für mama`s/schwangere die schon gestillt haben/Flasche gegeben haben!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von summer07 28.09.08 - 08:00 Uhr

hallo :))
ich hab mal eine frage an die schon-mamas zum thema stillen ;)

habt ihr gestillt ? hat das kinder (die kinder) bauchweh gehabt (Koliken) ?

LG und danke
summer

p.s..: Zum Hintergrund für diese Frage...meine schwester hat 2 flaschenkinder und redet mir tunlichst das Stillen aus, weil Kinder die gestillt werden mehr mit Bauchproblemen (schreikinder) zutun haben , als flaschenkinder. Ihre Aussage...

Beitrag von jacky1983 28.09.08 - 08:09 Uhr

Weder noch!!!

Habe drei Monate gestillt und dann Flasche gegeben!!!
Kein Bauchweh!!!!

Lass dir das stillen nicht ausreden!!!!

LG

Beitrag von tina.sanna 28.09.08 - 08:14 Uhr

Hallo,

ich bin seit 10 Monaten Mama und habe voll gestillt.
Mein Kleiner hatte auch sein Bauchweh,doch das hat jedes andere Baby auch.Egal ob Flasche oder stillen.Das Eine mehr das Andere weniger.
Lass Dir blos nicht das stillen ausreden,wenn Du es doch möchtest.

Habe selten so ein Blödsinn gehört.
Alles Gute für Dich!

LG Tina

Beitrag von cary18w 28.09.08 - 08:14 Uhr

Hallo,

also ich finde, dass das ein ziemlicher Blödsinn is, was diene Freundin sagt.
Bauchweh/Blähungen kommen vom Luft schlucken und dass kann dir sowohl bei Flaschen als auch bei Stillkinder passieren (bei Flaschenkinder noch eher).
Solltest halt immer drauf schaun, dass er prostet (Bäucherchen macht).

Mein Luki hatte gott sei Dank sehr selten Probleme mit dem Bauch - obwohl alle gesagt haben: "jungen haben immer probleme mit blähungen"
Er wurde bis vor kurzem noch vollgestillt und ich bin sehr froh darüber, weil es erstens gut für ihn war/ist (war bis jetzt noch nie krank) und zweitens: viel praktischer: muss kein milchpulver kaufen und nix mühsam herrichten und mitschleppen-hast immer alles dabei, in der richtigen temperatur,....

sorry für's viele blabla.
alles gute

Beitrag von gofi 28.09.08 - 08:14 Uhr

hallo,

ich stille ( immer noch ) und adrian hatte keine koliken ! wenn stillbabys koliken bekommen hat die mama z.b. zwiebeln oder so gegessen, das vertragen nicht alle babys!

die flasche hat er nie genommen, aber ich habe schon gehört, dass flaschenkinder eher bauchweh bekommen, wenn die milch geschüttelt wird. weil dann die ganze luft mitgetrunken wird !

aber mein tipp, wenn du stillen kannst dann stille auf jedenfall !!! das kannst du nie nachholen !

liebe grüße

gofi + Adrian ( 6 mon )

Beitrag von nisivogel2604 28.09.08 - 08:16 Uhr

Hallo,

mein erstes Kind hab ich relativ schnell zugefüttert, weil sie nicht satt wurde. Sie hat von Anfang an Bauchweh gehabt, mein Sohn wurde 9 Monate voll gestillt und hatte ein einziges mal Bauchweh. Die Mumi ist ja direkt für dein Kind abgestimmt und von Bauchweh hört man eigentlich eher bei Flaschenkindern.

Lass dir das Stillen nicht madig machen.

LG Denise

Beitrag von staubzuckerwolke 28.09.08 - 09:40 Uhr

Hallo,

ich denke nicht das man das so pauschal sagen kann. Bei uns war es so das Kind Nr. 1 voll gestillt ganz schlimme Koliken hatte (noch dazu ein Mädchen). Kind Nr. 2 hat von Anfang an die Flasche bekommen und hatte auch Koliken zwar nicht so sehr wie unsere Große aber auch schlimm genug.

Deshalb wenn du stillen möchtest lass dich nicht davon abbringen das ist immerhin deine Entscheidung.

LG Sandra

Beitrag von hsi 28.09.08 - 10:17 Uhr

Hallo,

meine tochter ist ein Flaschenkind gewesen und hatte leichte Blähungen gehabt, die ich mit Lefax in den Griff bekommen habe.
Mein Sohn habe ich fast 6 Monate voll gestillt und er hatte die Berühmten 3-Monats-Koliken gehabt. Da heisst es eben Augen zu und durch und irgendwann wird es auch besser. Bei uns ist es nach 2,5 Monaten besser geworden.
Wenn du stillen möchtest, dann mach es auch, lass es dir nicht ausreden! Ich hätte meine tochter gerne gestillt, leider ging es nicht.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 2 J. & Nick 15,5 M.

Beitrag von ninjap 28.09.08 - 10:18 Uhr

hi,
ich habe eher das gegenteil gehört. nämlich d flaschenkinder eher luft einsaugen beim trinken, was dann zu blähungen führt.... keine ahnung....

meinen stille ich u er hat geschrien wie am spieß die ersten 2,5 mon. aber nicht weil er blähungen hatte...

eine freundin hat ihrem ersten baby die flasche gegeben (stillen klappte nicht) und ihrem zweiten die brust, und beide haben viiiiel geschrien. wobei auch hier bei beiden nicht blähungen der häufigste grund waren.

ich denke, dass stillen nicht zu toppen ist. wer sich von vornherein für die flache entscheidet verpasst ne menge und macht sich unnötig stress und zudem enthält man seinem kind ganz einfach das beste vor.

lg:-)

Beitrag von danisahne24 28.09.08 - 10:30 Uhr

Hallo summer!

