für mama`s/schwangere die schon gestillt haben/Flasche gegeben haben!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von summer07 28.09.08 - 07:58 Uhr

hallo :))
ich hab mal eine frage an die schon-mamas zum thema stillen ;)

habt ihr gestillt ? hat das kinder (die kinder) bauchweh gehabt (Koliken) ?

LG und danke
summer

p.s..: Zum Hintergrund für diese Frage...meine schwester hat 2 flaschenkinder und redet mir tunlichst das Stillen aus, weil Kinder die gestillt werden mehr mit Bauchproblemen (schreikinder) zutun haben , als flaschenkinder. Ihre Aussage...

Beitrag von kathathom 28.09.08 - 08:04 Uhr

#sonneGuten Morgen,

also ich denke, dass deine Schwester da nicht ganz recht hat.

Mein Grosser war ein Flaschenkind (nach ca. 2 Monate stillen) und er hatte von Anfang an Probleme mit bauchweh...

Denke hat damit nichts zu tun.

Ich denke eher, dass beim Stillen viel weniger Luft gezogen wird, als es beim Fläschchen der Fall ist.
Denke hab ich mal so gelesen.



LG kathathom:-)

Beitrag von saskia33 28.09.08 - 08:06 Uhr

Bauchprobleme kommen immer,egal ob gestillt wird oder nicht!
Das ist aber völlig normal,denn der Körper des Babys muß sich ja erst umstellen! ;-)

So reden aber viele Flaschenmamies,da es einfacher ist als Stillen ;-)


lg sas 33.SSW

Beitrag von renni1234 28.09.08 - 08:10 Uhr

Morgen :)
ja so ein quatsch!
Ich habe meine Zoe 10 monate lang gestillt es war beste für was ich mich jemals entschieden habe, allerdings war es anfangs nicht immer leicht. Hatte sehr sehr sehr viel milch, aber nach 2 wochen hat sich alles prima eingestellt. Zoe war nie nie krank, weder schnupfen noch bauchweh. Hab sie mit 10 monaten abgestillt und prompt hatte sie einen schnupfen. Stillen ist das beste was du deinem baby geben kannst.
Soviel chemie was in dem pulver drinne ist, nein danke.

Schönen Tag.
Renni mit Zoe 13 monate und Baby Krümel inside ( 12 Woche )

Beitrag von darkmoments 28.09.08 - 08:19 Uhr

hallöchen,
also meine große tochter (4 jahre jetzt) habe ich gestillt und sie hatte nie wirklich probleme mit bauchweh oder gar kolliken.
bei meinem sohn klappte es nicht mit dem stillen :-( und er bekam nach 2 wochen die flasche und hatte bis in den 4. lebensmonat rein jeden abend schlimme bauchkrämpfe, obwohl ich die flasche immer so anrührte das nicht zuviel luft mit rein kommt, jedenfalls laut so einigen tipps die man im internet finden konnte.

und jetzt bei nummer drei hoffe ich wirklich lange stillen zu können, sicher ist es nicht ganz einfach wenn schon kinder da sind, da diese ja auch beschäftigt werden wollen, aber ich denke das gibt einem niemand mehr zurück und dein kind wird es dir danken das es alle wichtigen dinge schon von anfang an bekommen hat ;-)

jedenfalls meine meinung dazu.

lg denise

Beitrag von katzendame 28.09.08 - 08:32 Uhr

Hallo


luftziehen tun sie bei beides sicherlich.
und bauchshcmerzen hat jedes kind wegen blähungen oder so.
ich denke das kommt bei alle vor.
habe nie lange gestillt beim 1. 2 monate aber immer abgepumpt,und bei der 2. vielleicht 1 monat irgentwie hatte ich keine geduld.
nun bin ich opaar jahre älter und werde auf jeden flal stillen. hoffe habe wieder soviel milch wie sonst.und hätte ich damals die kids angelegt,wäre sicherlich länger was gekommen.
habe mir vorgenommen,diesmal geduld zu haben,habe ja nun auch kein kleines mehr,was ebensoviel zeit benötigt und die großen sind in schule.
denke das wird klappen.

aber wegen der bauchschmerzen die hat jedes kind ab un an mal.

lg kathi

Beitrag von katzendame 28.09.08 - 08:32 Uhr

Hallo


luftziehen tun sie bei beides sicherlich.
und bauchshcmerzen hat jedes kind wegen blähungen oder so.
ich denke das kommt bei alle vor.
habe nie lange gestillt beim 1. 2 monate aber immer abgepumpt,und bei der 2. vielleicht 1 monat irgentwie hatte ich keine geduld.
nun bin ich opaar jahre älter und werde auf jeden flal stillen. hoffe habe wieder soviel milch wie sonst.und hätte ich damals die kids angelegt,wäre sicherlich länger was gekommen.
habe mir vorgenommen,diesmal geduld zu haben,habe ja nun auch kein kleines mehr,was ebensoviel zeit benötigt und die großen sind in schule.
denke das wird klappen.

aber wegen der bauchschmerzen die hat jedes kind ab un an mal.

lg kathi

Beitrag von hebigabi 28.09.08 - 08:41 Uhr

Kann ich als Hebamme so nicht mal ansatzweise bestätigen.

