warum sollte ich es auch sein ...?

Abgesehen davon ist es wirklich zu süß ist, dass Du erst meine Nähe suchst, warum auch immer, das Gespräch nicht so verläuft, wie erhofft (kein Mea Culpa meinerseits, so ein Pech aber auch) und dann die Urbia-Standard-Beleidigung "frustiert" aus dem Ärmel schüttelst.

Und um den Kreis zu schließen ... noch einmal, warum sollte ich frustriert sein? Habe keinen Mann, der mich am heiligen Sonntag vor dem Rechner rumhängen läßt und die Schwangerschaftspfunde sind auch weg ... dazu stimmt mein Hormonhaushalt und meine Tage sind noch in weiter Ferne ... was will frau mehr?

Wenn Du weiteren Gesprächsbedarf hast, bitte gerne ... aber nicht, dass Du dann weinen musst.

Beitrag von nightingale1969 28.09.08 - 15:04 Uhr

"und die Schwangerschaftspfunde sind auch weg ..."

Ts, bist du abba damaiiin! *auchvkgeguckthab*

;-)

#cool

#liebdrueck
Ch.

Beitrag von jules1971 28.09.08 - 15:22 Uhr

Ach menno ... was nervt sie mich auch so ... bin doch ansonsten ganz umgänglich;-)

#liebdrueck
Julia

Beitrag von phoe-nix 29.09.08 - 10:15 Uhr

Wenn es aber nichts mit Wessies oder Ossies zu tun hätte, warum fing das dann genau zeitgleich mit der Wende an?

Ich kann mir allerdings kaum einen Wessi vorstellen, der extra der Nelken/Asparagus-Kombi wegen rüber gemacht hätte, um sich auf dem Friedhof zu bedienen...

LG

Beitrag von nightingale1969 28.09.08 - 12:10 Uhr

Stimmt wohl. Da hattet Ihr nämlich gar keine Schnittblumen, die man hätte klauen können, gell?

Beitrag von moulfrau 28.09.08 - 12:45 Uhr

Ich hätte es nicht besser formulieren können !!

Beitrag von mariella70 28.09.08 - 13:17 Uhr

Na ja, früher konnte man mit der Cola auch Fußpilz und Rost bekämpfen, mit viel Glück nach Polen an die Ostsee fahren, damals hatten die Wände noch Ohren und das Postgeheimnis war noch nicht erfunden, dafür gab es aber den Schießbefehl an der Grenze.
Bei mir gab es früher auf der Gehaltsabrechung keinen Soli, den ich jedoch gerne zahle, weil früher in der DDR die Verbrechen sehr häufig vom Staat ausgingen, heute sind die Strauchdiebe einfach nur Strauchdiebe.
Ansonsten hat Nightingale recht: Wo es keine Deko-Artikel gab, konnte man auch keine klauen.
Gruß
Mariella

Beitrag von gunillina 28.09.08 - 00:59 Uhr

Vielleicht waren es Jugendliche, die sich langweilen?
Das wäre so meine einzige Idee...
Kopf hoch! Die nächste Laterne mußt du dann wohl anketten... Und schau mal bei den Nachbarn vorbei, ob da auch etwas gestohlen wurde!
L G
Gunillina, die die Kurve nicht kriegt, um endlich ins Bett zu gehen...#augen

Beitrag von phoe-nix 28.09.08 - 08:26 Uhr

Doch, das gibts leider und ich glaub nicht, dass solche Leute Skrupel haben und sich nicht an den Sachen freuen.

Wir sind vor paar Jahren mal wach geworden, weil auf dem Fußweg unterm Schlafzimmerfenster ein Auto hielt udn Stimmen sowie Gepolter zu hören waren. Mein erster Gedanke war, dass mein neuer Schneeschieber geklaut wird. Denkste, die waren so bescheuert und wollen meine sauteure Lichterkette mitnehmen, hatten aber nicht bedacht, dass das Kabel unter der Tür ins Haus führen könnte und somit hätten sie nur nen Seitenschneider benutzen können. Ich hatte damals eine der ersten Ketten mit diesen Minidioden, die heute Standard sind und mit wechselnden Effekten - das war wohl das Problem.

Lautes Gefluche und mit qietschenden Reifen sind sie wieder getürmt, nachdem sie alles umgeworfen hatten beim Versuch, die Kette von den Zweigen zu rupfen.

LG

Beitrag von kurgan 28.09.08 - 08:43 Uhr

Ich kann deinen Ärger sehr gut nachvollziehen, das sind wohl leider die Zeiten, in denen wir leben.

"Ich frag mich nur, was das für Leute sind, die keine Skrupel und keine Hemmungen haben"

Das frage ich mich auch manchmal.

"Die können sich doch an diesen Sachen gar nicht freuen!"

Doch, das können sie. Den Grund hast du selber schon genannt: Menschen, die weder Skrupel noch Hemmungen kennen, haben eben auch weder Gewissen, noch Anstand.

Uns ist im letzten Winter ein großer Holzschneemann aus dem Vorgarten gestohlen worden - ein selbstgefertigtes Einzelstück meines verstorbenen Vaters. Seitdem stelle ich nichts mehr raus, was mir etwas bedeutet oder einen gewissen Wert hat.
Aber wie kann man so blöd sein, ein Einzelstück zu klauen? Das kann man doch nicht mal selber irgendwo hinstellen, ohne gleich als Täter enttarnt zu sein.

Ärger dich nicht zu sehr, verbuche es als heilsame Lehre und handele in Zukunft entsprechend.
Viele Grüße

Beitrag von mausmadam 28.09.08 - 23:49 Uhr

das habe ich selbst schon ein paar mal gehabt, in dem haus, wo ich früher gewohnt habe

seitdem kam nur noch aussortierter billigramsch in den gemeinschaftsflur und auf diesem kam mit dicken edding mein name

traurig... :-(