Muttermilch einfrieren?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mysterya 28.09.08 - 08:57 Uhr

Hallo,
meine Maus (6 Wochen) schläft seit kurzen erfolgreich in ihrem eigenen Bett und seitdem auch viel tiefer und länger als sonst. Ich stille sie vor dem Zubett gehen. Sie wird in der Nacht dann meistens nur einmal wach und trinkt etwas, schläft dann auch gleich wieder ein. Davor hat sie Nachts mindestesn 2x oft 3-4 x getrunken. Da sie jedoch nichts zu vermissen scheint, mache ich mir da keine Sorgen. Ich weiß jedoch Nachts absolut nicht wohin mit meiner ganzen Milch. Meine Brüste sind Nachts so prall von der ganzen Milch, dass ich mir öfter was ausstreichen muss, oder aber ich erwache und stelle fest das still-BH inklusive Stilleinlagen und Nachthemd durchgesuppt sind. Super. Ich habe mir deshalb jetzt überlegt vielleicht mal richtig Milch abzupumpen und einzufrieren. Eine Handpumpe habe ich schon, aber wie friert man diese Milch am besten ein? Was für Behälter nutzt ihr denn da? Meine Mum meinte auch es würde da spezielle Gefriertüten geben für Muttermilch, wenn ja wo bekomme ich die her und wie sind die so? Wie lange hält sich Muttermilch denn im Gefrierfach? Wäre dankbar für eure Tipps.

LG Mysty

Beitrag von springtiger 28.09.08 - 09:55 Uhr

Ich würde nachts nicht abpumpen. Nur so kann sich die Milchproduktion auf den geringeren Bedarf einstellen.
Aber wenn Du lieber einen Milchvorrat anlegst als durchzuschlafen (Neid!), dann gibt es zu jeder Milchpumpe ein eigenes System. Von Avent gab es früher solche Beutel, gibt es leider nicht mehr. Also Fläschen benutzen, oder die Via Becher mit Adapter.
Bei anderen Pumpen gibt es vielleicht noch Gefrierbeutel. MuMI hält sich 3 Monate im Gefrierschrank oder 6 Monate im Tiefkuehlschrank.
Lg springtiger

Beitrag von mysterya 28.09.08 - 12:27 Uhr

Ich würd ja auch gerne durchschlafen, aber es tut halt weh, wenn die Brüste zu voll sind und spannen oder ist eklig wenn alles plötzlich nass ist beim aufwachen... mit der zeit wird die milch eh zurück gehen wenn sie weniger trinkt, ich will ja nur die überschüssige Milch, die sonst eh abtropft, auffangen und einfrieren.

Danke für die Info

LG Mysty

Beitrag von lotti118 29.09.08 - 10:14 Uhr

Hallo,

also ich friere meine Milch immer in Babygläschen ein. Die habe ich mir von einer Freundin geben lassen, sie gespült und ausgekocht. Wenn ich Milch eingefüllt habe, habe ich sie mit der Milchmenge und Datum beschriftet. So kann ich sie ganz gut im Gefrierfach stapeln.
Mit den Gefrierbeuteln geht es zwar auch, aber die Gläschen finde ich praktischer, weil man sie wiederverwenden kann - die Beutel nicht.
Etwa ein halbes Jahr kann man die Milch aufbewahren.
Viel Spaß und gutes Gelingen.

LG,
lotti

P.S.: versuche nachts kürzer zu pumpen und die Abstände größer werden zu lassen - so hats bei mir auch geklappt.