Also zum thema bauchweh gibt es tausende Theorien - ABER das es vom Stillen kommt wage ich sehr zu bezweifeln.

Denn 1. sagte meine Hebi sowie KIÄ dass Flaschenkinder öfter Bauchweh haben als Stillkinder.

2. Dass ein Kind Bauchweh hat kann diverse Ursachen haben (Umstellung des Darms, zuviel Gertunken, Luft im Bauch durch schreien etc.)

3. Schreikinder (ich denke du meinst KISS-Syndrom-Kinder) haben oft eine andere Ursache. Z.B. Ein Halswirbel ist eingeklemmt und tut bei einer bestimmten Bewegung weh. Da kann aber ein oder mehrere Besuche beim Osteopathen helfen.

Lass dir nicht so ein Quatsch einreden. Stillen ist das Beste was du für dein Kind tun kannst.

Juliana ist jetzt fast 10 Monate alt und wird zu 95% vollgestillt (nur an manchen tagen will sie was anderes außer Mamimilch). Klar hatte sie am Anfang Bauchweh. Das war so ungefähr bis sie 14 Wochen alt war. Aber am Anfang passiert soviel mit diesen kleinen Wesen auf dieser Welt, so dass man Bauchweh und das Weinen der Babys sicherlich nicht aufs Stillen schieben kann.

Bitte lasse dir und deinem Baby die Chance aufs Stillen. #herzlich

LG
Dani, die nach 3 Wochen das Rezept gegen die Bauchweh gefunden hat:

- Windsalbe
- Fliegergriff
- Kümmelzäpfchen
- Bauch massieren bis zum einschlafen ;-)

(Falls dein Baby Bauchweh bekommen sollte, hoer schon mal ein paar Tips)

Wünsche dir noch eine tolle Rest-Kugelzeit!

Beitrag von -pinguin- 28.09.08 - 11:06 Uhr

Meine süße ist jetzt 9 Tage alt und wurde von Anfang an gestillt. Ihr geht es prima und sie hatte bisher keine Bauchweh oder Ähnliches.

Positiver Nebeneffekt für mich: Ich hab schon super abgenommen (wiege 2kg weniger als vor der Schwangerschaft) und die Gebärmutter hat sich toll zurückgezogen.

Also ich kann dir nur raten, probiers aus. Deinem Kind und dir wirds gut tun!!!

Beitrag von qrupa 28.09.08 - 11:13 Uhr

Hallo

also ich stille voll und meine Maus hatte erst einmal wirklich Bauchweh. Man kann sowas wirklich nicht pauschal sagen. Man kann bei Flaschenkindern genau so "Pech" haben, wie wenn man stillt. Wenn du stillen möchtest, dann tu das auch, egal was andere sagen. Du wirst immer jemanden finden dir einem das eine oder andere madig machen will.

LG
qrupa

Beitrag von jeann1986 28.09.08 - 11:58 Uhr

hallo summer,

ich stille auch noch (mein kleiner ist 4 monate) und er hatte NIE probleme mit bauchweh...

lass dir das stillen nicht ausreden, wenn du stillen möchtest, dann stille...wenn du das nicht möchtest, dann lass es...aber es muss deine endscheidung sein....hör auf dein gefühl...#pro

es ist ne schöne sache und ich bin froh solche momente zu haben mit meinen kleinen...den kann einen KEINER nehmen...

lg jeannette und yven #baby

Beitrag von binebu1 28.09.08 - 13:01 Uhr

Hallo,

hab meinen zwei Großen die Flasche gegeben. Der Große hatte die ersten drei Monate echt schlimm zu kämpfen mit der Verdauung.
Der Mittlere hatte auch Koliken, aber nicht mehr ganz so dolle, sondern nur ab und zu.
Meine kleine Maus stille ich #freu und was soll ich sagen, ich esse alles, sie hatte noch nie Probleme mit der Verdauung und sie schläft durch seit sie 5 Wochen alt ist.

Ich denke man kann das alles nicht so pauschal sagen. Jedes Kind ist anders.
Wenn Du stillen möchtst, würde ich es auf alle Fälle versuchen. Ich glaube nicht, dass das Stillen bzw. das Fläschen geben etwas mit Koliken zu tun hat.

Liebe Grüße
Bine

Beitrag von elli81 28.09.08 - 15:21 Uhr

Das ist doch quatsch die Kinder bekommen doch wenn dann eher bauchweh von der flasche aber nicht von Mumi.
Das ist doch viel besser wie flasche auch von den optimalen Nährstoffzusammensetzung. Die man nicht nachmachen kann.

Und wenn man stillen kann dann sollte man es auch tun außerdem ist es billiger und schneller parat.

Außerdem nicht jedes Kind was schreit hat Bauchweh.

Es gibt auch noch andere Gründe für Schreikinder wie Entwicklungsschub wo sie einfach schwerer zur Ruhe kommen und dann einfach so ihren streß abbauen müssen auf dem Arm der Mama.

L.G. Elli81

Beitrag von mutschki 28.09.08 - 16:59 Uhr

hi

weiss net obs zufall ist,aber bei uns war es so! mein erster bekam die flasche und hatte wenig mit bauchweh zu tun,romeo hab ich gestillt,und es war echt schlimm,vorallem nachts,stundenlang wach,geweint etc...hab mit 6 wochen abgestillt und es wurde schnell viel viel besser.

lg carolin