Die Flaschenkinder haben mind. genauso viel Bauchprobleme und deutlich mehr Verdauungsprobleme hinsichtlich Verstopfung als Stillkinder.

Lass es dir bloß nicht madig machen- klar gibt es meist Anlaufschwierigkeiten mit wunden Brustwarzen und so, aber es lohnt sich das durchzuziehen denn es hinterher einfach deutlich einfacher als Flasche- immer dabei, nichts sauberzumachen und sterilisieren- ich fand Flasche später einfach doof und hätte gerne länger gestillt obwohl ich immer von mir selbst dachte ich bin kein Typ dafür (Feuer im A...;-)) und es hat mir super gefallen und uns echt gut getan.

LG

Gabi

Beitrag von lemmchen 28.09.08 - 09:03 Uhr

Hallo,

ich konnte leider nicht stillen. Hab nen Riesenbusen aber ich hab über den Tag verteilt beim Abpumpen nur eine Mahlzeit für meinen Kleinen rausbekommen :-( da hab ich nachher natürlich sein gelassen.

Mein Sohn hatte nie Koliken und er hat ja von Anfang an Flasche bekommen. Und krank war er auch nie....bis er knapp ein Jahr alt war.

An deiner Stelle würde ich es versuchen, es ist billiger, praktischer und viel gesünder für dein Baby. Lass deine Schwester reden.....Sorry, aber das solltest du schon für dich selbst entscheiden, lass dir nicht rein reden.

LG
lemmchen mit Erik 11.12.05 + #baby 20 SSW

Beitrag von dani.m. 28.09.08 - 09:24 Uhr

Ich habe beides gemacht: gestillt und ergänzen die Flasche gegeben. Kann nicht sagen, dass mein Sohn übermäßig Bauchschmerzen gehabt hätte. Noch nicht mal im KH, als es zu Mittag Kohl gab #augen

Beitrag von jes.me84 28.09.08 - 10:01 Uhr

Hallo,

habe unsere tochter auch nicht gestillt, sie hat von anfang an die Flasche bekommen, und bin jetzt wieder SS und das 2 te wir auch ein Flaschenkind.
Unsere Tochter ist keinesfalls kränker wie andere gewesen oder so, im gegenteil.
Ich für meinen Teil wusste wie viel sie gegessen hat.
Meine Cousine stillt auch und ist voll des chaos finde ich weil sie muss die kleine alle stunde anlegen weil sie net genug bekommt, so und jetzt hat sie auch die schnautze voll und gibt ihr zumindest ab und an die Flasche.
Ich kenne so viel die nur 1 monat stillen und dann aufhören, dann bin ich der meinung brauch ich garnet erst anfangen.

Oh Gott, ich will dich net vom Stillen abbringen, du musst selbst entscheiden was das richtige ist!! und wenn du stillen willst dann würde ich das auch machen und mir nicht reinreden lassen.
Wir wohnen in einen Dorf und viele verstanden nicht das ich net stillen wollte, aber unser kind ist genauso gesund usw. wie die anderen.

Sorry fürs#bla
Mfg
Jessy+Babygirl (25SSW)

Beitrag von nika74 28.09.08 - 10:06 Uhr

Das ist völliger Blödsinn. Stillen ist für das Kind das Beste was man ihm wegen der darin enthaltenen Abwährstoffe geben kann.

Wenn man darauf selbst achtet was man ist, z.B. Kohl, Hülsenfrüchte und anderes was bläht gibt es keine Probleme. Es ist immer warm, sauber und immer griffbereit. Meine Tochter hatte etwas Bauchschmerzen, und ich habe statt einem Stilltee Fencheltee getrunken. Die Wirkstoffe haben wanderten in die Muttermilch und Bauchschmerzen waren vorbei.

Versuch´s auf jeden Fall. Meist ist es die reine Bequemlichkeit der Mütter, da man das Kind nicht so einfach von der Nahrungquelle weg, weggeben kann. Es ist einfacher der Oma eine Flasche in die Hand zu drücken...
LG Nika

Beitrag von nine26 28.09.08 - 11:55 Uhr

Ich habe bei 2 Kindern versucht zu stillen,musste aber dann letzten Endes auf die Flasche zurück greifen.
Alle meine Kinder hatten Blähungen.
Was Deine Schwester sagt,stimmt so also nicht.
Ob nun mit der Flasche oder bei stillen können Blähungen,Koliken auftreten.
Ich habe aber vor kurzem gehört dass Stillkinder weniger Stuhlgang haben sollen,was mir neu ist.
Keine Ahnung ob das stimmt,jedenfalls können Stillkinder ebenso viele Blähungen,Verdauungsprobleme,wie Flaschenkinder.
Aber ich denke dass man es beim stillen besser vermeiden kann,wenn man auf seine Ernährung etwas besser achtet.

LG,Nine